Schneller Brückenlauf in Köln


Laufen auf fremden Terrain hat schon seinen Reiz. Das habe ich gestern erneut festgestellt, als ich meinen Aufenthalt in Köln (ich wirkte als Komparse in einem ARD-Film mit) dazu nutzte, abschließend noch ein paar Kilometer am Rhein zu laufen.
Durch die vielen Brücken eignet sich der Fluss perfekt zum Laufen, da man, je nach Lust, den Lauf verlängern (oder verkürzen kann). Ich hatte mir die Distanzen zwar vorher auf dem Handy angeschaut, musste auf den letzten drei, vier Kilometern meines 15k-Runs aber deutlich unter fünf Minuten pro Kilometer laufen, um meinen Zug noch zu erreichen. Puh…

Geschrieben von

Wir, die Seidenraupen Krefeld, laufen leidenschaftlich gern - und verhältnismäßig viel. Marathons und HM sind für uns keine Seltenheit, auch für Trails aller Art können wir uns begeistern. Hier im Blog geht es aber auch um das Drumherum, Ausrüstung, Verpflegung und vor allem eins: Spaß!

1 Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: