Wir laufen und laufen und laufen und laufen

Beiträge mit Schlagwort “Marcus Noack

Zwei Seidenraupen werden Dritter bei Ü32-Fußball-DM

Marco Schmedders mit dem Pokal für den dritten Platz. Links: Seidenraupe Ansgar van de Loo.

Marco Schmedders mit dem Pokal für den dritten Platz. Links: Seidenraupe Ansgar van de Loo.

Wieder ein großer Erfolg für die Seidenraupen: Ansgar van de Loo und Marcus Noack haben mit dem VfR Fischeln bei der Deutschen Fußball-Meisterschaft der Ü32-Mannschaften (im Volksmund auch Alte Herren genannt) in Neubrandenburg den dritten Platz erreicht. Deutscher Meister wurde der VfB Lübeck durch ein 5:4 nach Elfmeterschießen gegen den Titelverteidiger Blumenthaler SV (Bremen).
Das Aus im Halbfinale gegen eben jenen Blumenthaler SV war bitter und fiel erst im Elfmeterschießen: Ausgerechnet Seidenraupe Ansgar verschoss den entscheidenden sechsten Elfmeter. Vor ihm hatte Marcus den fünften Elfer versenkt, der BSV zog nach und nutzte im Anschluss den Fehlschuss vom Büffel. Schade. Beim Elferschießen um den dritten Platz gegen Louisanna Centro Oberhausen zeigten sich die Mannen aus Fischeln dann wieder zielsicher und siegten 5:3. „Damit sind wir für die kommende Deutsche Meisterschaft direkt qualifiziert. Dritter bei der DM, Wahnsinn“, jubelte Marco Schmedders auf Facebook. Der VfR hatte sich in diesem Jahr als Westdeutscher Meister für die Endrunde eingetragen.

Das erfolgreiche Team vom VfR!

Das erfolgreiche Team vom VfR!

Der Start in das Turnier beim 1. FC Neubrandenburg verlief planmäßig: Der TuS Germania Schnelsen, immerhin Erster der ewigen Bestenliste, wurde mit 2:1 besiegt, unter anderem durch einen tollen Flugkopfball-Treffer von Vanne. Es folgten ein 3:3 gegen den MSV Börde Magdeburg und ein 0:0 gegen 1986 Neckarsulm, was den Gruppensieg bedeutete. Im Achtelfinale wartete dann der Ausrichter, der 1. FC Neubrandenburg. Am Ende stand es 5:3 nach Elfmeterschießen, der 55-jährige Ralf Linke hielt zwei Elfmeter, während alle Grün-Weißen trafen. Bereits nach dem Achtelfinale draußen: Bayern München und Hertha BSC. Im Viertelfinale gegen den 1. Traber FC Mariendorf ging es wieder ins Elfmeterschießen – und wieder konnte sich Ralf Linke auszeichnen. Mit dem 5:4 gelang der Sprung ins Halbfinale, in dem dem VfR dann aber, wie oben beschrieben, ein weiterer Erfolg vorbehalten blieb. Randnotiz: Seidenraupe Marcus traf bei drei Elfmetern immer ins Schwarze.

Fü Teile des VfR geht es nun zum Kur-Urlaub auf ein kleines Eiland im Mittelmeer. Viel Spaß!


Noack Sports sponsort Wiener Seidenraupen

Neuer Sponsor: NOACK SPORTS!

Neuer Sponsor: NOACK SPORTS!

Pünktlich zum ersten großen Lauf im 2013er-Laufkalender der Seidenraupen, dem Wien-Marathon am 14. April, wurde mit der renommierten Sport-Agentur NOACK SPORTS ein neuer Sponsor an Land gezogen.NOACK SPORTS hat seinen Sitz in Uerdingen und betreut von hier namhafte und talentierte Sportler.

Die Verbindung kommt natürlich nicht von ungefähr. Marcus und Jüppi Noack sind beide fest im Renn-Team der Seidenraupen verankert, nicht selten werden gemeinsam mit weiteren Raupen Kilometer geschruppt. Aktuell bereitet sich Marcus auf den kommenden Düsseldorf-Marathon vor. Szenekenner erwarten eine neue persönliche Bestzeit.

Das Logo von NOACK SPORTS wird natürlich auf den Wien-Shirts zu sehen sein. Über weitere Vertragsinhalte wurde Stillschweigen vereinbart. 😉


Morgen aufm Plan: Halbmarathon in Duisburg

Die Halbmarathon-Strecke beim Winterlauf in Duisburg.

Die Halbmarathon-Strecke beim Winterlauf in Duisburg.

Mit dem morgigen letzten Teil der Duisburger Winterlauf-Serie, dem Halbmarathon, haben die Seidenraupen noch einmal eine Mammutaufgabe vor der Brust. Die 21 Kilometer folgen in etwa der 15km-Strecke, machen aber zusätzlich noch einen Schlenker um die Regattabahn und den angrenzenden Sportpark Wedau.

Gemein an der Streckenführung ist der ständige Kontakt mit Läufern, die schon mehr Kilometer auf dem Buckel haben. So gibt es den ersten Kontakt am Aussichtsturm in der Sechs-Seen-Platte. Später begegnen sich schnellere und langsamere Läufer noch auf der Masurenallee, an der Regattabahn und im Sportpark. Auf der anderen Seite: Ist man in der Position, schon an der weiter fortgeschrittenen KM-Markierung zu sein, quasi mit Blick auf die langsameren Läufer, dreht sich das Blatt und man ist froh, das Ziel in greifbarer Nähe zu haben…

Um die Motivation hochzuhalten, hat der ASV Duisburg diesmal für mehrere Musikbands gesorgt, im Ziel gibt es nicht nur alkoholfreies Bier, sondern auch Massagen.

Für die Seidenraupen am Start: Henne Hahn, Manuel Kölker, Ansgar van de Loo und Marcus Noack (in der Reihenfolge ihrer Platzierung). Nichtstarter sind Eva-Moritz Neder (dsq.), Juppi Noack (gießt Blumen) und Ali Celik (Urlaub). Nur Hahn, Kölker, van de Loo und Neder haben bislang alle Läufe absolviert.