Wir laufen und laufen und laufen und laufen

Archiv für 1. September 2012

Servus aus Österreich: Mission 1 completed

Sooo, da sind wir nun endlich richtig beim Transalpine-Run angekommen: Nachdem es gestern Abend und die halbe Nacht noch wie aus Eimern gegossen hat, hatten wir beim Start der ersten Etappe zunächst Glück: Es war bewölkt aber zum Glück trocken. So machten wir uns gegen 08:00 mit unserem Tourbus auf zum Start der ersten Etappe. Dort formierten sich bereits die ganzen Profis aus allen Teilen der Erde. Nach dem angekündigten „harten“ Kontrollen beim Check in „Jungs, habt ihr alles dabei?“ -„Jo“ – „Dann geht rein“, ging es also los. Der Sprecher heizte uns kräftig ein und als endlich der Hubschrauber am Himmel erschien ging’s los: Rico Gross (ehemaliger Weltklasse Biathlet) gab den Startschuss und so begann sie, die erste Etappe des Transalpine Runs. Die ersten ca. 10 km waren noch sehr harmlos und verliefen sehr flach. Einen zusätzlichen Motivationsschub gab’s nach ca. 5 km als unser Seidenräupchen mit lautem Getöse am Läuferfeld vorbeifuhr.

Nun ging es Schlag auf Schlag: zunächst folgten knackige Anstiege und uns war bewusst: Wo’s rauf geht, geht’s irgendwann auch wieder runter. Aufgrund der überragenden Wetterlage war der erste Abstieg eine ziemliche Rutschpartie, was wir auch 2,3 mal ausnutzen und uns die hiesige Vegetation mal aus nächster Nähe angeschaut haben. Glücklicherweise setzten sich bei der Vererbung der Höhenangst nicht Vatter’s Gene durch, ansonsten hätte es das ein oder andere mal durchaus heikel werden können ;-).

So ging’s dann weiter über Stock und Stein bis wir nach 49,9 km und knapp unter 7 Stunden endlich das Ziel erreichten. In der Kategorie Men sind wir als 56. Team, in der Gesamtwertung als 136. Team eingelaufen. Somit war die längste jemals ausgetragenen Etappe gemeistert. Nun heißt’s Regeneration und Pasta ohne Ende, irgendwie müssen die 5.800 verbratenen Kalorien ja wieder rein.

Soviel auf die Schnelle, alles weitere inkl. bewegter Bilder folgt!


Auf gehts: Etappe 1. Flieg mit!

Heute um 9 Uhr erfolgt der Start der ersten Etappe.

Startzeit: 09:00 Uhr

Gesamt Kilometer: 49,60 km

Gesamt Höhenmeter im Aufstieg: 1663 Hm

Gesamt Höhenmeter im Abstieg: 1667 Hm

Was wir überhaupt hier so treiben, könnt ihr unten sehen.


Startschuss zum 8. GORE-TEX® TRANSALPINE-RUN

Längste Strecke in der Geschichte des Etappenrennens:
Heute werden um 9:00 Uhr in Ruhpolding 250 Zweierteams aus allen Teilen der Welt zur ersten von acht Etappen des GORE-TEX® TRANSALPINE-RUN aufbrechen. Die diesjährige Ostroute fordert Unglaubliches, denn mit einer Distanz von 320 Kilometern ist dies das längste Rennen in der Geschichte des Alpenklassikers. Höchstleistungen und vor allem Ausdauer setzen aber auch die bevorstehenden 15.000 Höhenmeter voraus. Bei durchschnittlichen Tagesetappen von 40 Kilometern und 1.900 Höhenmetern werden die Läufer am 8. September das Ziel in Sexten erreichen.

Internationales Teilnehmerfeld
Von seiner Faszination hat der GORE-TEX® TRANSALPINE-RUN auch bei seiner achten Austragung nichts eingebüßt. Das Rennen war in diesem Jahr bereits sechs Monate vor dem Start und somit früher denn je ausgebucht. Mit 232 Startern kommt ein Großteil der Läufer aus Deutschland, doch auch Spanien (79) und Österreich (63) sind würdig vertreten. Auch außerhalb Europas erfreut sich der Alpenklassiker mittlerweile großer Bekanntheit. Teilnehmer aus Kanada (13), Argentinien (6), Australien (6), den USA (10), Israel (18) und zahlreiche weitere sorgen auf der diesjährigen Ostroute über den Alpenhauptkamm für internationales Flair.

Kategorie Men, Master Men und Mixed am stärksten besetzt
In Abhängigkeit von Alter und Geschlecht wird in fünf Wertungsklassen gestartet. Der jüngste Teilnehmer ist 22 Jahre alt, der älteste respektable 70 Jahre. Besonders stark besetzt sind mit jeweils rund 30 Prozent der Läufer die Kategorien Men und Master Men (Team zusammen über 80 Jahre) und Mixed (weiblicher und männlicher Teilnehmer unabhängig vom Alter). Die Wertungsklassen Senior Master Men (Team zusammen über 100 Jahre) und Women sind mit jeweils knapp 10 Prozent weniger stark vertreten.

Ehemaliger Berglauf-Weltmeister Helmut Schiessl am Start
Zu den Top-Favoriten beim GORE-TEX® TRANSALPINE-RUN zählt in diesem Jahr Helmut Schiessl (GER) vom Salomon Trailrunning Team, der zusammen mit Teampartner Markus Kröll (AUT) in der Kategorie Master Men an den Start geht. Schiessl zählt zur absoluten Berglauf-Weltspitze. Im letzten Jahr war der Allgäuer bei der Otego Pensulina Challenge und der Mt. Loyford Challenge siegreich und auch beim Glacier 3000 sowie beim 3-Zinnen-Lauf stand der Allgäuer auf dem Podium. 2005 gewann der 40-jährige die Berglauf-Weltmeisterschaften im französischen Cauterts.
Kröll ist einer der erfolgreichsten österreichischen Bergläufer. Der Tiroler gewann bereits zwei Mal die Berglauf ÖM (2007 und 2008).

Über den GORE-TEX® TRANSALPINE-RUN:
Der GORE-TEX® TRANSALPINE-RUN hat sich seit seiner Premiere im Jahr 2005 sehr schnell zu einer der weltweit begehrtesten Trailrun-Veranstaltungen entwickelt. Die Teilnehmerzahl ist auf 250 Zweierteams beschränkt. Die Strecke wechselt jährlich zwischen der Westroute und der diesjährigen Ostroute.
Der Startschuss zur achten Austragung fällt am 1. September 2012 in Ruhpolding. Die Route führt über die österreichischen Orte St. Johann in Tirol, Kitzbühel und Neukirchen am Großvenediger, sowie die italienischen Etappenorte Prettau im Ahrntal, Sand in Taufers, St. Vigil und Niederdorf im Pustertal. Am 8. September erreicht die Läuferschar das Ziel in Sexten.
Organisiert wird die Veranstaltung von der Agentur Plan B (www.planb-event.com), für die Strecke ist die Bergschule Vivalpin (www.vivalpin.com) verantwortlich, Titelsponsor ist die Marke GORE-TEX®, deren Technologien bei vielen führenden Lauf- und Trailrunning-Marken zu finden sind (www.gore-tex.de)

Alle Informationen finden Sie auf http://www.transalpine-run.com

(Quelle: Plan B)