Wir laufen und laufen und laufen und laufen

Schau: Wir kommen in Fahrt


Der längste Anstieg des Transalpine-Runs sollte auf der sechsten Etappe auf uns warten – hoch auf den Kronplatz. Dass davor recht viele flache Kilometer auf Asphalt zu laufen waren, kam uns natürlich entgegen. Dementsprechend flott kamen wir voran – der Aufstieg war schließlich gar nicht mal so hart, wie erwartet. Und ließ Zeit für diverse Fotoshootings in luftiger Höhe. Vor allem Henne macht sich als Model ganz gut.

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Fotos: Hahn/Neder/Kölker/Running Pretzel/Sportograf/Transalpine-Run

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s