Wir laufen und laufen und laufen und laufen

Archiv für Juli, 2015

„LAUF“ – das SRC2015-Video

Ja – hat lange gedauert. Aber nun ist es endlich fertig. Fetten Dank an MauerSoundz und KR KR-Musik, ihr seid die Besten! Jetzt seid ihr dran > ANMELDEN!!!


Run for it: Niepkuhlen aus der WZ-Serie

WZ vom 30. Juli 2015

WZ vom 30. Juli 2015


Bis Freitag und ab Samstag

Häh? Ja, gar nicht sooo schwierig. Drei traditionelle und sehr geile Veranstaltungen möchten wir euch hiermit ans Herz legen.

Die eine ist der Bayer-Triathlon, der in diesem Jahr am 30. August stattfindet. Das grandiose Event ist Krefelds größte Sportveranstaltung und lockt Tausende an den Esee. Bis Freitag könnt ihr euch noch anmelden, und zwar hier: www.bayertriathlon.de

Nicht weniger HAMMER ist der Venloop. Das Ding steigt zwar erst am 20. März, ist aber schnell ausgebucht. Ab Samstag kann man sich auf www.venloop.de anmelden. Wer sich übrigens fragt, ob sich der Venloop mit der Duisburger Winterlauf-Serie schneidet, muss sich noch gedulden. Der ASV hat sich noch nicht zu einer Terminierung durchgerungen…

Quasi zwischen all diesen Leckerbissen liegt der SEIDENRAUPEN CROSS – HELL YEEEAAAAAAHHH! Sonntag, 18. Oktober, dick anstreichen. Hier anmelden und dabei sein.


WZ-Serie: Der Stadtwald

Am Samstag hat die WZ die Lauf-Serie fortgesetzt – und zwar mit meiner Haus- und Hofstrecke im Stadtwald.

Interessant dürfte es in sieben Jahren werden: Denn Simone und Stefan, auf deren Hochzeit wir am Samstag waren, bekamen eine Zeitkapsel mitsamt der WZ geschenkt. In sieben Jahren dürfen sie die Kapsel wieder öffnen – und ich habe sie spontan zu einem „Lauf durch die grüne Lunge Krefelds“ eingeladen. Hoffentlich kann ich in sieben Jahren noch laufen…

Westdeutsche Zeitung vom 24. Juli 2015

Westdeutsche Zeitung vom 24. Juli 2015


Heute die WZ gelesen? ;-)

Nicht? Dann bekommt ihr hier Teil zwei der Serie, die aktuell in Zusammenarbeit mit dem Presseamt und den Seidenraupen in der WZ erscheint. Mehr Strecken findet ihr hier.

Westdeutsche zeitung vom 22. Juli 2015

Westdeutsche zeitung vom 22. Juli 2015

Übrigens: Laufguru Achim Achilles hat sich heute mit der Laufmaut beschäftigt. Hier gehts zum Artikel.


Am Samstag eigentlich die WZ gelesen?

Na, wer hat von euch denn am Samstag die WZ gelesen? In einer neuen Serie stellt sie nämlich die von uns vorgestellten Laufstrecken dar…finden wir ganz schön cool. 😉

Die WZ-Version gibts auch online, und zwar hier. Etwas epischer fällt natürlich unsere Version aus, die es hier gibt. So oder so: Der Lauf macht einfach Spaß!

WZ vom 18. Juli 2015

WZ vom 18. Juli 2015


Wupperberge, ich komme

Röntgenlauf 2013.

Röntgenlauf 2013.

Wupper – bergisches Land – Wupperberge…da war doch was?! Richtig, vor zwei Jahren bin ich beim Röntgenlauf gestartet und habe mich dort über die Ultra-Distanz von knapp 64 Kilometer gequält.

Naja, eine Qual war es nicht, es hat auch richtig Bock gebracht. Die Landschaft war fantastisch, die Stimmung auf der Strecke einfach toll. Und so war ich danach immer mal wieder verzückt, dort noch einmal zu starten.

