Wir laufen und laufen und laufen und laufen

Borst, Florian

Florian, der aus freien Stücken und ohne Querkontakte zu den Seidenraupen Anfang 2020 kam, ist 34 Jahre alt, verheiratet und hat ein Kind. Seit 2012 läuft er regelmäßig, was ihm aber eigentlich schon in die Wiege gelegt wurde: Schließlich wird sein Vater in diesem Jahr im Alter von 66 Jahren seinen 21. Berlin Marathon bestreiten. Da muss er also mithalten.

„2016 habe ich bei meinem ersten und bisher einzigen Marathon leidliche Bekanntschaft mit dem Mann mit dem Hammer gemacht und war erst nach 4:25:51 h im Ziel. Dieses Jahr greife ich mit großen Ambitionen erneut an und möchte den ewigen Rekord meines Vaters knacken (3:07 h).“ Die Zeit vom Neujahrslauf 2020 in Lüdenscheid (26 km) von 1:46:34 h beweist zumindest eine gute Form und untermauert das Vorhaben.

Borst Florian

Florian, hier mit seinem Vater, beim Berlin-Marathon 2016.

Florian war bisher überwiegend auf der Halbmarathon-Distanz unterwegs (PB: 1:30:05, Köln 2017) und es hält ihn auch nichts davon ab, gemeinsam mit seiner Frau zu laufen. 😉 Auch für sie lohnenswert, konnte doch zuletzt ihre HM-PB auf 2:09:45 h geschraubt werden.

„Ich ziehe viel Motivation aus gemeinsamen Laufen sowie dem Teilen untereinander von Trainings- und Wettkampergebnissen oder -erfahrungen. Außerdem  nehme ich zudem auch immer gerne an Volksläufe neben meinen persönlichen Hauptwettkämpfen teil. Für dieses Jahr stehen der Venloop, der Düsseldorf-Marathon im April und der Frankfurt-Marathon im Oktober an.“

 

Bestzeiten

5 km: 19:18 min

10 km: 39:23 min

21 km: 1:30:05 (Köln, 2017)

42 km: 4:25:51 (Berlin, 2016)