Wir laufen und laufen und laufen und laufen

Beiträge mit Schlagwort “Krefelder Lauf-Cup

Vorentscheidung im Krefelder Lauf-Cup?

Der Martins-Cross am kommenden Sonntag, 12. November, könnte eine Vorentscheidung im Krefelder Lauf-Cup bringen. Punktet einer der bisher Führenden, kann er beim letzten Rennen des Jahres auf Krefelder Gebiet kaum mehr eingeholt werden. Beste Chancen auf den Sieg bei den Männern hat Bastian Siemes mit aktuell zehn Punkten, die er beim Seidenraupen-Cross fast aufgestockt hätte. Doch dort stellte er am Ende eine eher tragische Figur dar.

Seidenraupen-2

Bastian Siemes beim ersten Anstieg am Hülser Berg.

Denn Bastian, der für das Tri-Team Nettetal startet, kam auf der 6,6km-Schleife nicht ins Ziel: Lange hatte er die spätere Siegerin Esther im Blick. Wahrscheinlich wäre er hinter ihr ins Ziel eingelaufen und hätte die Männer-Wertung samt der sechs Lauf-Cup-Punkte gewonnen. Am Ende waren es aber null. „Ich war hinter Esther, aber vor dem ersten Mann. Ich glaube, ich war auch einfach zu schnell unterwegs und habe dann nicht mehr richtig auf die Schilder geachtet“, so Bastian nach dem Rennen. Esther und das Rad waren irgendwann außer Sichtweite und Bastian im Beast-Mode, ohne den Schildern Beachtung zu schenken. Und so folgte ein fataler Fehler.

Seidenraupen-80

Und dann lief Bastian wieder herunter…argh!

Statt irgendwann bei Kilometer fünf  abzubiegen, lief er geradeaus durch und später den berühmt-berüchtigen ersten Anstieg am Hülser Berg wieder herunter, an unserem verdutzten Fotografen vorbei und schließlich  Richtung Umweltzentrum.
Irgendwann dämmerte es ihm dort wohl, nicht mehr auf der richtigen Route zu sein. Resigniert kehrte er um und lief zum Start zurück. Aus den sechs Kilometern wurden so neun. Die Aufzeichnung seiner GPS-Uhr zeigt die Tragödie schwarz auf weiß.
Mit mächtig Wut im Bauch ballerte er später auch noch die große Runde und war nach 1:09:25h als 15. im Ziel. Damit dürfte er auf die meisten Lauf-KM aller SRC-Starter in diesem Jahr kommen. Seine Kampf-Ansage für 2018: „Nächstes Jahr wird es anders!“

Seidenraupen-94

Bastian Siemes im 16km-Rennen beim Anstieg am Hülser Berg.

Kleiner Wermutstropfen: Mit seinen bisherigen zehn Punkten (Sieg beim Charity Run über fünf Kilometer und Platz zwei über die anschließenden zehn KM) liegt Bastian in der Lauf-Cup-Wertung vor allen anderen. Kurios: Wie auch bei den Frauen gelang es bislang keinem Läufer, sich bei einem weiteren Rennen unter den Top5 zu platzieren und so Punkte zu sammeln.

Beim Martins-Lauf gibt es für Frauen und Männer nur jeweils eine Wertung, maximal sind also sechs Punkte zu holen. Beim abschließenden Silvesterlauf im Forstwald können dagegen besonders Verrückte (zu denen Bastian ohne Zweifel gehört) sowohl auf der kleinen, als auch auf der großen Strecke starten und evtl. punkten. Hier gibt es also maximal zwölf Punkte.

So endete der Lauf-Cup 2016 und so 2015.


Kira und Owen gewinnen den (inoffiziellen) Krefelder Lauf-Cup

Die Bayer-Athleten Kira von Ehren und Owen Day dürfen sich über den Sieg beim, wenn auch inoffiziellen, Krefelder Lauf-Cup freuen. Beide holten sich die entscheidenden Punkte beim Silvesterlauf im Forstwald. Der Krefelder Lauf-Cup wertete in 2016 die sechs relevanten Rennen in Krefeld, die Kreismeisterschaften im Crosslauf bei Preussen Krefeld, den Gesundheits- und Firmenlauf in Hüls, den Charityrun im Stadtwald, den Seidenraupen-Cross, ebenfalls in Hüls,  den Martinscross beim CSV Marathon und den Silvesterlauf im Forstwald. Hier geht es zum Endstand.

