Wir laufen und laufen und laufen und laufen

Sauerland – ich komme!

Foto: Sauerland-Höhenflug

Foto: Sauerland-Höhenflug

Das Sauerland, welch Idyll. Malerische Städte von Weltruhm und Menschen, die bekannt für ihren überbrausenden Humor sind. Warste einmal hier, willste nie mehr wieder weg. Okay, vielleicht ein wenig geflunkert, aber wenn es um die Natur geht, kann das Sauerland doch einiges bieten: einige Berge, tiefe Stauseen, weite Täler. Und genau deswegen geht es am Pfingssonntag (8. Juni) auf den 1. Sauerland-Höhenflug-Trailrun. Satte 21 Kilometer in freier Wildbahn, das gibt es selten. Und wenn dann auch noch eine Premiere ansteht, umso besser.

So beschreiben die Macher ihren Lauf: „Der Trailrun findet auf dem Sauerland-Höhenflug statt. Wunderschöne Pfade und herrliche Aussichten belohnen die Läufer und Läuferinnen und ermöglichen ein einzigartiges Trail-Lauferlebnis in den Wäldern rund um Sundern-Hagen. Der Startpunkt ist das Mega-Sports-Center in Hagen. Drei verschiedene Streckenlängen mit Halbmarathon, 10 km und 5 km stehen zu Wahl – hier ist bestimmt für jeden Läufer die passende Runde dabei! Selbstverständlich ist für die Verpflegung auf der Strecke bestens gesorgt. Am Veranstaltungsgelände selber werden verschiedene Getränke und ein reichhaltiges Buffet angeboten. Toiletten und Duschen sind ebenso vorhanden. Veranstalter ist der Sportverein SC Hagen-Wildewiese, der sich mit dem jährlichen Mountainbike-Rennen, bei dem über 1600 Biker an den Start gehen, bestens mit Sportgroßveranstaltungen auskennt.“

Sounds good. Und deswegen bin ich dabei. Getreu dem Motto: Alles kann, nix muss 😉

Die Strecke wird wie folgt beschrieben: „Startpunkt ist das Mega-Sport-Center in Sundern, Hagen. Die Sportanlage liegt direkt am Sauerland-Höhenflug. Ein kurzes Stück führt der Sauerland-Höhenflug durch den kleinen Ort Hagen, bevor er hinter der Firma Sorpetaler Fensterbau in den Wald und hinauf zum Krusenberg führt. Nach einem ersten Anstieg biegt der Sauerland-Höhenflug an einem Naturdenkmal links ab und passiert eine kleine Kapelle mit herrlichen Blick auf die Wiesen rund um Allendorf. Ab jetzt wechselt der Sauerland-Höhenflug seinen Wegebelag und über herrlich schmale Pfade geht es weiter durch Wälder und Kyrillflächen entlang des Krusenberges mit dem Hagener Kreuz. Am Wegesrand haben Wanderer immer wieder Steine zu interessanten Steinfiguren aufgeschichtet. Der Trailrun folgt dem Sauerland-Höhenflug bis einige hundert Meter hinter dem Hagener Kreuz wo der Wanderweg A3 auf den Höhenflug trifft. Hier verlassen wir den Fernwanderweg und laufen über den A3 bis zum Parkplatz Schlot. Hier biegen wir links ab und folgen wenige Meter dem Sauerland-Höhenflug, bevor der Trailrun rechts auf den A1 abbiegt. Wir folgen nun dem A1 weiter entlang des Mattenhagens bis zu dem Gehöft Hohenwibbecke. Rechts haltend muss der Läufer ein kleines Stück Weg ohne Markierung folgen, bevor es über den Wanderweg P in einer Schleife wieder zurück nach Hohenwibbecke geht. Zurück geht es wieder über den A1 bis zum Parkplatz Schlot und dann über den Sauerland-Höhenflug bis zum Hagener Kreuz. Hier verlassen wir wieder den Höhenflug und laufen auf kürzestem, mit einem Z markierten Weg zurück nach Hagen.“

Ich würde mich übrigens freuen, wenn noch jemand mitkommt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s