Wir laufen und laufen und laufen und laufen

Beiträge mit Schlagwort “gore tex

Weitere Transalpine-Videos, Aquajogging und Einsteiger-Lauf-Kurs

Henne und Manu im Sport1-Interview.

Die Serie an weiteren Videos über den Transalpine-Run reißt nicht ab. Nachdem an den beiden vergangenen Wochenenden Sport1 im Rahmen der Sendung MassiveSports über den TAR berichtet hat, ist nun auch ein Beitrag auf 4-seasons.tv erschienen. Beide Links empfehlen wir euch natürlich sehr gerne, vor allem, weil wir in dem einen sogar selbst kurz zu sehen sind.

Die rund halbstündige TAR-Berichterstattung bei Sport1 (MassiveSports-Folge 45) beginnt in dem Link bei 5.50, wir sind dann bei 28.50 in einem Kurz-Interview zu sehen. Wir empfehlen euch bei guter Verbindung „High Quality“. 4-seasons.tv berichtet in diesem Link über den Lauf: http://4-seasons.tv/film/gore-tex-transalpine-run-2012-die-highlights.

 

Ganz gespannt sind wir übrigens auf die ersten Berichte über die Aqua-Jogging-Erlebnisse der Seidenraupen. „Aqua Jogging/Running ist ein Thema, mit dem ich mich seit kurzem beschäftige. Ich habe es bereits ausprobiert und bin echt begeistert. Bei vielen Läufen, gerade in der Vorbereitung auf ein Rennen, kann man die Belastung auf die Gelenke verringern, in dem man die ein oder andere Einheit ins Wasser verlegt. Auch bei Knie-, Sprunggelenksbeschwerden, oder Muskel- und Rückenschmerzen, mit denen einige Seidenraupen immer wieder mal zu kämpfen haben, dürfte der Ritt im Wasser mehr als eine willkommene Abwechselung sein. Vielleicht können wir ja in Zukunft fernab der Straßen, Parks und Wälder auch mal die ein oder ander Einheit gemeinsam im Wasser absolvieren“, machte Mitch „Buchannon“ Noack unlängst Werbung für das Unterfangen. Fünf weitere Seidenraupen ließen sich begeistern und  kauften wie im Rausch Aqua-Jogging-Gürtel. Schon jetzt werden erste Termine festgezurrt. Lassen wir uns überraschen…

 

Flyer zum Laufkurs

Ganz zum Schluss wollen wir es nicht versäumen, ein Lauf-Angebot unseres Sponsors WellSports zu erwähnen. Ziel des Anfänger-Kurses ist es, 30 Minuten am Stück laufen zu können.

Weitere Infos gibts hier: http://www.wellsports.de/aktionen/laufkurse/index.html


Vorschau auf die Etappen 3 und 4

So langsam beginnt es, in den Füßen zu jucken. Gestern haben wir die letzte einstündige Etappe in der Höhenkabine von Well Sports hinter uns gebracht, heute geht es noch einmal für 40 Minuten in die Luft. Wir sind sicher, dass wir gut trainiert sind und können den Start eigentlich nicht mehr erwarten. Blöd natürlich nur, dass ab Donnerstag das Wetter umschwenkt. Bis dahin vermelden die Wetterfrösche noch angenehme 20-22 Grad, dann aber wird es bei Regen rund zehn Grad kühler. Aber auch das hält uns nicht auf.

Jetzt aber erst einmal die Vorschau auf die Etappen drei und vier.

Etappe 3: Kitzbühel/A – Neukirchen am Großvenediger/A
Die über 2200 Höhenmeter und mehr als 46 Kilometer von Kitzbühel nach Neukirchen am Großvenediger machen die 3. Etappe zu einer der beiden Königsetappen des Transalpine-Runs 2012. Schon der Auftakt über die berühmt-berüchtigte „Streif“ zum Hahnenkamm wäre für sich genommen schon ein anspruchsvoller Berglauf. Weiter über den Pengelstein geht es bergauf und bergab wechselnd durch die Kitzbüheler Alpen, bis nach dem Stangenjoch der letzte Anstieg auf den Wildkogel folgt. Für den abschließenden, extrem steilen Downhill nach Neukirchen entschädigt der großartige Ausblick auf die 3000er der Venedigergruppe im Nationalpark Hohe Tauern. 

 

 

 
Etappe 4:  Neukirchen am Großvenediger/A – Prettau im Ahrntal/I
Die 4. Etappe von Neukirchen am Großvenediger nach Kasern im Ahrntal mit voller Marathondistanz und 1967 Höhenmeter über den Alpenhauptkamm der Tauern führt mit der 2667 Meter hohen Birnlücke über den höchsten Punkt des Gore-Tex® Transalpine-Runs 2012. Ein landschaftlich einzigartiger Wegverlauf und herrliche Ausblicke begleiten das Feld auf dem Übergang von Österreich nach Südtirol in das wunderschöne Ahrntal. Eine kleine Erleichterung auf dieser Etappe stellt sicherlich das Höhenprofil dar, das nur einen einzigen, aber dafür extrem langen Anstieg bereithält.

Das Video unten zeigt, dass es „etwas“ kühler dort oben werden könnte…