Wir laufen und laufen und laufen und laufen

Seidenraupen-Cross 2017

Vorentscheidung im Krefelder Lauf-Cup?

Der Martins-Cross am kommenden Sonntag, 12. November, könnte eine Vorentscheidung im Krefelder Lauf-Cup bringen. Punktet einer der bisher Führenden, kann er beim letzten Rennen des Jahres auf Krefelder Gebiet kaum mehr eingeholt werden. Beste Chancen auf den Sieg bei den Männern hat Bastian Siemes mit aktuell zehn Punkten, die er beim Seidenraupen-Cross fast aufgestockt hätte. Doch dort stellte er am Ende eine eher tragische Figur dar.

Seidenraupen-2

Bastian Siemes beim ersten Anstieg am Hülser Berg.

Denn Bastian, der für das Tri-Team Nettetal startet, kam auf der 6,6km-Schleife nicht ins Ziel: Lange hatte er die spätere Siegerin Esther im Blick. Wahrscheinlich wäre er hinter ihr ins Ziel eingelaufen und hätte die Männer-Wertung samt der sechs Lauf-Cup-Punkte gewonnen. Am Ende waren es aber null. „Ich war hinter Esther, aber vor dem ersten Mann. Ich glaube, ich war auch einfach zu schnell unterwegs und habe dann nicht mehr richtig auf die Schilder geachtet“, so Bastian nach dem Rennen. Esther und das Rad waren irgendwann außer Sichtweite und Bastian im Beast-Mode, ohne den Schildern Beachtung zu schenken. Und so folgte ein fataler Fehler.

Seidenraupen-80

Und dann lief Bastian wieder herunter…argh!

Statt irgendwann bei Kilometer fünf  abzubiegen, lief er geradeaus durch und später den berühmt-berüchtigen ersten Anstieg am Hülser Berg wieder herunter, an unserem verdutzten Fotografen vorbei und schließlich  Richtung Umweltzentrum.
Irgendwann dämmerte es ihm dort wohl, nicht mehr auf der richtigen Route zu sein. Resigniert kehrte er um und lief zum Start zurück. Aus den sechs Kilometern wurden so neun. Die Aufzeichnung seiner GPS-Uhr zeigt die Tragödie schwarz auf weiß.
Mit mächtig Wut im Bauch ballerte er später auch noch die große Runde und war nach 1:09:25h als 15. im Ziel. Damit dürfte er auf die meisten Lauf-KM aller SRC-Starter in diesem Jahr kommen. Seine Kampf-Ansage für 2018: „Nächstes Jahr wird es anders!“

Seidenraupen-94

Bastian Siemes im 16km-Rennen beim Anstieg am Hülser Berg.

Kleiner Wermutstropfen: Mit seinen bisherigen zehn Punkten (Sieg beim Charity Run über fünf Kilometer und Platz zwei über die anschließenden zehn KM) liegt Bastian in der Lauf-Cup-Wertung vor allen anderen. Kurios: Wie auch bei den Frauen gelang es bislang keinem Läufer, sich bei einem weiteren Rennen unter den Top5 zu platzieren und so Punkte zu sammeln.

Beim Martins-Lauf gibt es für Frauen und Männer nur jeweils eine Wertung, maximal sind also sechs Punkte zu holen. Beim abschließenden Silvesterlauf im Forstwald können dagegen besonders Verrückte (zu denen Bastian ohne Zweifel gehört) sowohl auf der kleinen, als auch auf der großen Strecke starten und evtl. punkten. Hier gibt es also maximal zwölf Punkte.

So endete der Lauf-Cup 2016 und so 2015.


Das war der #src2017: DANKE

Einige Tage liegen nun schon hinter dem #src2017 und wir sind immer noch hin und weg. Wer hätte gedacht, dass dieser Lauf, der 2013 mit 98 Finishern startete, einmal zu einem solchen Event anwächst. Wow…dank vieler Fotografen an der Strecke ist mittlerweile ein bunter Bilderbogen entstanden, den ihr hier https://seidenraupen.org/seidenraupencross/archiv-ergebnisse-urkunden-fotos-und-presse/2017-2/fotos/ einsehen könnt.
Bei aller Begeisterung, die uns in den vergangenen Tagen entgegen schwappte, gab es auch kritische Stimmen. Verständlich, denn nicht alles ist so gelaufen, wie wir uns das vorgestellt haben.

