Wir laufen und laufen und laufen und laufen

Laufen im Winter: Berlin calling

So schnell kann das gehen – und zack war der Winter da. Für Eva und mich sogar noch extremer, da wir in Berlin die Thulzes besucht haben. Während der Schnee hier schon wieder nach einigen Stunden weg war, hatten wir in der Hauptstadt das Vergnügen, komplett eingeschneit zu werden. Ein kleines Bilderbuch meiner Laufrunde über die Boxhagener Straße, den Rummelsburger See und als Highlight das sowjetische Kriegsdenkmal seht ihr hier.

Leider hat mich der Berlin-Trip aber auch etwas aus der Bahn geworfen, ich tippe, dass ich mir endgültig diese echt heftige Erkältung nach dem Seeed-Konzert geholt habe. Drinnen in der Halle schnucklige 25 Grad samt Hüpfen und Springen, draußen dann unter Null. Das wars. Ich hoffe aber, morgen wieder fit zu sein – und vor allem auch für Sonntag, wenn es dann zum 50. Aachener Winterlauf geht.

4 Antworten

  1. Schöne Impressionen von einem winterlichen Berlin. Das mit der Erkältung ist natürlich doof. Aber bis Sonntag könnte das wieder gehen. Du musst ja nicht auf Anschlag laufen.

    Gute Besserung!

    Viele Grüße aus Trier
    Rainer 😎

    11. Dezember 2012 um 17:16

    • Laufen nicht bis zum Anschlag? Geht nicht 🙂

      12. Dezember 2012 um 11:17

  2. Tolle Bilder!! Berlin ist einfach geniale Stadt….
    Gute Besserung – ich hatte nach Seeed vor 3 Wochen nur ein Piepsen in den Ohren 😉
    Liebe Grüße aus Wien,
    Katharina

    12. Dezember 2012 um 14:10

    • das „eine“ geniale Stadt ist mir irgendwie abhanden gekommen 😦

      12. Dezember 2012 um 14:11

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s