Wir laufen und laufen und laufen und laufen

Beiträge mit Schlagwort “Ali

Mayntzhusen in den Top30

Erneut hat Seidenraupe Moritz einen Spitzenplatz erreicht. Beim 30. Nibelungen Triathlon in Xanten ging er über die Kurzstrecke (0,5 km Schwimmen, 17 km Rad fahren, 5 km Laufen) an den Start und war nach 58.49 Sekunden schon wieder im Ziel. In der Rangliste bedeutet das Platz 28 von knapp 400 Startern, Sechster in der AK M30. Die Einzelzeiten: 07:08, 30:55 und 20:45. Respekt!

Adam beim Tough Mudder.

Adam beim Tough Mudder.

Ebenfalls aktiv war Adam, und zwar beim Tough Mudder in Arnsberg. Eine offizielle Zeit konnten wir nicht finden, aber er hatte sichtlich Spaß. Übrigens gewann sein Neffe das Ding mal eben und strebt nun in seinem ersten Marathon in ein paar Wochen eine Zeit von unter 3h an > Flott!

Dass Adam von dem Lauf aber keineswegs unterzukriegen war, zeigte er später auf Alis Geburtstag, als sich beide im Liegestütze duellierten. Ein Sieger konnte nicht ganz ermittelt werden.

Sorgen bereitet derweil Mitch, für den die Woche der Wahrheit begonnen hat: Am Sonntag steht für ihn mal wieder der Köln-Marathon an. Betrachtet man seine gestrigen Essgewohnheiten, so kann einem aber Angst und Bange werden. Wettkampfvorbereitung sieht anders aus.

Seidenräupchen Eva, die zusammen mit Meike den Halbmarathon angeht, hat es da schon etwas entspannter angehen lassen und verzichtete auf Extra-Portionen. „Wir werden den Dom zum wackeln bringen, da bin ich mir sicher“, sagt sie. Auch wenn es hier und da in der Vorbereitung einige Problemchen gab, sind sich beide sicher, Spaß zu bekommen. Lediglich die Party am Vortag könnte da noch etwas reingrätschen…

Adam pumpt...und Ali staunt!

Adam pumpt…und Ali staunt!

Und jetzt Ali...

Und jetzt Ali…


Laufen und Ramadan – geht das eigentlich?

Ali Celik gibt Gas...

Ali Celik gibt Gas…

Aktuell ist Ramadan. Ramadan? Ja, Ramadan. Der muslimische Fastenmonat geht noch bis zum 7. August und hat dann insgesamt einen Monat gedauert. Ab dem 8. August wird dann drei Tage das Ramadanfest, auch als Zuckersfest bekannt, gefeiert. Der Ramadan verschiebt sich aufgrund des Mondkalenders immer um zehn Tage zurück.

EDIT: Dieser Artikel erschien 2013. 2016 war der erste Fastentag am 6. Juni, das Ramadanfest findet am 5. Juli statt.

Unsere Seidenraupe Ali zieht das Ding seit Jahren durch, auch heuer steckt er wieder mittendrin. Das ist nicht einfach, vor allem, weil ja zwischendurch trotzdem nen paar Laufkilometer abgespult werden. Für uns stand er Rede und Antwort, um uns das ganze etwas näher zu bringen.

Was ist bzw. was bedeutet „Ramadan“?
Ali Celik: „Ramadan“ ist der Name des Monats in dem Muslime in der ganzen Welt fasten. In diesem Monat ist es so, dass man in der Zeit zwischen Morgendämmerung und Sonnenuntergang nichts essen und trinken sollte, wenn man das religiöse Ritual einhalten möchte. Aber auch das Rauchen und sexuelle Handlungen sind tagsüber nicht erlaubt. Darüber hinaus sollte man auch mit seinen Gedanken, aber auch im Umgang mit anderen Menschen besonders achtsam sein. Dazu gehört vor allem auch, dass man in dem Monat Ramadan mindestens ein mal einem armen Menschen eine volle Mahlzeit „spendiert“. Man sieht, dass Ramadan mehr ist, als nur nicht zu essen und zu trinken.

Laufen, gerade bei diesen Temperaturen, hat auch viel mit Trinken zu tun. Wenn ich es richtig verstanden habe, muss das aber auch warten, oder gibt es bei Sport eine Ausnahme?
Ali: Das ist richtig. Man muss auch mit dem Trinken nach dem Laufen bis zum Sonnenuntergang warten. Hierfür gibt es keine Ausnahme! Ausnahmeregelungen gibt es für Schwangere, kranke und altersgebrechliche Menschen. Da man aber im Ramadan seinen gewohnten Tagesablauf nicht dramatisch verändern sollte und wir ja derzeit für den Köln Marathon im Oktober trainieren, komme ich um die Laufeinheiten nicht herum. Damit es etwas einfacher ist, versuche ich schon am späten Abend, also circa zwei Stunden vor Sonnenuntergang loszulaufen, damit der Durst nicht so lange warten muss.

Ist das nicht eigentlich gesundheitsgefährdend?
Ali: Bei dem Wetter ist es sicher etwas grenzwertig, daher laufe ich meistens im etwas kühleren Forstwald. Ist auch anstrengend, aber es geht…

Danke Ali für das kurze Frage/Antwort-Spiel. Jetzt wissen wir mehr. Und noch viel „Spaß“ bis zum 8. August…durchhalten 😉

Schon für den Seidenraupen-Cross angemeldet? Dann aber schnell…


Halbmarathon voraus

So, haken wir das schöne Wetter ab. Draußen zieht es zu und es wird spürbar kälter. Wäre ja auch zu schön, den ganzen Oktober bei 20 Grad erleben zu müssen. Das Wochenende verspricht Bodenfrost und Maximaltemperaturen um die acht Grad…und den Halbmarathon in Nettetal.

Der beliebte Lauf bildet den Jahres-Abschluss der Laufsportveranstaltungen der LC Nettetal und lockt zahlreiche Läufer aus Nah und Fern an den Poelvennsee (51.361599,6.256456.). Das mag sich ironisch anhören, ist aber ernst gemeint. Der Lauf führt über drei 7km-Runde durch die malerische Krickenbecker Seenplatte, über Nette und Renne und vorbei am Schloss Krickenbeck. Dabei läuft man sogar über die Schlossallee. Der Kurs ist bekannt für seine schnellen Zeiten (hier lief ich 2011 meine PB von 1.26h), hat aber jeweils am Ende einer jeden Runde einen längeren, für den Niederrheiner gemeinen, Anstieg.

So wie es ausschaut, werden Ali und Manu an den Start gehen, Henne und Mitch ziehen das Erlebnis Bundesliga vor, Eva arbeitet und der Rest sitzt auf der Couch. Wer will, kann sich noch gerne anschließen. Start ist um 14.45 am Strandbad Poelvennsee, Abfahrt in KR nen Stündchen vorher. Startkosten: 5 Euro.

 

Markieren sollten sich alle Freunde der Seidenraupen übrigens den 3. November. An jenem Samstag zeigt Sport1 in seiner Sendung „Massive Sports“ um 9.45 Uhr einen ausführlichen Bericht über den Transalpine-Run. Da wir viel dafür getan haben, um von den Kameras eingefangen zu werden, könnte es gut sein, dass wir zu sehen sind. Eine Wiederholung ist für den Samstag darauf geplant.