Seidenraupen-245

Glückwunsch an 16km-Sieger Christoph Lohse!

Ergebnisse
Sicherlich hätten die Ergebnisse schneller vorliegen müssen. Aber wir haben erstmals mit diesem System gearbeitet und mussten dafür Lehrgeld zahlen. Für unseren Mann der Zahlen war der SRC2017 nicht am Sonntagnachmittag beendet, sondern er läuft noch immer. Über 100 Nachmeldungen mussten ins System, dazu die Zeiten der 430 Finisher. Alles per Hand. Ein großer Aufwand, der sich nun mit den Korrekturen, die ihr bis Sonntag an seidenraupen_krefeld@gmx.de melden könnt, noch einige Tage fortsetzt. Danke für eure Geduld.
Natürlich ist das ein Punkt, den wir im kommenden Jahr verbessern wollen. Gerne nehmen wir Tipps von Läufern entgegen, die schon einmal mit Race Result gearbeitet haben.

Seidenraupen-216

Wenn Schmerz und Glück nah beieinander liegen…

Startnummern-Ausgabe
Zugegeben, ein paar Minuten Geduld mussten man auch hier mitbringen. Was sollen wir sagen?! Wir sind eben nur ein kleiner Verein mit wenig Personal, nämlich genau 14 Mitglieder. Wenn davon einige, wie jetzt am Sonntag, im Urlaub oder krank sind bzw. die frisch geborenen Seidenräupchen hüten, wird es eng. Wir können also nicht zehn Mann an die Meldung setzen. Dass es hier und da zu Engpässen kommt, nehmen wir also in Kauf, versuchen aber auch hier im kommenden Jahr besser zu werden.

Seidenraupen-26

Auf auf auf in den Hülser Berg!

Danke schön!
Gerne sagen wir DANKE. An alle Teilnehmer und natürlich auch an die vielen Helfer, die sich bei Wind und Wetter nicht zu schade waren, anzupacken oder sich in die Natur zu stellen, um euch den Weg zu weisen. Danke an die vielen Kuchen-Spender, yummie. Danke an die Sparkasse, die Brauerei Königshof, den Veranstaltungsservice Wenders, an Noack Sports, Pflege Optimal, Intersport Borgmann, Kalda & Mayntzhusen, Obst und Gemüse Wirtz, Dextro Energy, Swarm Protein, Westphal Service, Tümp, Moveo und die life-Magazine. Danke an die Unterstützer der Tombola: Butzen hair-Konzept, Krefeld Pinguine, Dachsbau, KFC Uerdingen, Nordbahnhof, Ploenes Krawatten, Holzland Roeren, Feinkost de Cassan, HSG Krefeld, Willpower, Heimplanet, Phils Burger Bar, Gleumes und die EMS Lounge. Ihr seid super!

