Wir laufen und laufen und laufen und laufen

Seidenraupen Cross 2015

Huch – das Kreuz ist weg…

Teilnehmer des Seidenraupen-Cross kennen es als wichtige Landmarke, aber auch für viele Spaziergänger und Gipfelstürmer ist es so etwas wie ein „Endlich oben angekommen“: Das Kreuz auf dem Kapuzinerberg…das im Moment nicht an Ort und Stelle steht, wie uns vergangene Woche aufgefallen ist. Wir haben uns kundig gemacht und wissen nun, dass es zurückkommen soll.

Kapuzinerberg ohne Kreuz

Das bekannte Gipfelkreuz auf dem Kapuzinerberg fehlt zur Zeit.

Rolf Hirschegger, Vorsitzender des Inrather Bürgervereins hatte vor einigen Tagen die Stadt darauf aufmerksam gemacht, dass sich das Kreuz in einer Schräglage befand. Wenig später war es komplett umgebogen. „Das Kreuz an sich ist heil geblieben, es war lediglich in der Fundamentierung gebrochen. Deswegen haben wir es abgebaut und sichergestellt“, schildert Reinhard Possberg vom Fachbereich Grünflächen. Stadtverwaltung und Bürgerverein wollen das Kreuz möglichst bald wieder aufstellen, über das „Wie“ wird noch beraten.

Wie lange schon ein Gipfelkreuz auf dem 77 Meter hohen Gipfel steht, kann weder Hirschegger, noch Possberg sagen. Beide sind sich aber sicher, dass das jetzige Kreuz zur Öffnung der ehemaligen Müllhalde als Freizeitanlage für die Öffentlichkeit am 20. Juni 2004 aufgestellt worden ist. „Aber es hat gefühlt schon immer ein Kreuz dort oben gegeben“, so Possberg. Hirschegger ergänzt: „Das vorherige war aus Holz und stammte von den Pfadfindern. Es wurde leider immer mal wieder angezündet. Als der Kapuzinerberg dann für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurde, haben der Bürgerverein und einige weitere Vereine aus Inrath das jetzige Kreuz aus Stahl aufgestellt.“ Hirschegger hofft, dass spätestens bis August das Kreuz wieder zurückgekehrt  ist. Dann nämlich plant der Bürgerverein eine Kaffeetafel für Senioren in luftiger Höhe. Und auch für den Seidenraupen-Cross ist es wichtig: Schließlich müssen die Läufer einmal rum und können dabei einen kurzen Blick über Krefeld erhaschen.

Wer den zweithöchsten Berg Krefelds bezwingt (der höchste Gipfel ist der benachbarte Inrather Berg mit 87 Metern, ebenfalls beim SRC im Programm), kommt übrigens an zwei weiteren Kreuzen vorbei, deren Ursprung nicht klar ist. Auf einer kleinen Erhöhung steht ein mächtiges Kreuz, für das sich in der Vergangenheit ein Mitglied aus dem angrenzenden Kleingartenverein besonders stark eingesetzt hat. Zwei Bänke laden zum Verweilen ein. Und etwas weiter bergauf passiert der passionierte Gipfelstürmer seit einigen Monaten ein kleineres Stahlkreuz, das auch mit Blumen umpflanzt ist. Gut möglich, dass es an eine verstorbene Person erinnern soll.

Während also der kleinere Berg über gleich drei Kreuze verfügt, hat der größere Inrather Berg, kein einziges. Dies liegt an der unterschiedlichen Beschaffenheit der Gipfel. Vor allem Büsche sind es, die den oben2 recht kahlen Kapuziner Berg schmücken. Der Inrather Berg, der zum größten Teil aus Kriegsschutt besteht, ist dagegen bis oben mit Bäumen bewaldet.


Dicke Spende an den Tierschutzverein übergeben

 

IMG_6397

Frank Schankat (Leiter des Tierheims) und Dietmar Beckmann (Sprecher des Vorstands) freuten sich sehr über den Scheck, den Manuel Kölker, Vorsitzender der Seidenraupen, überbrachte.

Ein dickes Danke geht noch einmal an alle Teilnehmer des SRC2015 und natürlich auch an alle Besucher vor Ort. Dank euch konnten wir dem Tierschutzverein, dem Betreiber des Krefelder Tierheims, nun eine Spende von 1111 Euro überreichen.

 

Die beiden versicherten noch einmal deutlich, dass an den aktuellen Vorwürfen, dass im Tierheim leichtfertig euthanisiert würde, nichts dran sei. Das bestätige auch der Krefelder Amtstierarzt, so Beckmann, sowie der Fachbereich Ordnung, der das Tierheim regelmäßig kontrolliert.


SCR2015: Über 200 weitere Fotos. Und Impressionen aus Flandern

Juchei, Stefan hat die Schatulle geöffnet, so dass weitere 230 Fotos nun hier zu finden sind. Geilo!