004

Kira von Ehren, hier beim Seidenraupen-Cross.

Bei den Damen hatte sich Juliane Blondin lange ganz oben gehalten, dem Sieg beim Gesundheits- und Firmenlauf in Hüls und dem zweiten Platz beim Charityrun im Stadtwald, sei dank. Dann aber starteten die Bayer-Damen Kira und Esther Jacobitz durch, holten noch satte Punkte in der zweiten Jahreshälfte und verdrängten Juliane auf Rang drei. Insgesamt konnten 44 Ladies im vergangenen Jahr Punkte sammeln.

owen_day_cross

Owen Day (Mitte, Nr. 162). Foto: SC Bayer Uerdingen

Sehr viel breiter war das Feld bei den Männern aufgestellt, hier gab es kaum einen Läufer, der bei mehreren Rennen erfolgreich war. Und so hatte bis zum Silvesterlauf Arthur Hoffmann dank des Sieges beim Gesundheits- und Firmenlauf und des fünften Platzes beim Seidenraupen-Cross die Nase knapp vorne. Aber auch hier war klar: Eine Entscheidung wird beim Silvesterlauf fallen. Es gewann Owen, der beim Charityrun schon einen zweiten Platz errungen hatte und damit insgesamt auf zehn Zähler kam. Arthur, der im Forstwald nicht startete, rutschte auf Platz zwei, gefolgt von zehn weiteren Läufern mit sechs Punkten. 51 Männer sammelten Punkte.

Auch in diesem Jahr erlauben wir uns den Spaß, die Wertungen der Krefelder Rennen in einer Gesamt-Wertung einlaufen zu lassen. Erster Lauf dürfte der Crosslauf von Preussen Krefeld am 5. März sein. Mal sehen, welche Rennen sich noch dazugesellen…und vielleicht springt ja ein Sponsor um die Ecke, der die Sieger und/oder Platzierte,, wie auch immer, honorieren möchte.


Krefelder Laufcup: Blondin und Hoffmann vorne

Nach dem vierten von sechs Läufen führen Juliane Blondin und Arthur Hoffmann die Gesamt-Wertungen an. Blondin profitiert noch von ihren Punkten aus dem Frühjahr, spürt aber den Atem der Verfolgerinnen.

img_0918

Arthur Hoffmann.

Bei den Männern ist Arthur Hoffmann dank seines fünften Platzes beim Seidenraupen-Cross in Führung gegangen. Dahinter rangieren sieben Männer, die bei einem der sechs Wettbewerbe gewinnen konnten, und John Hampson, der beim SRC auf den vierten Rang kam.

Alles noch offen also bis zum Silvesterlauf…


Krefelder Laufcup: And the winner is…

P1020772

Martine und Christoph, hier bei der Siegerehrung nach dem Silvesterlauf im Forstwald, haben auch den Krefelder Laufcup gewonnen. Foto: DJK/VfL Forstwald

Erstmals hatten wir den, wenn auch inoffiziellen, Krefelder Laufcup ausgerufen. Bei den Frauen hat sich nun, nach der Berechnung aller möglichen Platzierungen, Martine Nobili dank ihrer Erfolge beim Seidenraupen-Cross (Sieg), Martinscross (zweiter Platz) und beim abschließenden Silvesterlauf im Forstwald (Sieg) durchgesetzt. Jennifer Marxen landete auf Platz zwei. Dritte wurden Daniela Brokamp und Lisanne Leufgen.

Ebenfalls sehr deutlich war die Entscheidung bei den Männern. Drei Starts, drei Siege: An Christoph Lohse ging am Ende kein Weg vorbei. Arthur Hoffmann, in diesem Jahr auf den kürzeren Strecken unterwegs, gelangen immerhin zwei Siege, so dass am Ende Platz zwei heraus sprang. Dritter wurde die Willicher Nachwuchs-Hoffnung Mohamed Mohumed, der im direkten Aufeinandertreffen mit Lohse am Silvestertag zwar das Nachsehen hatte, aber erneut aufhorchen ließ.

Zum Laufcup: Läufer können bei den sechs Läufen in Krefeld (Gesundheitslauf Hüls, Charity-Run, Herbstcross, Seidenraupen-Cross, Martinscross und Silvesterlauf Forstwald) Punkte durch ihre Top5-Platzierungen sammeln. Am Ende ergibt sich dann so etwas wie eine Rangliste der besten Läufer.

