Wir laufen und laufen und laufen und laufen

Beiträge mit Schlagwort “Winter

Winter = Körner sammeln. Reicht aber langsam trotzdem!

Nee, meckern wollen wir gar nicht. Uns macht es schon Spaß, auch im Winter die Schuhe anzuziehen und unsere Runde zu drehen. Dick im Zwiebelprinzip eingepackt kann uns Wind und Wetter wenig. Schnee begegnen wir skeptisch, aktzeptieren ihn aber genauso wie Regen oder Hagel. Toleranz und so, ihr wisst schon, wovon ich spreche.

Und bekanntlich heißt es ja auch, dass man sich die nötigen Körner für eine erfolgreiche Laufsaison eben im Winter erläuft. Faul auf der Couch rumlümmeln und Tonnen an Chips in sich reinfuttern, kann ja jeder. Bei einigen Seidenraupen hat das auch ganz gut funktioniert, was die Winterlauf-Serie in Duisburg unterstrichen hat und zahlreiche Bestzeiten purzeln ließ, bei anderen weniger. Über die schweigen wir lieber!

Doch irgendwann ist auch mal gut. Auf meinem gestrigen 35k-Ritt um Kempen herum und über Hüls zurück bließ mir bei null Grad ein verdammt eisiger Ostwind bzw. Ostorkan entgegen. Und das eigentlich fortfährend. Zunächst auf dem Weg von Krefeld nach Kempen und dann zurück aus Kempen nach Hüls. Damn Kempener Platte! Nein, das macht dann auch irgendwann keinen Spaß mehr, um die Frage einer Arbeitskollegin zu beantworten. Absolut nicht.

Noch am Samstag erinnerten wir uns in Duisburg an das vergangene Jahr. Damals standen wir nach dem Halbmarathon in Tshirts am Eiswagen und genossen ein verdientes Eis. Und jetzt? Können wir uns das Eis von der Fensterscheibe kratzen.

Da können wir nicht ganz ohne Neid sagen, dass Seidengraupe Ali alles richtig gemacht hat. Hat Sack und Pack gepackt und ist für nen paar Tage nach Thailand. Übrigens mit Laufschuhen. Die er aber, wie er vorhin mitteilte, bislang nur aus der Ferne gesehen hat. Können wir vielleicht partiell verstehen, aber nur ein wenig 😉

Wie dem auch sei. Die Seidenraupen wünschen euch ein schönes Osterfest. Mampft nicht soviel und bewegt euch vielleicht auch mal. Hugh!

Ooops, fast vergessen: Lauf-Kollege Achim A. hat nen schönen Artikel gepostet, den wir euch nicht vorenthalten wollen, auch wenn er uns vielleicht davon abhalten sollte, allzu häufig laufen zu gehen: http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/herzkreislauf/herzinfarkt/article/835319/sterberisiko-sinkt-laengeren-leben-joggen.html


„…und du hast gelächelt!“

Die ersten Blumen sprießen...

Die ersten Blumen sprießen…

„Ich habe immer gewunken…und du hast gelächelt“, sagt sie schmachtend. Langsam legt er seinen Arm um sie und schaut ihr fest in die Augen auf dieser Bank am Stadtwaldweiher. Die Vögel zwitschern, hier und da sprießen die ersten Frühlingsblüher und selbst die Amphibien haben sich auf die Wanderung begeben, um für Nachwuchs zu sorgen: Mit dem Frühling kommen die Gefühle – hach, wie schön.
Übrigens, was die Amphibien angeht: Die Frösche, Lurche, Molche und was auch immer wandern immer dann, wenn es wärmer wird. Dafür werden ganze Straßen gesperrt, unter anderem im Hülser Bruch und in Linn. Die Stadt informiert: http://www.krefeld.de/C125747E003B4F9F/html/A35E921FAF441130C1257B280041C2F8?Opendocument

Amphibien-Fangzaun im Stadtwald.

Amphibien-Fangzaun im Stadtwald.

Doch schon bald heißt es wieder: „Winter is coming!“ Nicht, weil heute die zweite Staffel von „Games of thrones“ anläuft, sondern weil es wieder knackig anzieht. Bis morgen soll es auf minus 3 Grad runter gehen, selbst Schnee ist nicht ganz undenkbar. Dabei waren wir doch gerade erst aufgetaut und hatten die ersten Läufe in kurzen Shorts und Shirts absolviert. Da ist es gar nicht so schön, dass es nun wieder kälter werden soll. Aber was solls, die Wintersachen sind eh noch nicht im Keller verschwunden, da macht es auch nichts mehr aus, dass wir wieder zurück in die Kälte müssen. Apropos müssen: Morgen steht bei mir ein sehr, sehr schneller Zehner auf dem Programm. Jemand Lust, mich evtl. aufm Fahrrad zu begleiten. Ich sollte das Ding in 42 Minuten gelaufen sein, besser wäre, sogar noch schneller. Wird natürlich hart, das nicht unter Wettbewerbsverhältnissen zu machen, aber der Winterlauf in Nettetal kolldiert vollends mit dem Derby. Geht ja wohl mal gar nicht. Also, jemand Lust? Zeit? Bock? Kommt schon, lasst mich nicht alleine durch den Frost ziehen 😉

IMG_2872 Während ich gerade also im Stadtwald nen gemütlichen Zehner gelaufen bin, kamen sich die Menschen an diesem frühlingshaften Nachmittag näher und schenkten sich Liebe. Auch mir: „Super Hose“ entwich es einer Dame am Wegesrand, die Augen glänzend, das Herz klopfend (also ich meine, es gehört zu haben). Ihr wisst warum? Ich schon…

Schönes Logo auf der Hose!

Schönes Logo auf der Hose!


Anton Krupicka zeigts: Laufen im Winter

Okay, so wie in dem hier gezeigten Video müsst ihr es nicht machen, aber ihr könnt: Laufen im Winter hat seinen Reiz: Ihr hinterlasst Spuren im Schnee, bewegt euch in traumhafter Natur, die Luft ist klar und die Dusche danach umso wärmer.

Die korrekte Kleidung ist natürlich unverzichtbar, die Zwiebel-Taktik (Schicht über Schicht) hilft hier weiter, hat aber ihre Tücken, wenn man sie falsch anwendet. Tipps dazu gibt es hier: http://www.spiegel.de/reise/aktuell/outdoor-kleidung-tuecken-der-zwiebeltaktik-a-727883.html. Wichtig ist aber, nicht zu warm angezogen zu sein, da euch ja relativ schnell warm wird und das Laufen im Winter, im Optimalfall auf Schnee, auch richtig anstrengend ist. Wer einen Laufrucksack hat, sollte diesen im Winter immer dabei haben, um sich ggf. um-/ausziehen zu können. Handschuhe und Mütze sollten jetzt immer zum Programm gehören, da man vorallem hier schnell auskühlt. Und noch ein Tipp für das Programm danach: Wer sich für die warme Wanne entscheidet, sollte spätestens beim Abtrocknen vorsichtig sein, da der Kreislauf bei dem Programm gerne verrückt spielt. Cola und die üblichen Mittel helfen.

Selbst Anton Krupicka, der häufig nur das nötigste auf seinen Ultra-Läufen dabei hat, zieht sich im Winter entsprechend an. Und er weiß, was er tut. Seit seinem zwölften Lebensjahr ist Marathon-Läufer, 200 Meilen pro Woche sind die Norm. Mehr zu ihm gibts hier: http://antonkrupicka.blogspot.de/ und hier in dem Video. Traumhafte Landschaft…