Wir laufen und laufen und laufen und laufen

Eva im Flow auf dem Sauerland-Höhenflug: Sieg in der AK

Quasi im Flow auf dem Höhenflug: So war Eva beim Sauerland-Höhenflug-Trail unterwegs. In 57:03min gewann sie ihre Altersklasse W30 über zehn Kilometer. In der Gesamt-Abrechnung wurden sie Elfte. „Die ersten paar Kilometer habe ich mich gefragt, was ich hier eigentlich gerade mache. Dann aber lief es wie am Schnürchen“, so ihr Kommentar zu dem in diesem Jahr ausgebuchten Sauerland-Höhenflug-Trail. Auch Manu nutzte die Möglichkeit für einen flotten Lauf: Er hatte über 21km gemeldet und war nach 1:43:11h als 30. (M35 7.) im Ziel. Damit verbesserte er seine Zeit aus 2014 um sechs Minuten.

Die attraktive Strecke über Stock und Stein, rauf und runter, und die perfekte Organisation hatte das Kölkersche Tandem erneut nach Sundern-Hagen geführt. Zwei Stunden dauerte die Anreise am frühen Sonntagmorgen, ehe das beschauliche Dörfchen an der Sorpe erreicht wurde. Dann aber warteten knackige Anstiege, Singletrails im Wald und viele Downhill-Passagen auf die insgesamt 700 Starter, die ihr Kommen nicht bereuen sollten – darunter übrigens auch Stefanie Mutmann, selbsternannte Rennschnecke, die uns regelmäßig mit ihren Laufberichten erfrischt und für die nun ihr erster Traillauf anstand. Wohlgemerkt: Steffi ist nicht mit den Traummaßen einer Pamela Anderson o.ä. versehen, eher im Gegenteil, was uns dafür aber immer wieder höchsten Respekt zollen lässt, wenn sie sich wieder in einen Wettkampf gestürzt hat. WEITER SO!!! Ihr Bericht vom Lauf: https://www.facebook.com/stefanie.mutmann/posts/870070179787558 Keep on running!!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s