Wir laufen und laufen und laufen und laufen

Mayntzhusens famoser Triathlon-Ritt

Moritz geht aus dem Sattel. Fotos: Altenrheine Channel Triathlon

Moritz geht aus dem Sattel. Fotos: Altenrheine Channel Triathlon

Mit einer bombastischen Zeit ist Seidenraupe Moritz Mayntzhusen vom Altenrheiner Channel-Triathlon zurückgekehrt. In 2:20:56h kam Moritz als 25. ins Ziel und wurde gar Zweiter in seiner Altersklasse M30.

Moritz ging über die olympische Distanz, die ihm (und mir) auch in zwei Wochen im E-See blüht (>Angst). Dabei stieg er nach flotten 30:41 Minuten (1500 Meter) aus dem Wasser, um dann ebenso flott 1:04:39h für die 40 Kilometer auf dem Rad zu brauchen. 45:36 min benötigte er für die abschließenden zehn Kilometer. „Auf der letzten Runde hatte ich das Gefühl, dass ich stehe. Mit der Zeit kann ich natürlich hochzufrieden sein.“ – auch wenn sie eine hohe Marke für das Heimspiel am E-See bedeutet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s