Wir laufen und laufen und laufen und laufen

Heute für Sie an der Sektbar: Seidenräupchen Eva

(mak) Laufen ist eine Männderdomäne. Umso mehr erfreut es die Seidenraupen Hendrik und Manu (ihn ganz besonders), dass es auch ein Seidenräupchen gibt: Eva-Maria Neder. Sie wird die beiden Jungs in den Alpen begleiten – wenn auch nur mit dem Wohnmobile. Aber ihre große Zeit wird kommen.

Denn nachdem die 28-Jährige im Frühjahr in Berlin endlich ihre Halbmarathonwunschzeit „unter zwei Stunden“ lief (und zwar mit 1:51h deutlich), geht sie nun im Oktober ihren ersten Marathon an. Dafür hat sie sich das jecke Köln ausgeschaut. Schließlich bietet in Deutschland kaum ein anderes Pflaster so viel Stimmung für die Karnevalshochburg am Rhein.

Image
Eva-Maria Neder (Zweite von links) beim Berlin Halbmarathon 2011.

An den Rhein kam sie übrigens vor rund zwei Jahren. Damals verschlug es Seidenraupe Manu wieder von Trier zurück nach Krefeld, Eva zog aus dem fernen Würzburg hinzu. Mehr als sieben Jahre Fernbeziehung waren endlich zu Ende. Mit dem Umzug entdeckte Eva nicht nur die Shoppingmeilen in Ddorf, Krefeld und Umgebung, sondern auch immer mehr das Laufen für sich. Zuvor war sie zwar auch schon flott unterwegs, nun aber war ihr Fieber vollends gepackt.

In Düsseldorf lernte sie als Marathon-Staffel-Läuferin das Event „Marathon“ noch deutlicher kennen, als zuvor bei den Starts von Manu, den sie immer als treuer Fan begleitete. Und nahm sich nun die ganze Strecke vor. Mit dem Laufbuch von Mocki will sie dem Hammermann möglichst nicht begegnen. Und zum Glück sind die langwierigen Schuhprobleme auch endlich vorbei.

Image
Eva (Zweite von rechts) beim Pfingstlauf im Stadtwald.

Beim Transalpine-Run ist Eva für die Abteilung „Mobiles“ zuständig. Sie kümmert sich aktuell um den fahrbaren Untersatz der Seidenraupen, denn schließlich wird sie den Monstertruck in den Alpen von Etappe zu Etappe steuern. Für Hendrik und Manuel deutlich humaner, denn als Alternative hätten miefige Turnhallen oder Jugendzentren herhalten müssen (oder halt teure Hotels). So aber können sich die beiden nach den jeweiligen Strapazen ins Wohnmobil legen und die Füße baumeln lassen. Und ganz sicher wird Eva auch so eine Bereicherung der Tour sein. Word!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s