Wir laufen und laufen und laufen und laufen

Anton Krupicka zeigts: Laufen im Winter

Okay, so wie in dem hier gezeigten Video müsst ihr es nicht machen, aber ihr könnt: Laufen im Winter hat seinen Reiz: Ihr hinterlasst Spuren im Schnee, bewegt euch in traumhafter Natur, die Luft ist klar und die Dusche danach umso wärmer.

Die korrekte Kleidung ist natürlich unverzichtbar, die Zwiebel-Taktik (Schicht über Schicht) hilft hier weiter, hat aber ihre Tücken, wenn man sie falsch anwendet. Tipps dazu gibt es hier: http://www.spiegel.de/reise/aktuell/outdoor-kleidung-tuecken-der-zwiebeltaktik-a-727883.html. Wichtig ist aber, nicht zu warm angezogen zu sein, da euch ja relativ schnell warm wird und das Laufen im Winter, im Optimalfall auf Schnee, auch richtig anstrengend ist. Wer einen Laufrucksack hat, sollte diesen im Winter immer dabei haben, um sich ggf. um-/ausziehen zu können. Handschuhe und Mütze sollten jetzt immer zum Programm gehören, da man vorallem hier schnell auskühlt. Und noch ein Tipp für das Programm danach: Wer sich für die warme Wanne entscheidet, sollte spätestens beim Abtrocknen vorsichtig sein, da der Kreislauf bei dem Programm gerne verrückt spielt. Cola und die üblichen Mittel helfen.

Selbst Anton Krupicka, der häufig nur das nötigste auf seinen Ultra-Läufen dabei hat, zieht sich im Winter entsprechend an. Und er weiß, was er tut. Seit seinem zwölften Lebensjahr ist Marathon-Läufer, 200 Meilen pro Woche sind die Norm. Mehr zu ihm gibts hier: http://antonkrupicka.blogspot.de/ und hier in dem Video. Traumhafte Landschaft…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s