Und dann hätten wir noch ein paar Zeilen zum Bear-Trail am vergangenen Samstag. Auch geilo.

(mehr …)


Die Woche nach dem SRC2015 – einer erste Bilanz

Liebe Teilnehmer des SRC2015, liebe Freunde, liebe Laufgemeinde.

Der Seidenraupen-Cross 2015 liegt nun schon ein paar Tage hinter uns. In den vergangenen Tagen haben wir noch mächtig geackert, um den größten Teil eurer Wünsche zu erfüllen (versprochen, die Urkunden kommen noch, und weitere Fotos werden ebenfalls folgen) und die Spuren des SRC2015 in der Natur zu beseitigen.

Auch wenn es für uns mal wieder eine Menge Arbeit war, den Lauf vor- und nachzubereiten und durchzuführen, sind wir froh, dass es allen gefallen hat. Mehr noch: Wir sind geradezu überrascht, dass die Dinge, die wir aus unserer Sicht besser hätten machen können, euch noch nicht einmal auffallen. Kurios 😉 Die zahlreichen E-Mails und Kommentare in den sozialen Netzwerken zeigen uns, dass wir vieles richtig gemacht haben. Sie sind quasi wie der verdiente Lohn. Grandios, danke dafür.

Wie ihr alle wisst, sind wir ein kleiner Verein, der auf vielerlei Hilfe angewiesen ist – daher sagen wir an dieser Stelle nicht nur euch Läufern DANKE, sondern auch unseren Helfer:

Andreas Clemens, Jenny Döpper, Marina Ferlings, Detlef Flick, Ilka Goedecke, Caro Hahn, Norbert Hahn, Tatjana Hahn, Stefan Juretzko, Benny Kämper mit Magnus, Christian Kölker, Fabian Kölker, Marius Kölker, Nadine Kölker, Ursula Kölker, Kirsten Kraus, Saskia Kreuels, Jenny Lücker, Kurt Noack, Bastian Papen, Sascha Rehag, Sandra Schulz, Lara Seithümer, Jan Sibben, Stadt Krefeld, Meike Thomassen, Frank Tichelkamp, Tierschutzverein, Martin von Bunter Hund, Rainer Wenders (in alphabetischer Reihenfolge, hoffentlich haben wir keinen vergessen).

Toll, dass ihr dabei wart, danke, dass ihr mit angepackt habt.

Eure Seidenraupen


Ergebnisse SRC 2015 online

So, auch die Ergebnisse sind online. Hier könnt ihr sie finden.

Okay, wir wissen, dass die Darstellung bescheiden ist, deswegen haben wir die Listen auch noch einmal als pdf zum Download eingefügt. Wer in der Lage ist, uns dabei zu helfen, eine stinknormale Excel-Tabelle einigermaßen ansprechend in ein WordPress-Formular einzufügen, möge sich bitte melden. Wir verzweifeln nämlich ob dieser technischen Rafinesse. ARGH!!!

Gut war der Hinweis eines Läufers, in einer Spalte den Jahrgang einzufügen. Wir hoffen, dass wir dieser Bitte nachkommen können. In diesem Jahr war es leider nicht mehr zu schaffen, da wir unserer Zeitnahme eine Liste ohne diese Angabe zugespielt hatten. Sorry. Seht es so: Ihr habe alle so wie 23 ausgesehen, circa zumindest, also alles eine Altersklasse 😉 !

An den Urkunden basteln wir gerade noch – morgen sollten sie fertig sein. Danke für eure Geduld!


Die ersten Fotos sind da

Lauf 6 KM L+ñufer 44Die ersten Fotos sind da und hier zu sehen. Wir danken für einen Großteil der Bilder recht herzlich Stefan Juretzko, der für uns an der Strecke stand (und dafür extra früher aus seinem Urlaub zurückgekommen ist)! Applaus!!! Wer selber welche geschossen hat, kann uns diese gerne vie E-Mail zukommen lassen: seidenraupen_krefeld@gmx.de! Danke…

Ergebnisse und Urkunden folgen asap… 😉 Danke für ein wenig Geduld!

Sollte übrigens wer noch Power haben: Wir treffen uns gegen 17 Uhr an der Sportanlage, um die Markierungspfeile und Flatterbänder zu entfernen…


Streckentest: Daumen hoch!

IMG_5654

Tolle Aussicht vom Inrather Berg Richtung Hülser Berg – soweit das Auge reicht…

Wir haben für euch am Dienstag und Mittwoch noch einmal die Strecke getestet: HOSSA. Während es am Dienstag noch recht trocken war und das Hauptaugenmerk darin bestand, nicht mit einem der vielen Trekker zu kollidieren, war es am Mittwoch schon etwas schlammiger, dreckiger, feuchter. Zwischendurch haben wir noch einen Rauhaardackel namens Chiller gerettet und festgestellt, dass es mittlerweile doch recht früh dunkel wird. Gut, dass wir am Sonntag schon am Mittag starten. Wir hätten da ein Bilder für euch.