Seidenraupen-147

Und hier nun auch unser Abschlussbericht: Neuer Streckenrekord und Lohses dritter Streich
Rund 450 Finisher, so viele wie noch nie zuvor, jede Menge zufriedene Gesichter und ein neuer Streckenrekord: Der Seidenraupen-Cross 2017 hat die Läufer erneut begeistert. Und das trotz des schlechten Wetters, denn Dauerregen hatte die Wege im Hülser Bruch über Nacht aufgeweicht und zu einer Rutschpartie gemacht. Glücklicherweise gab es nur zwei leichte Verletzungen.
Neben den zahlreichen Läufern, die zum größten Teil abgekämpft, aber glücklich, die Start- und Ziel-Arena auf dem Sportplatz am Hölschen Dyk erreichten, strahlte Esther Jacobitz wohl am meisten: Ihr gelang nicht nur der Gesamt-Sieg beim 6 Kilometer-Lauf, sondern auch ein neuer Streckenrekord. In fixen 24:54 Minuten ließ sie sowohl die weibliche Konkurrenz hinter sich, als auch alle Männer. „Eigentlich habe ich mich gar nicht so sehr angestrengt“, sagte sie kurz nach dem Zieleinlauf. Christian Kock gewann in der Kategorie des vermeintlich starken Geschlechts in 26:57 Minuten – und rauschte direkt nach der Siegerehrung den 13 Minuten vorher gestarteten 16 Kilometer-Läufern hinterher.
Da war natürlich die Spitze um die beiden bisherigen Sieger Magnus Gödiker (2013 & 2016) und Christoph Lohse (2014 & 2015) schon längst enteilt – zwar nicht „über alle Berge“, aber zumindest ein paar Kilometer. Die beiden waren an diesem Tag erneut die schnellsten Läufer im Feld, nur Timo Schaffeld konnte mithalten. Kurz nach der 14km-Marke zündete Lohse noch einmal den Turbo, setzte sich von Schaffeldt ab und stellte die Weichen auf seinen insgesamt dritten Sieg beim großen SRC, diesmal in 58:54min. Schaffeld kam in 59:09min wenige Sekunden und ebenfalls unter eine Stunde nach ihm ins Ziel, Gödiker wurde Dritter (1:00:29h).
Ihren ersten Sieg im Hülser Bruch holte sich Rike Westermann. Sie musste sich vor zwei Jahren noch knapp der Luxemburgischen Läuferin Martine Nobili geschlagen geben, konnte aber diesmal der Konkurrenz enteilen. Ihre Zeit von 1:06:58h liegt nur eine halbe Minute über Nobilis Bestmarke, es folgten Silke Optekamp (1:09:39h) und Vorjahres-Siegerin Jule Nicolaus (1:12:24h). Über den Sieg in der Mannschaftswertung freute sich der TuS Oedt.

Die jeweiligen Top3:
6km-Damen: 1. Esther Jacobitz (SC Bayer Uerdingen; 24:54 min), 2. Pauline Saßerath (SC Bayer Uerdingen; 29:27 min), 3. Corinna Schumacher (Der blühende Garten; 29:46 min)
6km-Herren: 1. Christian Kock (Laufen gegen Leiden; 26:57 min), 2. Simon Engel (SC Bayer Uerdingen; 27:01), 3. Patrick Hasenberg (27:04)
16km-Damen: 1. Rike Westermann (Asics Frontrunner; 1:06:58h), 2. Silke Optekamp (Asics Frontrunner; 1:09:39h) und Vorjahres-Siegerin Jule Nicolaus (SC Bayer Uerdingen; 1:12:24h).
16km-Herren: 1. Christoph Lohse (Newton Running Team; 58:54min). 2. Timo Schaffeld (OTV Endurance/SC Bayer Uerdingen; 59:09min), Magnus Gödiker wurde Dritter (Bunert Running Team; 1:00:29h).
Teamwertung: TuS Oedt


Weitere grandiose Fotos

Sooo – wir haben nun auch endlich „unsere eigenen“ Fotos hochgeladen. Schon fein, was Fabian Kölker nahe des Wildschwein-Geheges so eingefangen hat (inkl. einiger Experimente).

Seidenraupen-83

Christoph Lohse (vorne) beim ersten Anstieg auf den Hülser Berg. Noch können Magnus Gödiker und Co. folgen…

Und auch die Jungs von 47 Design waren für uns unterwegs und haben traumhafte Bilder am berühmten ersten Anstieg nach der 2km-Marke geschossen. Seht selbst: https://seidenraupen.org/seidenraupencross/archiv-ergebnisse-urkunden-fotos-und-presse/2017-2/fotos/

Ergebnisse: Korrekturen bitte bis Sonntag einreichen

Wie schon erwähnt, haben sich in die Ergebnisse einige Fehler eingeschlichen. Manch einer schoss im Zielkanal an den Zeitnehmern vorbei, so dass wir die Nummer nicht registrieren konnten. Andere riefen uns Nummern zu, die wir gar nicht vergeben hatten. Wieder andere hatten gar keine Nummern mehr. Und dann gibt es einige, deren Namen wir auf dem Nachmelde-Bogen leider nicht lesen konnten. Wer sich also nicht in der Liste wiederfindet, kann sich gerne bis Sonntag, 29. Oktober, per E-Mail bei uns unter der Adresse seidenraupen_krefeld@gmx.de melden. Danke!

