Wir laufen und laufen und laufen und laufen

Spenden über Spenden…

Beim 4. Hospiz-Lauf und beim 10. Charity Run sind zusammen fast 15.000 Euro gesammelt worden, die nun übergeben wurden. Bei beiden Läufen waren auch etliche Seidenraupen am Start, zum Teil sogar über mehrere Strecken.

Von links: Andreas Berger (Geschäftsführer Krefelder Hospiz), Karin Meincke (Vorsitzende Hospizstiftung), Brigitte Schwarz (Hospizleitung), Irmgard Heyers (CSV Marathon), Michaela Rausch (Sparkasse Krefeld), Dieter Hofmann (SSB Vorsitzender), Heinz-Otto Engel (Vorsitzender Fischelner TV), Gerda Michels (DJK Forstwald), Karin Klein (Fischelner TV), Rolf Frangen (Moderator), Julien Thiele (SC Bayer 05 Uerdingen), Oliver Leist (Präsident CSV Marathon). Foto: SC Bayer Uerdingen

Von links: Andreas Berger (Geschäftsführer Krefelder Hospiz), Karin Meincke (Vorsitzende Hospizstiftung), Brigitte Schwarz (Hospizleitung), Irmgard Heyers (CSV Marathon), Michaela Rausch (Sparkasse Krefeld), Dieter Hofmann (SSB Vorsitzender), Heinz-Otto Engel (Vorsitzender Fischelner TV), Gerda Michels (DJK Forstwald), Karin Klein (Fischelner TV), Rolf Frangen (Moderator), Julien Thiele (SC Bayer 05 Uerdingen), Oliver Leist (Präsident CSV Marathon). Foto: SC Bayer Uerdingen

Besonderes Novum beim Hospiz-Lauf war die Teilnahme und Mitorganisation weiterer Krefelder Vereine neben dem Hauptveranstalter SC Bayer 05 Uerdingen. Mit dem CSV Marathon, dem DJK Forstwald und dem Fischelner TV wurde der Charakter einer Krefelder Laufveranstaltung und der Slogan „Gemeinsam etwas bewegen“ beeindruckend gelebt. Die bewegenden Bilder im Ziel vor dem Hospiz am Blumenplatz sind unvergesslich. Initiator Dieter Hofmann: „Es war ein tolles Erlebnis, die vielen Menschen zu sehen, die gerne etwas für das Hospiz tun wollten. Mein besonderer Dank geht auch an alle ehrenamtliche Helfer aus den Vereinen und dem Hospiz.“ Karin Meincke vom Vorstand des Krefelder Hospizes ergänzte: „Danke an alle für die Unterstützung der Menschen, die an ihrem Lebensende stehen. Unsere Gäste im Hospiz haben die bewegenden Bilder im Garten oder auf ihren Zimmern mitverfolgt.“
Alle teilnehmenden Vereine haben ihre Teilnahme für das nächste Jahr bereits zugesagt. Die Verantwortlichen werden sich darum bemühen, zum nächsten Lauf weitere Vereine für die Veranstaltung zu gewinnen. Der Krefelder Hospiz-Lauf soll nun immer am letzten Sonntag im September stattfinden, so wird der 5. Krefelder Hospiz-Lauf am 27. September stattfinden.

von links: Petra Birnbrich, stv. Vorsitzende Kinderschutzbund Krefeld, Rolf Klupsch, Preussen Krefeld Leichtathletik, Birgit August, Vorsitzende Kinderschutzbund Krefeld, Jörg Giesen, Laufsport Bunert, und  Paul Peeters, Preussen Krefeld Leichtathletik. Foto: Kinderschutzbund Krefeld

von links: Petra Birnbrich, stv. Vorsitzende Kinderschutzbund Krefeld, Rolf Klupsch, Preussen Krefeld Leichtathletik, Birgit August, Vorsitzende Kinderschutzbund Krefeld, Jörg Giesen, Laufsport Bunert, und Paul Peeters, Preussen Krefeld Leichtathletik. Foto: Kinderschutzbund Krefeld

Knapp 900 Läufer hatten beim 10. Charity Run im Sommer ihre Laufschuhe geschnürt und waren zu Gunsten des Krefelder Kinderschutzbundes im Stadtwald an den Start gegangen. Kinderschutzbund-Vorsitzende Birgit August freute sich vor allem über die familiäre und entspannte Atmosphäre. Mit einem herzlichen Dankeschön nahm sie nun den Erlös der Laufveranstaltung in Höhe von 4900 Euro entgegen. Das Geld ist bestimmt für die Beratungsstelle Wendepunkt bei sexuellem Missbrauch, Misshandlung und Vernachlässigung von Kindern. „Auch in diesem Jahr waren wieder sehr viele Bambinis und Schüler am Start. Der Firmen- bzw. Mannschaftslauf wird jedes Jahr umfangreicher. Viele Betriebe versuchen ehrgeizig die größte und schnellste Mannschaft zu stellen. Das macht allen Spaß“, berichten die Mitveranstalter Paul Peeters von Preussen Krefeld Leichtathletik sowie Jörg Giesen von Laufsport Bunert. Die Generationenstaffel – erstmals neu im Programm – kam bei allen Teilnehmern sehr gut an. Wer in diesem Jahr nicht dabei sein konnte, kann im kommenden Jahr am Sonntag, 21. Juni, beim 11. Charity Run mitlaufen.

Eine ganz andere Art von Spendenlauf hat am Wochenende in Wunsiedel stattgefunden. Auch hier wurde massig Geld gesammelt. 10.000 Euro gingen an den Verein Exit, der sich um Aussteiger aus der Neonazi-Szene kümmert.

Eine Antwort

  1. Pingback: 5. Krefelder Gesundheitslauf: 8001 Euro für das Kinderheim Kastanienhof | Seidenraupen Krefeld

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s