Wir laufen und laufen und laufen und laufen

Beiträge mit Schlagwort “Transalpine

Eva haut einen raus: Sommernachtslauf in Neuss

Am gestrigen Samstag machten sich die beiden Seidenraupen Eva und Hendrik auf um im benachbarten Neuss am jährlichen Sommernachtslauf teilzunehmen. Der Lauf ist für seine gute Stimmung durch zahlreiche Sambatruppen über die Stadtgrenzen hinaus bekannt, so dass die Erwarten entsprechend hoch waren.
Zunächst ging es zur Startnummernausgabe, was sich für den ein oder anderen etwas schwierig gestaltete. Nachdem ich mir (von einer ca. 70 jährigen Dame) erklären lassen musste, dass der Buchstabe H im Alphabet nicht zwischen A und F liegt, konnte es losgehen: Startnummer anbringen, Sachen wegbringen und warmlaufen.
Nach dem Startschuss und den üblichen anfänglichen „Positionskämpfen“ ging es also auf die 10 km lange Strecke, die uns 6,5 Runden durch die Innenstadt von Neuss führte. Ab der zwieten Runde konnte dann damit begonnen werden die ersten Walker zu überrunden, so dass sich der Lauf schnell als 10 km Hindernislauf entpuppte. Kurz vor dem Zieleinlauf trafen sich die beiden Seidenraupen Eva und Hendrik auf der Strecke, bevor es für mich nach 39:16 das wohlverdiente Krombacher Alkoholfrei gab.
Nun aber schlug die Stunde der Seidenraupe Eva: Angetreten mit einer bisherigen Bestzeit von 54 Minuten auf 10 km schien sie über die letzte Runde zu fliegen und kam nach 48:48 überglicklich in’s Ziel: Eine super Zeit, zumal die Strecke mit ihren Kertwenden und den ständigen Überholmanövern sehr anspruchsvoll war.
Am heutigen Sonntag heißt es regenerieren und Kräfte sammeln, denn ab der kommenden Woche beginnt die 12 wöchige Vorbereitung auf den Transalpine, es wird langsam ernst!


Partylocations checken

Wie der ein oder andere mitbekommen hat, wollen wir für unseren Start beim Transalpine-Run auch Sponsoren begeistern. Wollen? Naja, vielleicht auch müssen, denn der ganze Spaß ist alles andere als günstig. Allein für die Anmeldung mussten wir rund 1400 Euro berappen, dazu kommen noch Verpflegung, das angedachte Wohnmobile und natürlich die Ausrüstung. Hier sind wir besonders glücklich, mit Intersport Borgmann (http://www.intersport-borgmann.de/unsere-haeuser/krefeld) schon früh einen Ausrüster gewonnen zu haben, der uns im erheblichen Maße unterstützt und uns einen schönen Rabbatz gewährt. Dafür zuerst einmal ein dickes Danke.

Aber auch andere sind aufgerufen, uns bei unserem Vorhaben zu unterstützen. An einige, uns bekannte, Firmen bzw. deren Mitarbeiter, gehen in den kommenden Tagen Briefe heraus, in dem wir unser Vorhaben schildern.

Ein Element unseres Projektes ist aber auch eine Veranstaltung, auf der unsere Freunde uns wohlwollend unterstützen können – wie auch immer, das wird sich zeigen. Dafür suchen wir gerade geeignete Locations in Krefeld – schön soll es sein, ein wenig Stil. Wir befinden uns in den Schlusszügen der Planungen und hoffen, euch bald zu dem Event einladen zu können…


So lasset die Planungen beginnen

(mak) Nach dem HH-Marathon ist vor dem Transalpine-Run. Und damit beginnen nun final die Planungen für das große Sportereignis der beiden Seidenraupen Hendrik und mir, Manuel.

Gestern haben wir zusammen den Plan durchgearbeitet, die Reise mit einem Wohnmobil zu bestreite. Die Idee kam ursprünglich von Moritz, jetzt aber ist Eva die treibende Kraft, was wir gerne annehmen. Denn schließlich schwirren bei uns beiden im Moment so viele Sachen umher, dass wir uns schwer auf etwas zu 100 Prozent konzentrieren können. Und genau diese 100 Prozent benötigst du, wenn es heißt, diese Tour selber zu planen.

Das beginnt mit den Mobilen an sich – welches erfüllt unsere Zwecke, welches ist too much? Sind Inklusivkilometer dabei? Genau das ist nämlich nicht unerheblich. Viele Anbieter offerieren ihre Mobile für relativ wenig Geld, wollen dann aber für jeden Kilometer über 1000km 30 Cent sehen. Dazu kommen noch so Späße wie Maut, Sprit und Kosten für Stellplätze. Alles in allem kann man dafür rund 2000 Euro lassen. Bei aktuell drei Mitfahrern sicherlich kein Pappenstiel, aber Hendrik und ich würden umgekehrt für Flüge, Flughafentransfer und Unterkunft in schnuckligen Turnhallen ebenfalls jeweils 400 Euro mindestens zahlen.

Und so haben wir dann gestern mal verschiedene Angebote eingefordert, mal sehen, wer wie antwortet.

 

Entschieden haben wir uns dafür aber für unseren Rucksack, den wir mitführen müssen:

ADVANCED SKIN S-LAB 5 SEThttp://www.salomon.com/de/product/advanced-skin-s-lab-5-set.html

Laut Beschreibung sollte es unseren Anforderungen genügen, denn schließlich sind wir verpflichtet, einiges an Material mitzuführen. Neben der Trinkblase sind das hauptsächlich warme Kleidungsstücke, Stöcke und Erste Hilfe-Artikel. Wird schon passen.

 

Wer sich mal einen kleinen EIndruck verschaffen möchte, was uns dort oben erwartet, kann dies hier machen: