Wir laufen und laufen und laufen und laufen

Beiträge mit Schlagwort “Cross

Kölker beim Doppelstart Zweiter und Neunter

Bei frühlingshaften Temperaturen und besten Bedingungen ist Seidenraupe Manu beim 8. Sieben-Quellen-Crosslauf in Straelen auf dem zweiten und neunten Platz gelandet – und das trotz einer verhärteten Wade und den ersten allergischen Reaktionen.

Sieben Quellen 1

Sieben Quellen sind es, die rund um die Paesmühle die Teiche fluten.

Zunächst ging es über die 5450 Meter-Distanz. Drei Runden waren auf dem extrem welligen und sehr anspruchsvollen, aber traumhaften Geläuf rund um die Paesmühle zu absolvieren.

Sieben Quellen 3

Die Runde ist beim 5450 Meter-Lauf dreimal zu absolvieren, beim 8300 Meter-Lauf viereinhalb Mal.

Schon nach wenigen Meter war klar, wer in dem Rennen den Ton angibt: Heinz van Dongen im Trikot des TSV Weeze spurtete davon und ließ das restliche Läuferfeld hinter sich. Manu konnte sich allerdings direkt hinter van Dongen, im Oktober Zweiter beim langen Seidenraupen-Cross, einsortieren und diesen Platz bis zum Schluss für sich behalten. Van Dongen gewann in 20:26 min, Manu folgte in 22:02 min (Zweiter auch in der M40) und Frank Schramm kam in 22:31 min auf Rang drei.

Sieben Quellen 2

Und jetzt nochmal 8300 Meter??? Ufff…

Sichtlich geschafft vom ersten Rennen stand Manu nur wenige Minuten später beim Start über 8300 Meter wieder am Start. Auch hier war die Favoritenrolle schnell ausgemacht: Christoph Verhalen (TuS Xanten) setzte sich direkt an die Spitze, die er bis zum Ende inne halten sollte. Der Rest, darunter auch Exil-Alpinist Bernd Meyer, folgte, wohl aber deutlich langsamer. Nach stotterndem Start kam Manu besser ins Rennen und konnte im Verlauf noch einige Läufer einsammeln. Am Ende belegte er in 34:51 min Platz neun (M40: 3.). Verhalen siegte in 30:12 min. Siegerehrung und dann ab nach Hause…

Sieben Quellen 3

Manu auf Rang zwei.

Die Augen sind nun auf das Wochenende gerichtet: Der zweite Lauf der Duisburger Winterlauf-Serie steht an. Throwback: Im vergangenen Jahr musste Manu nach sechs Kilometern mit einem Muskelfaserriss in der linken Wade verletzt aufgeben. Genau diese Wade ist es nun, die wieder zwickt. OMG


Erfolgreiches Wochenende: Zweimal vorne, gute Zeiten und eine PB

Hinter den Seidenraupen Eva, Stefan und Manu liegt ein erfolgreiches Wochenende – sie alle können zufrieden auf ihre Ergebnisse schauen.

Winterlaufserie Duisburg 2 2017

Eva beim zweiten Teil der Winterlaufserie in Duisburg.

So stand am Samstag der zweite Lauf der Winterlaufserie in Duisburg an. Bei perfektem Wetter ging Eva in der kleinen Serie über 7,5 Kilometer an den Start. Trotz großer Probleme wegen des aktuellen Pollenflugs war sie nach 43:12min im Ziel: Platz 209 und 25. in der W30. Im Gesamt-Ranking ist sie mit 1:07:45h auf Platz 127 und in der W30 auf dem 13. Rang. Der Sieg ging an Matthias Graute in 24:31min und Katharina Wehr in 28:31min. Die Führenden im Gesamt-Ranking sind ebenfalls Graute (40:24min) und Wehr (47:09min).

Stefan wurde in der langen Serie (diesmal 15 Kilometer) in 1:14:34h Gesamt-606., in der M40 liegt er damit auf Platz 95. Im Gesamt-Ranking bedeutet dies bei einer Zeit von 2:01:58h Rang 514. und M40-80.

Manu Winterlaufserie Duisburg 2 2017

Manu auf den letzten Metern beim zweiten Teil der Winterlaufserie in Duisburg.

