Wir laufen und laufen und laufen und laufen

Winter = Körner sammeln. Reicht aber langsam trotzdem!

Nee, meckern wollen wir gar nicht. Uns macht es schon Spaß, auch im Winter die Schuhe anzuziehen und unsere Runde zu drehen. Dick im Zwiebelprinzip eingepackt kann uns Wind und Wetter wenig. Schnee begegnen wir skeptisch, aktzeptieren ihn aber genauso wie Regen oder Hagel. Toleranz und so, ihr wisst schon, wovon ich spreche.

Und bekanntlich heißt es ja auch, dass man sich die nötigen Körner für eine erfolgreiche Laufsaison eben im Winter erläuft. Faul auf der Couch rumlümmeln und Tonnen an Chips in sich reinfuttern, kann ja jeder. Bei einigen Seidenraupen hat das auch ganz gut funktioniert, was die Winterlauf-Serie in Duisburg unterstrichen hat und zahlreiche Bestzeiten purzeln ließ, bei anderen weniger. Über die schweigen wir lieber!

Doch irgendwann ist auch mal gut. Auf meinem gestrigen 35k-Ritt um Kempen herum und über Hüls zurück bließ mir bei null Grad ein verdammt eisiger Ostwind bzw. Ostorkan entgegen. Und das eigentlich fortfährend. Zunächst auf dem Weg von Krefeld nach Kempen und dann zurück aus Kempen nach Hüls. Damn Kempener Platte! Nein, das macht dann auch irgendwann keinen Spaß mehr, um die Frage einer Arbeitskollegin zu beantworten. Absolut nicht.

Noch am Samstag erinnerten wir uns in Duisburg an das vergangene Jahr. Damals standen wir nach dem Halbmarathon in Tshirts am Eiswagen und genossen ein verdientes Eis. Und jetzt? Können wir uns das Eis von der Fensterscheibe kratzen.

Da können wir nicht ganz ohne Neid sagen, dass Seidengraupe Ali alles richtig gemacht hat. Hat Sack und Pack gepackt und ist für nen paar Tage nach Thailand. Übrigens mit Laufschuhen. Die er aber, wie er vorhin mitteilte, bislang nur aus der Ferne gesehen hat. Können wir vielleicht partiell verstehen, aber nur ein wenig 😉

Wie dem auch sei. Die Seidenraupen wünschen euch ein schönes Osterfest. Mampft nicht soviel und bewegt euch vielleicht auch mal. Hugh!

Ooops, fast vergessen: Lauf-Kollege Achim A. hat nen schönen Artikel gepostet, den wir euch nicht vorenthalten wollen, auch wenn er uns vielleicht davon abhalten sollte, allzu häufig laufen zu gehen: http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/herzkreislauf/herzinfarkt/article/835319/sterberisiko-sinkt-laengeren-leben-joggen.html

6 Antworten

  1. Du bist ja gut im Training. Schon 35km! Startest Du in Bonn?

    28. März 2013 um 19:23

    • Wien…

      29. März 2013 um 02:08

    • Nee, in Wien. Ist aber, glaube ich, das gleiche Wochenende…

      Wo läufst du denn im Frühjahr?

      4. April 2013 um 22:44

      • midlifecrisis65

        Ich plane Mittelrheinmarathon Koblenz Ende Mai und zwei Wochen danach den neuen 51 km-Ultra beim Eifel-Marathon.

        5. April 2013 um 18:55

      • Weißt du, ob der Eifel-Ultra Steigung hat. Wir suchen noch etwas für das 4Trails-Training…

        9. April 2013 um 15:53

  2. midlifecrisis65

    Eifel ohne Steigung geht ja wohl nicht. Klar hat der Steigung. Angeblich reichlich. Der Marathon bietet 450 Meter Höhenunterschied. Der Ultra wird da sicherlich noch einige Meter mehr bieten. Wie sich das auf der Strecke verteilt, weiß ich allerdings nicht. Ihr könnt Euch das Profil ja mal ansehen: http://www.eifelmarathon.de/

    9. April 2013 um 16:27

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s