Mannschafts-Wertung

Joh – was auch immer Race Result da ausspuckt (wir wissen es auch nicht): Ignoriert es. Gewonnen hat der TuS Oedt! Diese Höllenhunde… 😉


BREAKING: Die Ergebnisse sind online

Hossa – das war ja fast ein wenig so wie früher Weihnachten, als man noch als kleines Kind vollkommen aufgeregt aufs Christkind gewartet hat. Jetzt aber: Die Ergebnisse sind online.

Ein herzlicher Dank geht dabei an Martin, der sich die vergangenen drei Tage (und Nächte) damit beschäftigt hat. Neben den zahlreichen Nachmeldern, die er ebenso wie die Zeiten händisch eingeben musste, hat er auch versucht, die Läufer einzupflegen, die im Zielkanal an den Zeitnehmern vorbeigeschossen sind. Oder die uns ihre Nummer falsch zuriefen. Oder die einfach keine Nummer mehr hatten. Alle konnte er zwar nicht ermitteln, aber er hofft, es beim Großteil geschafft zu haben. Wer sich nicht in der Liste wiederfindet, kann sich gerne per E-Mail bei uns unter der Adresse seidenraupen_krefeld@gmx.de melden.

Und dann hätten wir auch noch jede Menge weitere Fotos, die wir morgen noch einmal um etliche ergänzen. Dickes Danke auch hier auch an alle Fotografen.


Erste Fotos online

Die ersten Fotos vom gestrigen Seidenraupen-Cross stehen online, danke Herbert. Das Album wird fortlaufend ergänzt, wir informieren dementsprechend.

IMG_9879

Christoph Lohse vor Timo Schaffeld, hier bei Kilometer 14. Foto: Herbert Wolscht, TuS Oedt

Die Bekanntgabe der Ergebnisse dauert noch ein wenig. Wir hatten extrem viele Nachmelder, die wir nun alle händisch in das System eingeben müssen. Habt noch ein wenig Geduld. Danke 😉


Breaking: Neuer Streckenrekord und Lohses drittes Ding

Soooo, wir haben den Wald aufgeräumt und auch mal kurz durchgeschnauft. Und weil es schon spät ist, nur kurz: Woooohah!!!

Christoph Lohse (Mitte) mit Timo Schaffeld (recht, Platz zwei) und Magnus Gödiker (Platz drei).

Wir freuen uns über die schnellste Zeit auf dem kleinen SRC (Esther Jacobitz in 24:54min), Christian Kocks Triumph in 26:57h (und seinen Doppelstart, der erst nach der Siegerehrung und damit 13 Minuten nach dem Start begann), Rike Westermanns Wahnsinnslauf (1:06:58h) und Christoph Lohses dritten Sieg beim großen SRC (58:54min).

Morgen gibts dann erste Fotos, hoffentlich alle Ergebnisse und viele viele Eindrücke. Gute Nacht.


Markier dein Revier!

