Wir laufen und laufen und laufen und laufen

Letztes

Heute dann aber: Online-Meldemöglichkeit schließt

Nachdem wir die Online-Anmeldung (http://my4.raceresult.com/86131/registration?lang=de) verlängert hatten, schließt sie heute nun aber tatsächlich. Ab 23.59 Uhr geht nichts mehr.

Nachmeldungen werden am Veranstaltungstag für den ersten Lauf zwischen 8.30 und 9.20 Uhr angenommen, für den zweiten bis 10.20 Uhr. Nachmeldegebühr: drei Euro on top (insgesamt also 17 Euro). Haltet bitte Kleingeld bereit.

Hahn spontan beim Mallorca-Marathon, Kölker siegt in Dubai

Kurz vor dem Seidenraupencross waren zwei Raupen noch einmal aktiv: Hendrik Hahn hatte sich vor wenigen Tagen spontan entschieden, den Mallorca-Marathon zu laufen, Manuel Kölker nahm beim Roy Nasr Memorial-Triathlon als Staffelläufer teil.

Hendrik finishte in (wahrscheinlich in Gednaken an den KFC) in 3:19:05 h und wurde damit 41. (39. Mann, 10. in der Klasse Senior-M). Zur Halbzeit waren es 1:34:51 h.

Manuel war im Team der „Flitzpiepen“ in der Wüste von Dubai aktiv. Mit 1:08:05 h holten sie den Sieg in der Teamwertung. Nachdem Domi das Schwimmen (750m in zwei Runden inkl. Kehre am Strand) führend in 10:59 min beendet hatte, stieg Didi aufs Rad (20 km in zwei Runden). Nach 34:26 min kehrte er in die Wechselzone zurück und konnte sich sogar den Luxus leisten, zunächst in die falsche Box zu biegen. Manu brachte das Ding dann locker nach Hause und absolvierte die kurvigen 5,3km (2,5 Runden) in 19:37 min. Das nächste Team (Team JAC) folgte in 1:11:20 h (mit einer höchst dubiosen Laufzeit von nur zwölf Minuten), die Entertainer 34 waren in 1:13:05 h im Ziel.

Für die Region war es der Start in die Triathlon-Saison, dementsprechend motiviert gingen zahlreiche Athleten (700) an den Start. Der Sieger Ryan Christian war in 57:57 min im Ziel.

Hurra: Online-Meldung bis 16.10. verlängert

Mega, wir haben die Online-Anmeldung (http://my4.raceresult.com/86131/registration?lang=de) verlängert. Sie schließt nun erst am Dienstag, 16. Oktober, 23.59 Uhr.

Nachmeldungen werden am Veranstaltungstag für den ersten Lauf zwischen 8.30 und 9.20 Uhr angenommen, für den zweiten bis 10.20 Uhr. Nachmeldegebühr: drei Euro on top (insgesamt also 17 Euro). Haltet bitte Kleingeld bereit.

Newsletter 3/2018 online

Der dritte und letzten SRC-Newsletter ist verschickt und auch online (https://wordpress.com/page/seidenraupen.org/16469). Enjoy.

Felix Odendahl bereichert den Seidenraupen-Cross

In Hüls kennt ihn jeder, und auch bei bundesweit ist Felix Odendahl ein bekanntes Gesicht. Der 16-Jährige war das diesjährige Gesicht des weltweit größten Sportfests für Kinder und Jugendliche mit Down-Syndrom. Doch Felix ist nicht nur das Model für das Sportfest, sondern nahm Ende April zum elften Mal auch aktiv in Frankfurt teil. Jetzt startet er auch beim Seidenraupencross.

„Als ich gehört habe, was für eine Sportskanone Felix ist, habe ich den Kontakt zur Familie gesucht. Ich bin froh, dass es klappt, dass er zusammen mit seiner Schwester Hannah und Opa Günther nun erstmals bei uns startet“, sagt Manuel Kölker von den Seidenraupen. Die ein oder andere Passage dürfte Felix bekannt vorkommen, denn schließlich stehen regelmäßige Spazier-Einheiten mit dem Opa am Hülser Berg auf dem Programm.

Begleitet wird Felix stets von seiner vier Jahre jüngeren Schwester, mit der er in Frankfurt bei der Geschwisterolympiade erfolgreich war. Kinder mit Down-Syndrom und deren Geschwister treten als Team an und stellen ihre Stärken in einem Geschicklichkeitsparcours, beim Dosenwerfen, Staffellauf und Torwandschießen unter Beweis. So oder so, Felix ist ein Multitalent: Er fährt Rad, spielt Tennis, schwimmt und läuft Schlittschuh.

Dass Felix zum diesjährigen Gesicht wurde, entschied sich bei einem Online-Voting. Er bekam 50 Prozent der 14.487 Stimmen, viele davon aus seiner Schule, der Hülser Robert-Jungk-Gesamtschule. Das freute natürlich auch die Eltern Claudia und Ralph, die viel Energie in ihren Sohn stecken. „Das kostet manchmal Zeit und Geduld, lohnt sich aber und macht einen am Ende auch stolz“, sagt Claudia Odendahl.

Hell yeah: SRC2018-Shirt erinnert an Iron Maiden

Leck mich inne Täsch – endlich präsentieren wir euch das diesjährige SRC-Shirt. Bekanntlich heißt es bei uns stets „Run to the hills.“ ⛰🏃🏼‍♀️🏃🏼‍♂️⚡️

Und da haben wir uns an Iron Maidens gleichnamigen großartigen Song erinnert. Passt ja irgendwie wie die Faust aufs Auge. Daher kommt das SRC-Shirt nun also im Stile der britischen Altrocker daher, die mit dem Song 1982 an die westliche Besiedlung von Nordamerika und den häufig daraus resultierenden kriegerischen Auseinandersetzungen mit den Ureinwohnern erinnerten.

Auf dem Ärmel zeigen wir zudem zusammen mit der Firma Willpower Kante gegen Rassismus. Von dort stammt das Logo, das wir freundlicherweise nutzen dürfen. Nochmals danke.

So bekommt ihr das Shirt

Wer das Shirt direkt mit der Anmeldung bestellt hat, erhält es auf jeden Fall am Raceday. Wer mit dem Gedanken liebäugelt, sich noch eins zu bestellen, kann dies verbindlich nachholen. Schreibt uns dafür eine E-Mail an Seidenraupen_krefeld@gmx.de, in der ihr uns Menge und Größe mitteilt. Wir wiederum teilen euch mit, wohin die 20€/Shirt überwiesen werden müssen.

Damit am 21.10. auch diese Shirts ausgegeben werden können, bitten wir um eine Bestellung bis zum 10.10. Wer danach bestellt, bekommt sein Shirt wahrscheinlich erst nach dem SRC.

Einige wenige Exemplare werden wir am 21.10. allerdings auch vorrätig haben, verlassen sollte man sich darauf aber nicht.

Die Shirts fallen übrigens normal aus. Sie stammen von der Intersport-Eigenmarke Protouch (solange der Vorrat reicht), für Frauen gibt es einen entsprechenden weiblichen Schnitt. Wer sich unsicher ist, kann bei Sport Borgmann zur Anprobe vorbeihuschen.

Meldeschluss rückt näher

Der Meldeschluss für den Seidenraupen-Cross am Sonntag, 21.10., rückt näher: Interessierte können sich noch bis inklusive Sonntag, 14. Oktober, für 14 Euro online für die Läufe über sechs oder 16 Kilometer anmelden. Und zwar hier: https://my4.raceresult.com/86131/registration?lang=de

Wer neben einer Nummer auch seinen Namen auf der Startnummer haben möchte, muss sich bis inklusive morgen, Dienstag, anmelden.

Nachmeldungen (17 Euro) werden am Raceday bis 30 Minuten vor Schluss angenommen.

Zweiter Newsletter online

Der zweite Newsletter ist an alle Teilnehmer verschickt worden. Wer noch nicht angemeldet ist (SKANDAL), hat aber trotzdem die Chance, ihn zu lesen. Und zwar hier: https://seidenraupen.org/seidenraupencross/allgemeine-informationen/newsletter-2-2018/

Auch den ersten Newsletter gibt es unter den Infos zum nachlesen.

Martins-Crosslauf nicht mehr bei Marathon: Preussen übernimmt

Unter dem Motto „Gutes muss bleiben!“ übernimmt der Preussen Krefeld Leichtathletik e.V. den Krefelder Martinscross. Damit wird eine Tradition in Krefeld bewahrt, die über viele Jahrzehnte auf der Edelstahl- Kampfbahn vom Crefelder Sportverein Marathon 1910 e.V. gegründet und aufrecht erhalten wurde. Dort hatte im November 2017 die 46. Auflage stattgefunden.

Die Krefelder Preussen laden am 11. November alle Laufbegeisterten ein, die ca. 1000 m lange Laufrunde in und um die Hubert-Houben Anlage zu ihrem persönlichen Martins-Cross Erlebnis zu machen. Die Seidenraupen kennen das Geläuf bestens, Manuel Kölker gewann den Preussen-Cross im Frühjahr 2017.

Die Starts erfolgen zwischen 11 und 13:45 Uhr auf der Hubert Houben- Anlage am Appellweg 3.

Gestartet wird um 11:00 Uhr mit den Bambinis über 500m, gefolgt von den 1000 m Läufen der U8 und U10, bevor die U12 und U14 über 2000 m starten.