Durch Zufall bin ich jetzt aber auf den Wupperberge-Marathon am 27. September gestoßen, einem Einladungsrennen an ziemlich genau der gleichen Stelle mit genau den gleichen Bergen. Dachte ich. Habe mich angemeldet. Und heute die Einladung dazu erhalten. Mit folgendem Hinweis: „Der Wupperbergemarathon ist wirklich sehr schwer und der Röntgenlauf dagegen ein Kinderspiel! Bitte trainiere entsprechend!“

Ömmm…ein wenig bin ich jetzt eingeschüchtert. Will noch jemand mitlaufen? Hier gehts lang: https://oliwupperbergemarathon.wordpress.com


Laufen durch die Verberger und Traarer Geschichte

Die Riethbenden im Winter...

Die Riethbenden im Winter…

Aufmerksame Leser unserer Website werden es schon bemerkt haben: Zu den bisherigen Touren durch Krefeld, allesamt geschmückt mit vielen Hinweisen zur Geschichte links und rechts des Weges, hat sich eine weitere gesellt. Diesmal habe ich mir unsere wohl am meisten gelaufene herausgesucht: Durch Verberg und Traar, mit einem Ausflug zum Egelsberg. Eigentlich komisch, dass ich diese Strecke bislang nicht aufgeführt hatte.

Naja – auf jeden Fall werden beim Laufen und Lesen auch die Gehirnzellen angeregt. Denn plötzlich sieht man die Strecke ganz anders als vorher. Wetten?

Die anderen Teile findet ihr übrigens hier. Übrigens habe ich alle Strecken bei Gpsies eingefügt, hier sind sie nun ebenfalls zu finden und in allen erdenklichen Formaten auch herunterzuladen. Viel Spaß dabei…


SRC2015: Streckenposten gesucht

IMG_1711Freunde des gesunden Ausdauersports: Für unseren Seidenraupen Cross am Sonntag, 18. Oktober, suchen wir noch Streckenposten, die die Läufer (neben den neuen 450 Wegweiser-Schildern) sicher über die Berge und durchs Hülser Bruch leiten. Kohle gibts zwar nicht, dafür dürft ihr aber vor und nach eurem Einsatz am Kaffee- und Kuchen-Büffet  zuschlagen. Zudem erntet ihr Ruhm und Ehre, ihr erlebt das Rennen hautnah und seid auch noch an der frischen Luft 😉

Was ihr machen müsst: Vorab erhaltet ihr eine Info, wann und wo ihr stehen müsst (der erste Lauf beginnt ja um 11 Uhr, der zweite um 11.45 Uhr). Am Raceday selber gibt es auch noch einmal eine Einweisung, so dass eigentlich nichts mehr schief gehen kann. Gut wäre es, wenn ihr eine Warnweste o.ä. habt und mitbringen könntet.

Auf eventuelle Wünsche reagieren wir natürlich gerne. Meldet euch einfach bei uns, am besten per E-Mail: seidenraupen_krefeld@gmx.de. Danke schön!

Und wer mitlaufen möchte, kann sich hier anmelden!!!


Der Bussard ist zurück – und wir haben die Lösung!!!

Läufer im Hülser Bruch, aufgepasst. Der Bussard, vor dem wir immer mal wieder warnten und vor dem wir auch schon das ein oder andere mal wegspurteten, ist zurück – oder war nie weg. Die Westdeutsche Zeitung berichtete heute von aktuellen Attacken. Wie auch in den vergangenen Jahren ist sein Revier der Bereich südlich des Boomdyks zwischen Rohrammer- und Sperberdyk, den die Stadt auch schon einmal abgesperrt hatte – und der auch ein Teil des Seidenraupen Cross ist (aber keine Angst, im Oktober haben wir ihn dort noch nie gesehen).

Neben dem Trick mit dem Stock, gibt es übrigens noch einen weiteren, wie uns Stadtförster Arno Schönfeld-Simon vor einiger Zeit mal erzählte: Caps mit Augen.

Ist klar, haben wir bislang gedacht, gibts ja auch wie Sand am Meer. 😉 Doch dann haben wir so etwas am Sonntag selber gesehen. Und können sagen: Die gibts wirklich…wie geil!!!

Hilft gegen Bussard-Attacken!!!