Das gehört schon dazu wie das Amen in der Kirche: Die Markier-Arbeiten für den Seidenraupen-Cross. Am Samstag geht’s um 9 Uhr ab Sportplatz los – und wer nix vor hat, kann gerne mitmachen. Und vielleicht so noch einmal die Strecke kennenlernen, wenn auch gefühlt im Schneckentempo. 🐌

Es werden etliche Schilder 🔼🔽⬅️➡️ an Bäume gehängt, damit auch ja keiner am Sonntag in die falsche Richtung läuft. Hinzu kommen zwei Markier-Wagen mit denen wir beide Strecken so kennzeichnen, dass auch wirklich gar nichts daneben gehen kann. Hoffen wir mal auf wenig Regen ☔️


Gewinne, Gewinne, Gewinne

Juchheiiiii: Am Sonntag gibt es Gewinne. Und zwar nicht nur für die schnellsten, sondern vor allem auch für die Läufer des #SRC2017, die ganz gemütlich ins Ziel traben und mit der Entscheidung vorne nichts zu tun haben. Ganz egal, wer wann einläuft, wir und eine ganze Reihe unserer Partner wollen den sportlichen Einsatz genau dieser Läufer belohnen. Daher werden wir zahlreiche Preise an die Läufer verlosen.

ALLERDINGS: Der Großteil der Gewinne ist regional gebunden und muss in Krefeld eingelöst werden (zB Restaurant-Gutscheine, Event-Tickets). Da viele Starter von sehr weit weg kommen, haben wir lange überlegt, wie wir die Verlosung möglichst so gestalten, dass auch nur die in den möglichen Genuss eines Gewinns kommen, die ihn wollen und auch wirklich etwas damit anfangen können. Wir (und unsere Partner) würden es ungerne sehen, dass zB ein Preis in der Schublade eines Läufers aus Berlin verschimmelt, während ein Läufer aus Krefeld, Sankt Tönis oder Kempen sich darüber wie Bolle gefreut hätte.

Lange Rede, kurzer Sinn: Ihr könnt am Sonntag eine kleine Marke erhalten, die mit eurer Startnummer korrespondiert. Diese Marke werft ihr in eine dafür vorgesehen Box im Bereich des Melde-Counters (Box 1 = Lauf 1, Box 2 = Lauf 2). Damit nehmt ihr an der Verlosung teil, die nach der Siegerehrung eures jeweiligen Laufs stattfindet. Gewinner müssen vor Ort sein. Wir verschicken keine Preise. Ist die jeweils gezogene Nummer nicht anwesend, wird weiter gelost. Der Gewinnanspruch entfällt in dem Moment. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Und das gibt es zu gewinnen: Gutscheine von Butzen hair-Konzept, ein Trikot, T-Shirts und Tickets der Krefeld Pinguine gegen Ingolstadt (17.12.), Tickets für KFC – SC Wiedenbrück (10.11.), Tickets für HSG Krefeld – TuS Volmetal (4.11.), Gutscheine für den Dachsbau, den Nordbahnhof, die Espresso & VinoBAR de Cassan und Phils Burger Bar, Köstlichkeiten von Gleumes, Wein und Kaffeemugs von Holzland Roeren, hochwertige Textilien bzw. Gutscheine von Ploenes, Heimplanet und Willpower und Goodies von Intersport Borgmann.

 

 


Letzter Streckentest vor dem SRC

Neugierige können heute um 17 Uhr ein letztes Mal die Strecke des (langen) Seidenraupen-Cross beschnuppern, ehe es am Sonntag um Ruhm und Ehre geht. Wir starten am Haupteingang des Sportplatzes am Hölschen Dyk.


Deadline-Day: Heute noch bis 19 Uhr online anmelden

426 Läufer haben sich bereits für den Seidenraupen-Cross 2017 am kommenden Sonntag, 22. Oktober, angemeldet (Stand 16.10., 11 Uhr) – das ist absoluter Rekord. Wer es den bereits gemeldeten Teilnehmer gleich tun will, hat dazu noch bis heute, 19 Uhr, die Möglichkeit, dies online unter http://my6.raceresult.com/67863/?lang=de zu tun. Danach ist die Online-Anmeldung geschlossen.

Nachmeldungen werden am Raceday für den ersten Lauf zwischen 8.30 und 9.30 Uhr angenommen, für den zweiten bis 10.30 Uhr. Die Nachmeldegebühr beträgt drei Euro – insgesamt kostet der Spaß dann also 15 Euro. Haltet bitte Kleingeld bereit.