Und einen Tipp: Sebastian Peters, Redakteur der Rheinischen Post, hat sich in der vergangenen Woche zufällig auf eine rein private „Krefelder Berge-Tour“ begeben und seine Erfahrungen in Text, Bild und Video festgehalten – viel mehr ist dem eigentlich nicht mehr hinzuzufügen. Toll!!! 

Wer sich aber überraschen lassen möchte, klickt besser nicht weiter und freut sich auf Sonntag!

(mehr …)


Traumwetter für Sonntag gemeldet! Wirklich!

Die Sonne gibt ihr Comeback!

Die Sonne gibt ihr Comeback!

Kälte und Regen, in Höhenlagen sogar Schnee – man könnte fast meinen, der Winter ist schon da. Aber egal, soll er sich doch austoben. Spätestens am Sonntag ist dann aber wieder die Sonne zu sehen, sagen zumindest die Wetter-Apps auf unseren Handys. Versprochen. Dazu 10 bis 12 Grad und eine verschwindend geringe Regenwahrscheinlichkeit. Optimales Cross-Wetter also.

Wer sich noch anmelden möchte, kann dies online noch bis Freitag, 19 Uhr, 19 Uhr, erledigen. Oder natürlich am Veranstaltungstag vor Ort. Nachmeldungen werden für den ersten Lauf zwischen 9.30 und 10.30 Uhr angenommen, für den zweiten bis 11 Uhr. Nachmeldegebühr: drei Euro (plus der regulären zehn). Haltet bitte Kleingeld bereit.


SRC2015: Dogs allowed, Canicrosser wieder am Start

Hunde sind beim SRC2015 wieder erlaubt, wenn sie angeleint, in Menschenmassen ruhig und versichert sind. Auf dem Foto sind Kira rechts, Mathilda und Duke (von rechts) auf der gefürchteten Treppe am Hülser Berg zu sehen. Am Sonntag sind sie jedoch nicht am Start, das Herrchen ist zu faul ;-)

Hunde sind beim SRC2015 wieder erlaubt, wenn sie angeleint, in Menschenmassen ruhig und versichert sind. Auf dem Foto sind Kira, Mathilda und Duke (von rechts) auf der gefürchteten Treppe am Hülser Berg zu sehen. Am Sonntag sind sie jedoch nicht am Start, das Herrchen ist zu faul 😉

Wie auch schon im vergangenen Jahr sind Hunde beim SRC2015 erlaubt. Voraussetzung ist natürlich, dass sie angeleint sind, in Menschenansammlungen dauerhaft ruhig bleiben und ein entsprechender Versicherungsschutz besteht.

Grundsätze, die für jeden Canicrosser so normal sind wie die Butter aufm Brot! Cani-WAS? Hier, in unserem Artikel aus dem vergangenen Jahr, erfahrt ihr mehr über die interessante Sportart, die Mensch und Tier verbindet, und fit hält.

Und so freuen wir uns, auch diesmal wieder einige der Canicrosser am Start zu haben, unter anderem auch in der Teamwertung…

Wer sich noch anmelden möchte, kann dies online hier noch bis Freitag, 19 Uhr, erledigen. Oder natürlich am Veranstaltungstag vor Ort. Nachmeldungen werden für den ersten Lauf zwischen 9.30 und 10.30 Uhr angenommen, für den zweiten bis 11 Uhr. Nachmeldegebühr: drei Euro. Haltet bitte Kleingeld bereit.


SRC2015: Vierter Teil des Krefelder Lauf-Cup

Wenn am Sonntag, 18. Oktober, der Seidenraupen-Cross gestartet wird, geht es auch wieder um Punkte im Krefelder Lauf-Cup. Es ist der vierte von insgesamt sechs Läufen, die in die Wertung einfließen.

Was der Zwischenstand zeigt: Die bisherigen drei Läufe (Gesundheitslauf, Charity Run und Herbstcross) haben wohl ein sehr breit gefächertes und auch unterschiedlich starkes Klientel angesprochen. Denn nur ganz wenigen Läufern, die es jeweils in die Top5 schafften, gelang dies ein zweites Mal. Bei den Frauen führen mit Lisanne Leufgen (kurz) und Daniela Brokamp (lang) zwei Läuferinnen, die sich bei zwei der bisherigen drei Rennen platzieren konnten. Einige wenige folgen mit zwei Platzierungen. Bei den Herren ist nur Triathlon-Urgestein Guido Pesch mit zwei Wertungen vertreten.

Er wie einige andere auch aus der Tabelle sind aber schon jetzt in den bisherigen Meldungen vertreten, so dass damit zu rechnen ist, dass bei der nächsten Auswertung das Tableau sich weiter ordnet.

Wer noch nicht gemeldet ist, kann dies hier nachholen: https://seidenraupen.wordpress.com/seidenraupencross/anmeldung-zum-seidenraupen-cross-2015/