Hier und da gab es Anregungen zu dem System, das wir fortlaufend verbessert haben. Nun hoffen wir, dass es bei den meisten auf Zustimmung trifft. Am Ende ist es natürlich eine Spielerei, aber der ein oder andere schielte schon auf die Liste, wie wir mitbekamen 😉 Vielleicht hat ja im kommenden Jahr ein Sponsor Lust, sich in irgendeiner Art und Weise zu beteiligen?!

Den Endstand gibt es hier: https://seidenraupen.wordpress.com/krefelder-lauf-cup-inoffiziell/zwischenstand/


Eine Idee: Der Krefelder Lauf-Cup

Liebe Laufsport-Gemeinde,

In diesem Jahr gibt es erstmals den Volksbank-Cycling-Cup. Fünf Radsportveranstaltungen aus Krefeld und Umgebung haben sich zusammengeschlossen und küren dadurch einen Gesamtsieger der Serie. Der Hintergrund: Die Radler sollen animiert werden, an möglichst vielen Rennen der Serie teilzunehmen, um Punkte zu sammeln. Der Führende erhält übrigens immer ein spezielles Trikot.

Gar keine so schlechte Idee finden wir – und haben uns mal die Mühe gemacht, das ganze, wenn auch ohne Sponsor (kann ja noch kommen; Meldungen erwünscht), auf unseren geliebten Laufsport in Krefeld umzumünzen.

Um das ganze übersichtlich zu gestalten, trennen wir natürlich zwischen Frauen und Männern sowie zwischen dem „kurzen“ und „langen“ Lauf einer Veranstaltung, sofern es zwei Läufe gibt – ansonsten zählt eben nur einer, dann aber jeweils für beide Wertungen.

Angedacht ist ein Punktesystem, da die Zeiten der Läufe nicht miteinander vergleichbar sind. Die Punkte verteilen sich auf die ersten fünf Plätze pro Lauf und Geschlecht. Für den Sieg gibt es sechs Punkte, dann folgen vier, drei, zwei und ein Punkt.

Natürlich kann man in beiden Wertungen punkten, wenn man an kurzen UND langen Läufen teilnimmt. Es ist aber nicht möglich, Punkte aus der „kurzen“ Wertung in die „lange“ mitzunehmen oder umgekehrt. Läuft man einen „kurzen“ Lauf, sammelt man für die „kurze“ Wertung, läuft man „lange“ dann für die „lange“ Wertung.

Wir haben folgende Läufe herausgepickt, in der Hoffnung, damit alle Krefelder Läufe mit ernsthafter Zeitnahme abzudecken (wenn wir einen vergessen haben, bitte melden):

  1. Gesundheitslauf Hüls (3. Mai; fünf und zehn Kilometer)
  2. Charityrun Stadtwald (21. Juni; fünf und zehn Kilometer)
  3. Forstwalder Herbst-Cross (wahrscheinlich am 3. Oktober; fünf Kiometer)
  4. Seidenraupen-Cross (18. Oktober; sechs und 16 Kilometer)
  5. Martinscross (wahrscheinlich am 8. November; drei (Frauen) und fünf Kilometer (Männer))
  6. Silvesterlauf (31. Dezember; 4100 Meter und 8100 Meter)

Zwischenstand nach dem ersten Lauf, dem Gesundheitslauf Hüls.

Frauen (kurz)

  1. Lisanne Leufgen 6
  2. Michelle Leufgen 4
  3. Isabel Gierok 3
  4. Jana Weiss 2
  5. Annette Pfaffenhöfer 1

Frauen (lang)

  1. Daniele Brokamp 6
  2. Christina Haertel 4
  3. Katrin Persigehl-Hansen 3
  4. Dina Kipker 2
  5. Carina Göbel 1

Männer (kurz)

  1. Jürgen Brauckmann 6
  2. Denis Brick 4
  3. Guido Pesch 3
  4. Matteo Manek 2
  5. Rainer Schmidt 1

Männer (lang)

  1. Arthur Hoffmann 6
  2. Lukas Streese 4
  3. Felix Schregel 3
  4. Bernd von den Kerkhoff 2
  5. Adam Kolodziej 1

Vielleicht hat ja jemand noch zusätzliche Ideen – hier ist noch nix in Stein gemeißelt 😉