Seidenraupen-Tour nach Hennef: Mal wieder ein toller Trip


Grandiose Stimmung, tolles Wetter, attraktive Strecken – Läuferherz, was willst du mehr? Der 16. Hennefer Europalauf ließ keine Wünsche offen und passte damit perfekt in ein tolles Tour-Wochenende.

Manu mit Spaß in den Backen!

Im ersten Lauf des Tages gingen die Halbmarathon-Läufer an den Start, darunter auch El Präsidente Manuel Kölker. Dem jedoch reichten die 21,1 Kilometer nicht: Bei KM 16,5 drehte er einfach wieder um und lief der verdutzten Läuferschar entgegen. Bis KM 12 ging diese Tour zurück, die den Sinn hatte, die gerade erst absolvierte Bergpassage gleich mehrfach zu laufen und am Ende eine 30 auf dem Tacho stehen zu haben. Auch wenn die Wade wieder mächtig zwickte, ließ er sich diesen Spaß nicht nehmen. Das Spielchen hatte natürlich aber zur Folge, dass er sich am Schluss des Feldes wiederfand und nur noch die letzte Läuferin kassieren konnte. Ergo: 2:45:17 h, Platz 86 bei den Männern und 16. in der M40.  

Fanblock

Eva-Maria Kölker und Meike Thomassen machten sich nur wenige Minute später im HIT-Familylauf auf die Strecke. Die 3,8 Kilometer absolvierten sie in flotten 19:02 min und wurden damit Elfte und jeweils Zweite in der W35 bzw. W40.

Eva, Lou und Marie (von links) kurz vor dem Startschuss.

Auch im Schnupperlauf (1 KM) waren einige Seidenraupen vertreten. Marie Runo düste in 5:12 durch Hennef (Platz 51. / 17. WK U12), Lou Kölker in 7:28 min (114. / 55. WK U8).

Die 10 Kilometer-Läufer unter sich.

Im abschließenden HIT-Panoramalauf über zehn Kilometer zeigte Jenny Laschet, was in ihr steckt: In 44:47 min stürmte sie auf Platz drei (Platz 1 in der weiblichen Hauptklasse). Auch Nici Hölter konnte sich in den Top Ten behaupten: In 50:31 min wurde sie Siebte (2. W30). Bei den Männern gab Peter Thomassen mächtig Gas und wurde in 42:17 min 14. (3. M40). Thomas Schrörs-Runo benötigte auf dem welligen Kurs 46:13 und wurde 24. (3. M45).

Prost!

Auch abseits des Laufs fühlten sich die Seidenraupen pudelwohl. Man genoss bei sommerlichen Temperaturen Köstliches beim Spanier oder am Bahnsteig, spielte Minigolf, kletterte oder beobachte seltene Papageien.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: