Wir laufen und laufen und laufen und laufen

Archiv für September, 2019

Dauerbrenner: Vier aus acht – geht noch was?

Tausende gingen bislang bei den sechs Seidenraupen-Cross-Events an den Start und kamen ins Ziel. Acht davon waren immer dabei: Juliane Blondin, Stefan Esser, Jochen Glatki, Magnus Gödiker, Arthur Hoffmann, Waldemar Inger, Thomas Wächtler und (nach einem Hinweis) Liliya Zotova.

Juliane Blondin beim SRC2018.

Vier dieser acht haben auch für die siebte Auflage gemeldet: Juliane, Jochen, Arthur und Liliya.

Jochen Glatki (links) auf dem Hülser Berg beim SRC2018.

Vom Dreifach-Sieger Magnus wissen wir, dass er diesmal nicht dabei sein kann, ihn lockt Namibia. Doch wie schaut es mit den anderen aus? Warten wir es ab…

Immer vorne dabei: Arthur Hoffmann, hier beim SRC2018.

Heute: Letzte Streckentests und Crossgeflüster

Ein letztes Mal gehen wir auf die Streckentests, und zwar am heutigen Dienstag, 24. September, 17.45 Uhr. Wir starten vom Sportplatz am Hölschen Dyk auf die kleine und große Runde.

Cross-Triathlon-Weltmeisterin (und Seidenraupe) Pauline Saßerath gibt nach der kleinen 6,6 KM-Runde ein paar wertvolle Tipps, wie ihr ein Rennen im Gelände meistert. John und Martin nehmen sich dagegen die 16 KM vor.


Jetzt online: Der September-Newsletter

Der September-Newsletter für den Seidenraupen-Cross ist draußen. Alle Teilnehmer sollten ihn im Postfach haben, alle anderen können hier klicken: https://seidenraupen.org/seidenraupencross/infos-und-ausschreibung/newsletter-september/


Die Katze ist ausm Sack: Das SRC2019-Shirt!!!

Die Vöglein zwitscherten es schon länger von den Dächern, jetzt ist die Katze ausm Sack: Wir präsentieren stolz das Shirt zum Seidenraupen-Cross 2019.

Mit dem Teil sind wir modischer als je zuvor, passt es doch voll in den Trend des sogenannten „Athleisure“. Heißt, ihr könnt das Shirt, das in einem waldigen grün daher kommt und normal ausfällt (es gibt auch einen speziellen Schnitt für Frauen), nicht nur beim Sport tragen, sondern auch einfach so. Es stammt zwar aus dem Bereich „Funktion“, bietet aber mit 35% Baumwolle auch die Möglichkeit, es in der Freizeit zu tragen. Wie ihr wollt!

Bestellen kann man das Shirt (für 22 Euro) bei der Anmeldung, oder aber mit einer kurzen E-Mail an seidenraupen_krefeld@gmx.de. Größe bitte nicht vergessen.

Damit das Shirt auch garantiert am Raceday (6.10.) vorliegt, brauchen wir die Bestellung bis Montag, 23.9., 18 Uhr. Alle Bestellungen, die danach eingehen, werden natürlich auch bearbeitet, hier können wir aber nicht garantieren, dass diese Shirts dann auch bis zum 6.10. fertig sind. Wir werden ein paar Shirts auch am Raceday vorrätig haben, aber eben nur ein paar. Bestellungen nehmen wir vor Orr aber auch an.


Hospizlauf: Hunderte Läufer sind am Sonntag wieder dabei

Am kommenden Sonntag, 22. September, sind hunderte Krefelder Walker und Läufer wieder unterwegs: Sie nehmen am 9. Hospizlauf teil, einem Sternlauf ohne Wettbewerbscharakter. Die Walker und Läufer haben dabei die Qual der Wahl, ehe sie auch körperlich gefordert werden. Sie können zwischen Startort (und damit auch Strecke) und dem Tempo wählen, mit dem sie später am Hospiz am Blumenplatz in der Innenstadt ankommen wollen. Daraus resultiert dann auch die Startzeit. 16 Vereine sind diesmal mit an Bord, sie bieten von kurzen über mittel bis langen Strecken alles, was das Läuferherz begehrt. Erstmals geht es sogar ins Krefelder Gebirge.

Gibt es selten: Laufen durch die City. Foto: SC Bayer Uerdingen

Der früheste Start erfolgt beim SC Bayer Uerdingen am Löschenhofweg. Hier geht die erste Gruppe um 10.30 Uhr auf die 9,7 Kilometer lange Strecke. Die kürzesten Routen sind die eines Quartetts: Krefeld Pinguine, der Eissportverein Krefeld, der Krefelder EV und die VfR Krefeld Ravens haben ab 12.10 bzw. 12.15 Uhr zwei Kilometer ab der Rheinlandhalle vor sich. Deutlich länger sind dagegen die Läufer unterwegs, die um 11 und um 11.10 Uhr am Sportplatz am Windmühlenweg in Bösinghoven loslaufen. Die längste, und wahrscheinlichste anstrengendste, Route haben sich die Seidenraupen Krefeld ausgedacht. Die Querfeldein-Spezialisten sind erstmals dabei und laufen getreu ihrem Naturell vom Sportplatz am Hölschen Dyk um 11 Uhr zunächst eine zehn Kilometer lange Schleife über den Hülser Berg. Vom Sportplatz folgen dann um 12 Uhr weitere sieben Kilometer zum Hospiz.

Initiator des Laufes ist Dieter Hofmann. Der Vorsitzende des Stadtsportbundes rief den Krefelder Hospizlauf 2011 ins Leben. Grund dafür war sein persönliches Erlebnis im Hospiz um die letzte Begleitung seiner Frau. Mit dem Lauf wollte er Berührungsängste nehmen und der Einrichtung in Form eines Spendenlaufs etwas zurückgeben. Die gesamten Einnahmen und Spenden gehen an das Hospiz. „Wer einmal den überwältigenden Einlauf am Hospiz miterlebt hat, wird gerne wiederkommen. Wenn so viele Menschen gemeinsam freudestrahlend ein Ziel erreichen, ist das ein unvergesslicher Augenblick,“ sagt Dieter Hofmann.

Informationen zu den einzelnen Startpunkten und -zeiten des 9. Krefelder Hospizlaufs gibt es unter www.ssb-krefeld.de/9-krefelder-hospizlauf/startzeiten.


Wir pflanzen Bäume – und ihr? Pflanzt mit!

Zum Tag der Deutschen Einheit, am 3. Oktober, ruft der Cartoonist Ruthe zum sogenannten „Einheitsbuddeln“ auf. Jeder soll, so die Idee, an diesem Tag einen Baum pflanzen, sodass es rund 82 Millionen neuen Bäume in Deutschland geben würde. Ob im eigenen Garten oder an geeigneten öffentlichen Stellen, völlig egal…Hauptsache der Baum steht (mehr Infos gibt es unter: www.einheitsbuddeln.de).

Wir, die Seidenraupen Krefeld e.V., finden diese Aktion super, schließlich befindet sich ein Großteil unserer Lieblingslaufstrecken in Wäldern und unter dichten Bäumen. Daher möchten wir uns an dieser Aktion beteiligen und unsere Community dafür nutzen, ein Zeichen für den Umweltschutz zu setzen.

Gemeinsam mit der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald und dem Kommunalbetrieb Krefeld haben wir nach geeigneten Flächen im Stadtgebiet gesucht und schließlich auch im äußersten Norden von Krefeld gefunden: Das Areal am Kullpfad nahe der Nieper Kuhlen ist circa zwei Hektar groß und hat ein Potential für rund 20.000 Bäume.

Ein Baum kostet 5 Euro und  unsere Vision ist es, so viele Bäume wie möglich auf dieser Fläche am Kullpfad zu pflanzen.

Und nun sind wir alle gefragt:

Wer also Lust auf diese tolle Aktion hat und sich beim #Einheitsbuddeln in Krefeld beteiligen möchte, ist herzlich eingeladen.

Dazu gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder im eigenen Garten einen neuen Baum pflanzen. Oder, und das wäre die zweite Möglichkeit, wenn im eigenen Garten kein Platz für einen Baum sein sollte, sich mit uns zusammen am #Einheitsbuddeln zu beteiligen.

Und das geht so:

Wir nehmen bis zum 31. Oktober Geldspenden, egal in welcher Höhe, entgegen, kaufen davon neue Bäume und pflanzen diese schließlich. Wir freuen uns über jeden, der sich gemeinsam mit uns für die Umwelt einsetzen möchte – egal, ob mit einem Baum oder direkt mit einer ganzen Reihe.

Die Spendenadressen sind:

Seidenraupen Krefeld e.V.

Kreuzbergstr. 65, 47800 Krefeld

IBAN DE98 3205 0000 0002 6082 63

BIC SPKRDE33XXX

Sparkasse Krefeld

PayPal: seidenraupen_krefeld@gmx.de

Betreff: #Einheitsbuddeln in Krefeld

Schutzgemeinschaft Deutscher Wald e.V.

Kreisverband Krefeld, Leidener Str. 53, 47839 Krefeld

IBAN DE85 3205 0000 0000 3242 44

BIC SPKRDE33XXX

Sparkasse Krefeld

Betreff: #Einheitsbuddeln in Krefeld

Symbolisch werden wir am 3. Oktober auf der Fläche zunächst einen Baum pflanzen. Da die klimatischen Bedingungen für junge Bäume erst später im Jahr optimal werden, haben wir uns mit den Experten der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald und des Kommunalbetriebs Krefeld auf einen Termin Mitte November 2019 für die tatsächliche, hoffentlich große, Pflanzaktion geeinigt. Hier kann jeder, der mag, auf der „Pflanzparty“ selber zum Spaten greifen und mitpflanzen. Details dazu folgen noch.

Eine weitere Spendenmöglichkeit gibt es am Sonntag, 6. Oktober, im Rahmen des 7. Seidenraupencross. Im Start/Zielbereich auf dem Sportplatz am Hölschen Dyk steht eine Spendenbox bereit. Anmeldungen zum Seidenraupencross sind noch bis 2. Oktober hier möglich.

Wer mehr über die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald erfahren möchte, findet auf der Homepage alle Informationen.

Viele Grüße senden

Die Seidenraupen Krefeld und die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald


Termine für die SRC-Testläufe stehen fest

Auch in diesem Jahr wollen wir euch wieder die Möglichkeit geben, die Strecken des Seidenraupen-Cross schon vor dem 6. Oktober probeweise zu laufen. Die Läufe sind offen und bedürfen keiner Anmeldung. Wir starten jeweils um 17.45 Uhr am Tor der Bezirkssportanlage am Hölschen Dyk und laufen dann los. Das Tempo orientiert sich ein wenig an den Teilnehmern.

Die Termine

Am 3., 10., 17. und 24. September (alles Dienstage) führen John und Martin die Gruppe an, sie laufen die 16 KM-Runde. Am 10. und 24. September ist Pauline Saßerath mit dabei – und zwar, wenn gewünscht, über die 6 KM-Runde. Die ITU-Cross-Triathlon-Weltmeisterin ist seit Anfang September Seidenraupe und gibt am 24. September nach dem Lauf auch in einem kurzen Vortrag Tipps zum Laufen im Gelände.