Wir laufen und laufen und laufen und laufen

SRC: Von Dauerläufern und Vorjahressiegern

Wenn am Sonntag, 23. Oktober, der Seidenraupen-Cross 2016 gestartet wird, sind  einige Läufer schon zum vierten Mal beim SRC dabei. Löblich! Wir haben uns mal durch die Listen gelesen und die Dauerläufer herausgefischt.

Arthur Hoffmann

Arthur Hoffmann, Gewinner der 6k-Strecke in 2015, läuft zum vierten Mal mit.

Magnus Gödiker, Arthur Hoffmann, Dennis Brick, Thomas Wächtler, Jens Wiemann, Juliane Blondin, Volker Cornelißen und Stefan Esser haben alle schon für den SRC gemeldet und verdienen sich damit den vierten Stern. Marcel Witeczek, Willi Schmitz, Fabian Weiss, Waldemar Inger, Richard Malzahn, Jochen Glatki, Michael Baumann, Bärbel Ohlert, Theo Schreurs, Alice Liesemanns, André Rips und Jürgen Gaus waren ebenfalls bei den bisherigen drei Ausgaben dabei, sind für den 23. Oktober aber noch nicht gemeldet.

Nachfolger auf dem Treppchen gesucht

Gesucht werden beim 4. SRC aber nicht nur weitere Dauerläufer, sondern auch Nachfolger der Vorjahres-Sieger. Einzig Christoph Lohse vom Bunert Running Team,  der 2015 in 58:42min und 2014 in 57:34min den 16er gewann, schickt sich an, seinen Titel zu verteidigen. Seine Freundin Martine Nobili (Bunert Running Team), die im vergangenen Jahr mit 1:06:27h gewann, fällt ebenso verletzt aus, wie Petra Maak (TSV Bayer Dormagen), in 26:33min Gewinnerin der 6k-Strecke. Arthur Hoffmann, bei den Männern in 25:22min erfolgreich, geht nach wie 2013 und 2014 wieder über die lange Distanz.

IMG_8135

Martina Nobili (links) und Rike Westermann.

Ein Blick in die bisherigen Anmeldungen verrät, dass bei der Kurzstrecke der Damen Pauline Saßerath favorisiert ins Rennen geht. Die Vorjahres-Dritte bereitet sich gerade auf die Cross-Triathlon-WM in Australien vor, weswegen sie, anders als 2015, noch mitten in der Saison steckt. Die Vorjahres-Zweite und 16k-Gewinnerin von 2013, Jennifer Marxen, hat noch nicht gemeldet. Auf der 16k-Strecke fehlt ebenso wie Nobili auch Rike Westermann, die ihr 2015 als Einzige lange folgen konnte. Sie hat gerade den Ironman auf Hawaii absolviert und bleibt noch länger dort. Die Dritte von 2015, Erika Schoofs, ist allerdings dabei und wird die Langstrecke als Vorbereitung für die Westdeutschen Halbmarathon Meisterschaften Anfang November in der Nähe von Gütersloh nutzen.

001(5)

Verdammt schnelle Männer. Christoph Lohse, Magnus Gödiker, Götz Kreisel, Scott Anderson und Matthias Epping (von links). Vier von ihnen wollen auch diesmal wieder dabei sein.

Bei den Männern fehlt auf der 6k-Strecke Rolf Klümper (noch nicht gemeldet) und der verletzte Markus Bartmann. Für die 16k-Strecke hat Scott Anderson, Zweiter aus 2015, sein Kommen angekündigt. Auch Magnus Gödiker, Sieger in 2013 und Zweiter in 2014, hat gemeldet und dürfte nach einem schwächeren Lauf im vergangenen Jahr wieder brennen. Vorjahres-Dritter Götz Kreisel, die schnellste Glatze des Krefelder Kanu Klubs, hat noch nicht gemeldet.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s