Wir laufen und laufen und laufen und laufen

Gödiker und Jacobitz zum Dritten, Siemes mit Streckenrekord und großer Jubel für Lohmann und Odendahl

Großartiges Wetter, traumhafte Bedingungen auf den Trails und viele zufriedene Gesichter beim 6. Seidenraupen-Cross im Hülser Bruch. Dazu einen neuen Streckenrekord und zwei Sieger, die zum dritten Mal erfolgreich waren.
IMG_3765

Legten ein flottes Tempo vor: Michael Schramm (vorne) und Esther Jacobitz. im Hintergrund lauert Bastian Siemes, der beide noch einholen wird. Foto: Stefan Juretzko

Bastian Siemes, der sich im vergangenen Jahr in Führung liegend verlaufen hatte, behielt diesmal einen kühlen Kopf und konnte alle Verfolger abschütteln: In 24:14 Minuten gelang ihm auf der 6,6 km-Strecke ein neuer Streckenrekord, mit dem er den alten (25:22 min) pulverisierte. Auch der Zweitplatzierte Michael Schramm (ASVDuisburg) blieb in 24:22 min unter dieser Marke und damit vor seinem Vereinskamerad Christian Eble (25:39 min). Der Kieler Christian Kock (Laufen gegen Leiden) wurde in 26:00 min Vierter und verpasste die Titelverteidigung.
Bei den Damen gewann Ester Jacobitz (LAV Bayer Uerdingen/Dormagen) in 24:59 min. Sie sicherte sich damit die begehrte Holzraupe zum dritten Mal in Folge. Die Siegerin von 2015, Petra Maak (TSV Bayer Dormagen, 27:44 min), und Pia Szymanowski (LAV Bayer Uerdingen/Dormagen, 28:05 min) folgten.
IMG_4213

Holte sich Titel Nummer drei: Magnus Gödiker. Foto: Stefan Juretzko

Auf der 16km-Distanz gewann Magnus Gödiker, der 2013 und 2016 bereits erfolgreich war, ebenfalls zum dritten Mal (1:01:34 h). Damit zog er mit Christoph Lohse gleich, der ebenfalls dreimal die lange Strecke des Seidenraupencross gewinnen konnte, diesmal aber nicht an der Startlinie stand. Zweiter wurde Heinz van Dangen, der mit seinem Husky Chaos unterwegs war (1:03:07), vor Magnus Kreth (1:03:59 min). Verteidigen konnte der TuS Oedt seinen Titel in der Teamwertung (1:18:05 h), vor Alberding-Boley (1:19:21 h) und AS Trimazotti Neukirchen-Vluyn (1:21:59 h).
IMG_5046

Silke Optekamp war schnellste Dame über 16 Kilometer. Foto: Stefan Juretzko

Bei den Damen siegte Silke Optekamp von der LG Mönchengladbach in 1:11:32 h. Nach  ihrem zweiten Platz im vergangenen Jahr holte sie endlich den Titel der schnellsten Frau über die 16 km Strecke. Mit einigem Abstand folgten Nicole Schnaß vom Krefelder Kanu Club (1:19:47 h) und Sonja Müller (SG Zons, 1:21:46 h). Vorjahressiegern Rike Westermann hatte schweren Herzens wegen der Polizei-Europameisterschaft im Marathon in Dublin am kommenden Sonntag abgesagt.
IMG_4192

Mit 87 Jahren die älteste Teilnehmerin: Elfriede Lohmann. Foto: Stefan Juretzko

Großen Jubel gab es auch für Elfriede Lohmann und Felix Odendahl. Lohmann meisterte die 6,6 km über den Hülser Berg im hohen Alter von 87 Jahren, während es sich Felix trotz Down-Syndrom nicht nehmen ließ, die letzten 100 Meter im Spurt zu absolvieren. „Uns freut besonders, dass diese beiden dabei waren. Das zeigt, wie bunt gemischt das Starterfeld ist. Beide wollen auch im kommenden Jahr wieder starten“, so der Seidenraupen-Vorsitzende Manuel Kölker.
IMG_4190

Felix Odendahl mit Opa Günther. Foto: Stefan Juretzko

Die Seidenraupen unterstützen mit dem SRC  jährlich ein soziales Projekt, diesmal die Aktion „Kita-Kinder wasserfit“.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s