Für die Läufer der U16 Klasse steht die 3000 m Distanz auf dem Programm, das um 13:15 Uhr mit allen übrigen Altersklassen die 3000 m vorsieht, bevor sich die an der 5000 m Distanz Interessierten  gegen 13:45 Uhr auf den Weg machen dürfen.

Die Startgebühr für Bambini beträgt 4 €, von U8 bis U14; 5 €, für alle anderen Klassen 6 €.

Anmeldungen erfolgen über die Mailadresse des Vereins unter preussenla@web.de

Die Ausschreibung und der Zeitplan finden sich auf der Homepage des Vereins unter www.spass-am-sport.de

2000 Euro an den Kinderschutzbund übergeben

Zehn Runden á fünf Kilometer – das ist nicht nur körperlich anstrengend, sondern fordert auch ein Höchstmaß an Motivation. „Daher habe ich mir gesagt, dass meine Teilnahme am 1. Krefelder Kulturlauf über 50 Kilometer auch einen Sinn haben sollte“, erzählt Manuel Kölker. Der Vorsitzende der Seidenraupen suchte nach diesem Sinn und fand ihn in einer Spendenaktion zugunsten der Frühen Hilfen des Kinderschutzbundes. „Ich wollte für jede Runde einen Spender finden, der 50 Euro in die Kasse steckt“, schildert Kölker sein Vorhaben am 12. Mai.

22 Personen/Unternehmen spenden je 50 Euro

Ein paar E-Mails und Handy-Kurznachrichten später waren es sogar 22 Freunde, die sich von der Idee begeistert zeigten und gerne den Spendensack füllten. Einige fühlten sich sogar so angesprochen, dass sie ihn auf der Strecke rund um die Linner Burg teilweise begleiteten. Die eigentlich lange Distanz wurde so zu einem Kinderspiel, „vor allem aber auch, weil ich wusste, dass ich etwas damit erreiche“, so Kölker.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Birgit August, Manuel Kölker, Antje Siegert, Björn Beudgen und Ulrich Bohnen (von rechts )

Doch damit nicht genug: Björn Beudgen, der die erste Runde mitlief und einer der 22 Spender ist, stellte den Kontakt zur Stiftung „It’s for kids“ her. Kölkers Idee kam dort gut an, schnell sagte die Stiftung zu, den Betrag auf 2000 Euro aufzustocken. Beudgen, der gerade die stiftungsnahe „Gemeinschaft der sozial engagierter Unternehmen (GSU) Crefeld“ etabliert, dazu: „Wir setzen uns für misshandelte und missbrauchte, vernachlässigte und benachteiligte Kinder mit Nachdruck, Leidenschaft und kreativen Ideen ein. Wir wollen, dass Kindern in unserer Gesellschaft wieder mehr Achtung, mehr Aufmerksamkeit, mehr Schutz zuteilwird. Dabei unterstützen wir sowohl Projekte mit präventivem als auch mit nachsorgendem Ansatz. Die Idee von Manuel mit dem Ziel, den Kinderschutzbund zu unterstützen, hat uns schnell überzeugt.“

Stiftung ist Deutschlandweit tätig

Die Stiftung „It’s for kids“ ist Deutschlandweit tätig und kann auf bekannte Mitstreiter bauen, darunter zahlreiche aktive und ehemalige Fußball-Profis und viele Promis aus Funk und Fernsehen. Mit Projekten wie Zahngold- und Haar-Spenden generiert „It’s for kids“ Millionenbeträge, die sie an verschiedene Kinderschutz-Institutionen weitergibt. Gerade wird eine neue Kooperation mit der Telekom und verschiedenen Sportvereinen aufgebaut, bei der alte Handys gesammelt werden. Die aus den Altgeräten gewonnenen Rohstoffe können wieder verwertet werden, wofür „It’s for kids“ ebenfalls hohe Geldsummen erhält. In der GSU-Crefeld will Beudgen sich nun Unternehmer versammeln, die durch wenig Arbeit, aber mit vielen Kontakten weitere Projekte auf die Beine stellen. Mitstreiter werden gesucht, Infos unter info@gsu-netzwerk.de.

Kinderschutzbund freut sich

Begeistert zeigte sich natürlich auch der Kinderschutzbund. „Unsere Arbeit ist auf Spenden angewiesen, ohne sie wäre sie nicht leistbar. Wir danken Manuel Kölker und It’s for kids für die Spende für die frühen Hilfen. Hier können wir die Kleinsten und ihre Eltern unterstützen, wenn Hilfe benötigt wird. Auch die Willkommens-Taschen sind ein Bestandteil der frühen Hilfen“, sagt Birgit August, Vorsitzende des Kinderschutzbundes.

%d Bloggern gefällt das: