Wir laufen und laufen und laufen und laufen

Baumspenden

Nach dem Seidenraupen Cross ist vor dem #Einheitsbuddeln. Wir freuen uns euch, den Termin für unsere Pflanzparty mitteilen zu können:

Datum: Samstag, den 23. November 2019

Uhrzeit: ab 10 Uhr

Ort: Ereigniswäldchen Kullpfad, 47802 Krefeld (Lageplan ist beigefügt)

An dieser Stelle möchten wir uns nochmal recht herzlichen für die großartige Beteiligung bei allen Spendern bedanken. Besonders gefreut haben wir uns über die großzügige Spende von 400 Bäumen der Firma Brickenkamp-PR GmbH aus Krefeld, die über die lokale Presse auf unsere Aktion aufmerksam geworden ist. Durch diese Unterstützung und alle eure Spenden wird es uns nun möglich sein rund 2.000 neue Bäume zu pflanzen.

Wir sind sehr stolz auf dieses tolle Ergebnis und das unser Aufruf, gemeinsam für die Umwelt einzustehen, zu so viel Unterstützung beigetragen hat.

Wir (Seidenraupen Krefeld) bedanken uns bei folgenden Spendern:

Jessica & Attila T., Joanna S., Daniel Z., Jens K., Amrei H., Björn B., Fa. Brickenkamp, Anna & Urs-Beat H., Martin Y. & Annette S., Dagmar & Georg R., Erwin & Helen L., Hilde & Friedhelm R., Alexander K., Martina H., Detlev & Eva J., Christian & Ursula K., Timm K., Magdalena R., Daniel M., Britta L., Hedwig H., Christina K., Hilmar & Manuela B., Rainer & Marlies D., Helmut v.K., Helmut B., Werner & Corinna B., Katharina K., Martina N., Günter & Gerda H., Martin M., Magdalena R., Janine D.-B., Sandra S., Eva-Maria K. – Spendensumme 2130 Euro

Für die Pflanzparty wird nun jeden helfende Hand gebraucht und wir freuen uns über Jeden der dabei sein möchte. Ihr seid also alle herzlich willkommen. Damit ihr euch grob vorstellen könnt, wie so eine Pflanzparty abläuft. Hier ein paar Infos:

  • Es werden Löcher in die Erde vorgebohrt, sodass die Bäume dort nach einander eingepflanzt werden können
  • Gepflanzt wird immer paarweise, sprich zwei Personen bilden ein Team
  • Benötigt wird: festes Schuhwerk, wetterfeste Kleidung, Handschuhe und Spaten (wenn vorhanden)

Im Ereigniswäldchen entsteht ein Misch-Wald aus den Baumarten Spitzahorn, Linde und Heimbuche. Wir werden an unserer Pflanzparty noch eine Baumart beisteuern und zwar die Traubeneiche, welche sich für die Bodenbeschaffenheit und Region sehr gut anbietet. Auf Empfehlung des KBK haben wir uns für Setzlinge der Größe 50 bis 80 cm entscheiden, da diese am Besten im Boden Wurzeln fassen können.

Hier noch eine Information zur Parkplatzsituation:

Geparkt werden kann an der Gaststätte Lus Bell, Nieper Str. 242, 47802 Krefeld. Praktisch wäre es, wenn ihr Fahrgemeinschaften bildet, da die Parkplätze dort natürlich auch begrenzt sind.

Wir freuen uns sehr auf die Pflanzparty und auf alle die uns auch beim Pflanzen unterstützen. Um besser planen zu können wäre es toll, wenn ihr euch unter seidenraupen_krefeld@gmx.de anmeldet.

Herzliche Grüße

Die Seidenraupen Krefeld und die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald

Und darum geht es

Zum Tag der Deutschen Einheit, am 3. Oktober, ruft der Cartoonist Ruthe zum sogenannten „Einheitsbuddeln“ auf. Jeder soll, so die Idee, an diesem Tag einen Baum pflanzen, sodass es rund 82 Millionen neuen Bäume in Deutschland geben würde. Ob im eigenen Garten oder an geeigneten öffentlichen Stellen, völlig egal…Hauptsache der Baum steht (mehr Infos gibt es unter: www.einheitsbuddeln.de).

Wir, die Seidenraupen Krefeld e.V., finden diese Aktion super, schließlich befindet sich ein Großteil unserer Lieblingslaufstrecken in Wäldern und unter dichten Bäumen. Daher möchten wir uns an dieser Aktion beteiligen und unsere Community dafür nutzen, ein Zeichen für den Umweltschutz zu setzen.

Gemeinsam mit der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald und dem Kommunalbetrieb Krefeld haben wir nach geeigneten Flächen im Stadtgebiet gesucht und schließlich auch im äußersten Norden von Krefeld gefunden: Das Areal am Kullpfad nahe der Nieper Kuhlen ist circa zwei Hektar groß und hat ein Potential für rund 20.000 Bäume.

Ein Baum kostet 5 Euro und  unsere Vision ist es, so viele Bäume wie möglich auf dieser Fläche am Kullpfad zu pflanzen.

Und nun sind wir alle gefragt:

Wer also Lust auf diese tolle Aktion hat und sich beim #Einheitsbuddeln in Krefeld beteiligen möchte, ist herzlich eingeladen.

Dazu gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder im eigenen Garten einen neuen Baum pflanzen. Oder, und das wäre die zweite Möglichkeit, wenn im eigenen Garten kein Platz für einen Baum sein sollte, sich mit uns zusammen am #Einheitsbuddeln zu beteiligen.

Und das geht so:

Wir nehmen bis zum 31. Oktober Geldspenden, egal in welcher Höhe, entgegen, kaufen davon neue Bäume und pflanzen diese schließlich. Wir freuen uns über jeden, der sich gemeinsam mit uns für die Umwelt einsetzen möchte – egal, ob mit einem Baum oder direkt mit einer ganzen Reihe.

Die Spendenadressen sind:

Seidenraupen Krefeld e.V.

Kreuzbergstr. 65, 47800 Krefeld

IBAN DE98 3205 0000 0002 6082 63

BIC SPKRDE33XXX

Sparkasse Krefeld

PayPal: seidenraupen_krefeld@gmx.de

Betreff: #Einheitsbuddeln in Krefeld

Schutzgemeinschaft Deutscher Wald e.V.

Kreisverband Krefeld, Leidener Str. 53, 47839 Krefeld

IBAN DE85 3205 0000 0000 3242 44

BIC SPKRDE33XXX

Sparkasse Krefeld

Betreff: #Einheitsbuddeln in Krefeld

Symbolisch werden wir am 3. Oktober auf der Fläche zunächst einen Baum pflanzen. Da die klimatischen Bedingungen für junge Bäume erst später im Jahr optimal werden, haben wir uns mit den Experten der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald und des Kommunalbetriebs Krefeld auf einen Termin Mitte November 2019 für die tatsächliche, hoffentlich große, Pflanzaktion geeinigt. Hier kann jeder, der mag, auf der „Pflanzparty“ selber zum Spaten greifen und mitpflanzen. Details dazu folgen noch.

Eine weitere Spendenmöglichkeit gibt es am Sonntag, 6. Oktober, im Rahmen des 7. Seidenraupencross. Im Start/Zielbereich auf dem Sportplatz am Hölschen Dyk steht eine Spendenbox bereit. Anmeldungen zum Seidenraupencross sind noch bis 2. Oktober hier möglich.Absatz

Wer mehr über die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald erfahren möchte, findet auf der Homepage alle Informationen.

Viele Grüße senden

Die Seidenraupen Krefeld und die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald