Wir laufen und laufen und laufen und laufen

Beiträge mit Schlagwort “Blondin

Vorjahressieger und Platzierte wieder am Start

Magnus Gödiker (links) neben Matthias Epping, der verletzungsbedingt passen muss.

Magnus Gödiker (links) neben Matthias Epping, der verletzungsbedingt passen muss.

Wenn am 19. Oktober die Startschüsse zum Seidenraupen-Cross fallen, sind auch wieder einige schnelle Läufer im Starterfeld zu finden. So hat Vorjahressieger Magnus Gödiker sein Kommen angekündigt. Seine neuen Fabel-Bestzeit im Marathon  (2:33:59h in Berlin) lässt vermuten, dass er wieder ganz vorne anzutreffen ist. Zwar muss Matthias Epping, der ihm 2013 lange Paroli bieten konnte, verletzungsbedingt passen, aber mit Arthur Hoffmann (Dritter) und Dennis Brick (Vierte) sind ihm starke Jungs auf den Versen. Vielleicht lehnt sich Magnus ja zurück und lässt den beiden den Vortritt? Wir werden sehen…

Bei den Damen vermissen wir noch die Siegerin, Jennifer Marxen, im Meldungseingang. Sie konnte sich 2013 gegen Mareike Vieten durchsetzen. Mareike konnte es wohl gar nicht abwarten, und hat sich schon im vergangenen November (!) für den 19. Oktober angemeldet. Das nennen wir mal „vorausschauend planen“! Von der Drittplatzierten, Eva Radtke (wie Jennifer vom VT Kempen) fehlt auch noch jede Spur 😉 Nummer vier im Bunde, Juliane Blondin, haben wir beim Hospizlauf gesehen, ihr den Flyer in die Hand gedrückt und…sie will sich noch anmelden! Cool!!!

Offen ist natürlich, wer auf der kurzen 6-Kilometer-Strecke abgeht „wie Schmitz Katze“. Vielleicht bieten die hiesigen Leichtathletik-Vereine, die wir alle eingeladen haben, ihre Stars und Sternchen von der Bahn auf. Wir lassen uns überraschen.

Genauso wie von der großen belgischen Laufgruppe, die wir erwarten. Doch dazu später mehr…


Tapering mal anders

Mitch, Manu, Ali und Moritz in "Sein letztes Rennen".

Mitch, Manu, Ali und Moritz in „Sein letztes Rennen“.

Eine ganz andere Art von Tapering gab es für einige Seidenraupen am gestrigen Mittwoch. Ali und Mitch, die beide am Sonntag beim Köln-Marathn starten, Moritz, am Sonntag in Castrop-Rauxel bei einem Duathlon dabei, und ich, Sonntag „nur“ als Fan unterwegs, hatten uns das Cinema, ein kleines Programmkino in Düsseldorf, zur abendlichen Entspannung herausgesucht. Was für ein Zufall, dass hier auch noch der neue Film von Dieter Hallervorden, „Sein letztes Rennen“ lief 😉
Den Ausflug sollten wir nicht bereuen. Hallervorden spielt in dem Film einen alten Mann, der mit seiner gebrechlichen Frau in ein Altersheim zieht. Schon bald nerven ihn die täglichen Bastel- und Singrunden und er erinnert sich an seine große Zeit als Marathon-Läufer. Ein Ziel ist gefunden, der Berlin-Marathon. Der Film, eine Mischung aus Komödie und Drama, hat natürlich auch das Laufen als Thema, viel mehr geht es aber ums Älterwerden und Sterben, ohne dabei aber zu sehr ins Traurige abzurutschen. Wie gesagt, absolut sehenswert, nicht nur für Läufer.

Pre-Run: Manu läuft den Seidenraupen-Cross am kommenden Samstag
Für alle, die schon Lust haben: Ich werde am kommenden Samstag um 10.30 Uhr, die Strecke des Seidenraupen-Cross ablaufen. Treffpunkt ist der Parkplatz beim Hülser SV am Hölschendyk. Freue mich über jeden, der mitmacht…

Radsport WeyersRadsport Weyers stellt das Führungsrad – und auch das Besenrad
Unser Partner Radsport Weyers wird uns beim Seidenraupen-Cross zwei flotte Mountain-Bikes zur Verfügung stellen, mit denen dann sowohl der Führende, als auch der Letzte begleitet werden. Zwar sind nicht alle Passagen fahrrad-tauglich, aber unsere Biker geben sich beste Mühe.

Neu in Bockum: Der Thearpieraum Blondin.

Neu in Bockum: Der Thearpieraum Blondin.

Therapieraum Blondin unterstützt Seidenraupen Cross
Und auch ein weiterer Partner, der Therapieraum Blondin, unterstützt uns beim Seidenraupen-Cross. „Was ihr hier auf die Beine stellt, finde ich wirklich toll. Das muss ich unterstützen“, sagte Inhaberin Svenja Blondin und entschied sich spontan, den neuen Seidenraupen-Banner zu finanzieren. Super! Danke!!!


Statt Premiere: Noack-Spielberg reist nach Kroatien

Marcus Noack-Spielberg produzierte den Seidenraupen-Film.

Der bekannte Filmemacher Marcus-Mitch Noack-Spielberg ist kurz vor der Premiere seines neuesten Blockbusters „Zwei Krefelder steigen auf viele Berge und kommen aus einem Gebirge herunter“ am kommenden Freitag bei der Seidenraupen-Sause nach Kroatien gereist.

Kurz vorher hatte er den Streifen fertiggestellt – jetzt steht erst einmal Urlaub auf dem Programm. „Die Zuschauer können einiges erwarten: Grandiose Kamerafahrten durch Berge und Täler, über Pässe und Schluchten, aber auch durch Wälder und über blühende Krefelder Wiesen. Dazu Action, Stunts, nackte Haut, Tränen und viel Schweiß. In dem Film steckt sehr viel Herzblut. Das lag natürlich auch an den beiden Hauptdarstellern Hendrik und Manuel, die perfekt mitgezogen haben und jeden Wunsch der Regie erfüllt haben“, so Noack-Spielberg.

Dass er jetzt nach Kroatien gereist ist, liegt auch an dem zu erwartenden Medienrummel. Denn schließlich zählt der Film schon jetzt zu den Favoriten auf den Filmfestivals in Cannes, Berlin und Venedig. Hollywood wurde ebenfalls hellhörig. „In der Tat darf man gespannt sein. Ich hatte bei der Preview die Tränen in den Augen und das Zwicken in den Waden“, erklärte Kölker am frühen Mittwochmorgen der Nachrichtenagentur krpa. Noack-Spielberg dagegen möchte den Erfolg aus der Ferne genießen.

Die Premiere des Film läuft am Freitag, 27. Juli, auf der Seidenraupen-Sause in Linn vor geladenem Publikum. Film-Start ist gegen 21.30 Uhr. Exklusive VIP-Tickets gibt es noch bei der Seidenraupe deines Vertrauens.

Edle Spende: Kohlenhydrate pur aus dem Hause Blondin.

Unterdessen kam es am Dienstag im DürerPalast zu einer Schenkung des Hauses Blondin an die Seidenraupen. Ein prallgefülltes Paket aus Nudeln, Energy-Produkten und eigens für die beiden Läufer gekochter Marmelade aus Bananen und Kiwi wurde von Björn Blondin überreicht. Damit sollte der Bedarf an Kohlenhydraten zunächst gedeckt sein. Danke für diese edle Spende.