Wir laufen und laufen und laufen und laufen

Archiv für 5. September 2012

Wir haben Körper!

Heute melden wir uns aus dem bis vor wenige Stunden sehr sonnigen und schmucken Sand in Taufers, dem Zielort unserer fünften Etappe. Auf den ersten Blick eine eher leichte und überschaubare Aufgabe: 32,8 km. Problem 1: 1.821 Höhenmeter im Auf- und 2.403 Höhenmeter im Abstieg, womit wir dann gleich bei Problem 2 wären: Manuel’s Verletzungen. Während er am Sonntag und Montag noch sagen konnte, dass er „Knie“ hat, gesellte sich am Dienstag das Sprunggelenk dazu. Mein Körper scheint sich inzwischen mit der Belastung abgefunden zu haben. Die Oberschenkel sind zwar nicht mehr taufrisch, was sich vor allem bergab bemerkbar macht, größere Probleme bereiten sie mir jedoch nicht. Dafür werde ich ein schönes Andenken mit nach Hause bringen, denn der ein oder andere Zehnagel scheint Lust auf Farbe zu haben, 2 Freunde drohen sogar mit dem kompletten Auszug, es bleibt also auch an dieser Front spannend.

Um etwas besser auf die heutige Belastung vorbereitet zu sein, gingen wir gestern Abend nach der Pastaparty und den Bildern/Video des Tages zum Physioteam. Nachdem wir vom Physioteam als Erkan und Stefan (nicht zuletzt wegen unserer Trainingsanzüge und Manuel’s Kopfbedeckung) getauft worden sind, begannen wir damit das Team zu unterhalten. Manuel funktionierte kurzehand die Isomatte samt Blackrolls als Liegewiese mit Kopfkissen um, während wir auf unsere Behandlung warteten und hatte somit den ein oder anderen Lacher auf seiner Seite. Vor dem heutigen Start ging es dann noch mal zum Physio, damit Manuel für die Etappe getapet werden konnte. Dort haben wir es durch geschicktes Teamwork geschafft uns elegant vorzudrängeln, indem ich den Gesamtführenden Philip Reiter in ein Gespräch verwickelt hab und Manuel sich vorgeschlichen hat: 1-0 für uns!

Pünktlich um kurz vor 8:00 erklang dann das allmorgendliche „Highway to hell“ aus den Boxen, bevor es auf die Piste ging. Hier wurde nicht lange gefackelt, nein es ging sofort in die vollen: auf den ersten 10 km mussten über 1.000 Höhenmeter auf dem Weg zur Bretterscharte überwunden werden. Von dort ging es dann über sehr schöne, jedoch höchst anspruchsvolle Trails nach unten. Nach der zweiten Verpflegung stand dann ein weiterer steiler Anstieg an, bevor wir über 1.350 Höhenmeter runter nach Sand in Taufers zurücklegen mussten. Für Manuel waren gerade die Wege nach unten eine total Tortur, doch als absolutes Kampfschwein hat er die Zähne zusammengebissen und auch diese Herausforderung gemeistert: Meinen tiefen Respekt vor dieser Leistung!

 

Nun heißt es regenerieren, denn die morgige Etappe hat einen äußerst knackigen Anstieg zum Kronplatz im Angebot.

 

Doch nicht nur Manu und ich vollbringen hier die ein oder andere Leistung, nein auch Eva glänzt täglich mit Meisterleistungen. Ob es nun die Fahrten mit unserem Tourbus durch enge Straßen und Gassen sind, der Empfang im Zielbereich oder die Vorbereitung und Pflege unserer Klamotten und Stellplätze sind: Vielen Dank an unsere gute Seele!

 

So, nun gibt’s Pizza, ihr hört von uns!

 

Keep on running!


Flug über Etappe 5

Startzeit: 8:00 Uhr   

Gesamt Kilometer: 32,80 km 

Gesamt Höhenmeter im Aufstieg: 1821 Hm 

Gesamt Höhenmeter im Abstieg: 2403 Hm