Für Manu war das Wochenende gleich doppelt erfolgreich: Auch er startete in Duisburg über die 15 Kilometer und wurde hier trotz nervigem Frühjahrs-Asthma in neuer persönlicher Bestzeit von 57:52min Erster seiner Altersklasse M35 (Gesamt-15.). Mit dieser Zeit schob er sich auch im Gesamt-Ranking auf Rang eins der M35 (insgesamt 17.; Gesamtzeit: 1:35:38h). Es gewannen Karol Grunenberg und Nikki Johnstone in 50:15min, im Gesamt-Ranking führt Grunenberg mit 1:21:38h. Bei den Frauen siegte Miriam Schröder in 1:00:05h, hier führt Carina Fierek in 1:40:57h im Gesamt-Ranking.

Preussen Cross 2017

Zieleinlauf für Manu beim Preussen-Cross 2017

Quasi zum Auslaufen stand am Sonntag dann noch der Preussen Krefeld-Sportplatzcross auf dem Programm. Leider hatten sich zum Hauptlauf nur elf Läufer im fortgeschrittenen Alter eingefunden, darunter war Manu mit seinen 37 Lenzen der jüngste Teilnehmer! Der liebevoll ausgerichtete Lauf hätte auf jeden Fall mehr Teilnehmer verdient gehabt. Bis zur vierten Runde hielt es Manu in der Spitzengruppe, dann zündete er kurz einen Turbo und konnte sich absetzen. Bis zum Ende der schwierigen, sehr verwinkelten 7,3km-Strecke konnte er diesen Vorsprung auf zehn Sekunden ausbauen und sich nach 29:44min über den Sieg freuen.

Weniger um Tempo, mehr um die richtige Atmung ging es beim Wochenend-Programm von Seidenräupchen Mitch: Er paukte zusammen mit Ehefrau und SRC-Edelhelferin Sandra beim Geburtsvorbereitungskurs das nötige Fachwissen für die nahende Geburt einer weiteren Raupe…Ausatmen, Einatmen, Ausatmen, Einatmen, Ausatmen, Einatmen…und pressen!


Preussens-Kreis-Cross beim Laufcup dabei

Unsere Spielerei aus dem vergangenen Jahr geht weiter: Wir suchen Krefelds schnellste Frau und schnellsten Mann. Dabei werden wir wieder die relavanten Läufe auf Krefelder Boden zählen. Gewertet wird wieder in dem Punktesystem aus 2015, da die Zeiten der Läufe nicht miteinander vergleichbar sind. Die Punkte verteilen sich auf die ersten fünf Plätze pro Lauf (kurz und lang, wenn vorhanden) und Geschlecht. Für den Sieg gibt es sechs Punkte, dann folgen vier, drei, zwei und ein Punkt. Anders als im vergangenen Jahr wird der Kreis-Cross in KR stattfinden, nämlich am Sonntag, 21.2., weswegen er natürlich mit einfließt. 

Wir haben folgende Läufe herausgepickt, in der Hoffnung, damit alle Krefelder Läufe mit ernsthafter Zeitnahme abzudecken (wenn wir einen vergessen haben, bitte melden):

Kreis-Cross bei Preussen Krefeld (21.2.; 3,7 und 7,3km)

Gesundheitslauf Hüls (fünf und zehn Kilometer)

Charityrun Stadtwald (fünf und zehn Kilometer)

Seidenraupen-Cross (23. Oktober; sechs und 16 Kilometer)

Martinscross (drei (Frauen) und fünf Kilometer (Männer))

Silvesterlauf (31. Dezember; 4100 Meter und 8100 Meter)

Nachdem sich Martine Nobili und Christoph Lohse im vergangenen Jahr überlegen die Krone aufsetzen konnten, darf mit Spannung erwartet werden, ob die beiden sich erneut durchsetzen werden. Also: Bei vielen Läufen mitmachen und Punkte sichern. 


Cross am Appellweg

Der Preussen Krefeld Leichtathletik e.V. ist in diesem Jahr Ausrichter der Offenen Kreismeisterschaft im Crosslauf des Kreises Niederrhein-West am kommenden Sonntag,  21. Februar. Auf der Hubert-Houben-Kampfbahn am Appellweg 3 werden die Wettkämpfe zwischen 11 und 13 Uhr gestartet.

Strecke

Die Strecke auf der Hubert-Houben-Anlage.

Auf einem 900 Meter langen Rundkurs werden in fünf Wettkämpfen die Kreismeister im Crosslauf ermittelt. Um 11 Uhr startet die Schülerklasse der 10- und 11-Jährigen, gefolgt von den Kinder zwischen 12 und 13 (Streckenlänge 1900m ). Um 11.50 Uhr startet die Klasse U16 über eine Distanz von 2800m. Männliche und weibliche Jugend der Jahrgänge 1997-2000, Männer- und Frauenklasse sowie alle Altersklassen gehen um 12:20 Uhr auf die Kurzstrecke über 3700m, bevor um 13 Uhr der Startschuss für die Langstrecke über 7300m fällt.

Mit dem Rundkurs auf der Hubert-Houben-Anlage wird eine auch für Zuschauer interessante Veranstaltung geboten, bei der die gesamte Laufstrecke von der überdachten Tribüne aus eingesehen werden kann.

Durch die kreisoffene Ausschreibung der Veranstaltung sind auch Läufer der umliegenden Leichtathletikkreise  willkommen. Meldungen sind bis Mittwoch, 17. Februar möglich, und zwar hier hin: Preussen Krefeld Leichtathletik e.V., Martin Billstein, Kornstr. 70 a, 47918 Tönisvorst, oder per Mail an: preussenla@web.de Nachmeldungen im Stadion bis eine Stunde vor dem jeweiligen Lauf möglich. Die Startunterlagen können am Veranstaltungstag ab 9:30 Uhr abgeholt werden.


Kann es denn was schöneres geben…

…als ein kühles Königshofer Weißbier Alkoholfrei nach einer schweißtreibenden Einheit?

Wohl kaum. Und genau deswegen gibt es auch für die Läufer des Seidenraupen-Cross 2014 am 19. Oktober im Finish wieder die köstliche Brau-Spezialität aus dem Süden der Stadt! Ein Grund mehr, mit uns Krefelds Berge zu erkunden. Melde dich jetzt an!

20140425-180215.jpg


Neu beim Seidenraupen-Cross am 19. Oktober: 6km-Runde für Einsteiger

Die 6km-Runde beim Seidenraupen-Cross 2014.

Die 6km-Runde beim Seidenraupen-Cross 2014.

„Ja, ich würde gerne mitlaufen, aber 15 Kilometer sind mir echt zu viel!“ Wie häufig haben wir dieses Argument bei der Erstauflage des Seidenraupen-Cross 2013 gehört? Und genau deswegen haben wir in den vergangenen Tagen getüftelt und gewerkelt, um euch jetzt eine Neuheit für den Seidenraupen-Cross 2014 am Sonntag, 19. Oktober, präsentieren zu können:

Die 6km-Runde.
Für Einsteiger, für Spurter oder für Leute, die gerade nicht so viel Zeit haben

Start (am 19. Oktober um 11 Uhr) und Ziel ist, genau wie bei der 15km-Runde, am Hölschen Dyk/Langen Dyk. Von hier führt der Weg über ein kurzes Asphaltstück rein in die Natur und vorbei an grasenden Galloway-Rindern. Nach einigen Kurven liegt er vor euch: Der Hülser Berg, mit 63 Metern die höchste natürliche Erhebung in der Stadt Krefeld. Über einen sandigen Weg geht es endlich hoch. Und ja, auch ein Anstieg auf diese mickrigen 63 Meter kann recht schweißtreibend sein. Nach einer harten Rechtskurve führt euch die Route wellig unter dichten Laubbäumen und über spitze Wurzeln zum nächsten Anstieg. Vielleicht nicht mehr so steil, darauf aber stetig.
Dann heißt es durchpusten. Vorbei an den Wildschweinen und einer der vielen Tonkuhle schlängelt sich die Strecke nun über den Hülser Berg. Die vielen Informationstafeln lassen wir links bzw. rechts liegen, ehe ein steiler Treppenabstieg zur Eremitenquelle führt. Und es wird noch steiler, hinunter auf den Talring, vorbei am Heinrich-Mertens-Gedenkstein.

Einer der vielen kleinen Wege über den Hülser Berg.

Einer der vielen kleinen Wege über den Hülser Berg.

Wieder ein wenig durchpusten – und während die Läufer der 15km-Runde bald schon links abbiegen, geht es auf der 6km-Runde am Wildgehege wieder nach oben. Jetzt noch einmal alle Kräfte sammeln, denn über wellige Wege führt der Weg noch einmal vorbei an mehreren Gehegen und schließlich zurück zum Start/Ziel-Bereich. Geschafft!

Wir hoffen, mit dieser Neuheit auch den letzten von der Couch holen zu können. Ausreden gibt es jetzt nicht mehr. 😉
Anmelden könnt ihr euch hier: https://seidenraupen.wordpress.com/seidenraupencross/anmeldung/