Wir laufen und laufen und laufen und laufen

Noch drei Tage bis Istanbul-Maratonu: Wenn nicht jetzt, wann dann?

Adam beim Zieleinlauf in Düsseldorf!

Adam beim Zieleinlauf in Düsseldorf!

Wenn nicht jetzt, wann dann? Diese Frage gilt für Adam, der am Sonntag beim Istanbul Marathon den dritten Anlauf startet, unter der 3:15h-Marke zu bleiben. Zweimal versuchte er sich schon, zweimal scheiterte er jedoch, weil die Gesundheit nicht mitspielte. So sprang beim Versuch beim Warschau-Marathon im Herbst 2014 „nur“ eine 3:32h heraus. Bitter, denn die Zwischenzeiten ließen großes erahnen: 45:10min nach zehn Km, 1:30:10h nach 20km und 2:19:31h nach 30km, dann aber streikte der Körper.

Dann folgte im Frühjahr der nächste Versuch, in Düsseldorf sollte es diesmal klappen. Auch hier sah es lange gut aus, 1:37h zur Hälfte, 2:19h bei km30. Am Ende wurde es eine 3:18:00h – gut, aber eben nicht sub 3:15h.

Jetzt soll alles besser werden: Nie zuvor hat Adam so viele Trainingskilometer abgespult, als für diesen Marathon. In Zahlen: 281km im August, 304km im September, 392km im Oktober und 199km im November – wtf. WTF??? Adam setzt also ganz auf die Karte „Je mehr, desto mehr!“ Da er auch fleißig Intervalle gebuckelt hat, sollte die 3:15h diesmal fallen. Alles andere wäre eine große Überraschung.

Und wo landet Kölker?

Im Ziel beim Boston-Marathon.

Im Ziel beim Boston-Marathon.

Die es ohne Zweifel bei mir wird. Nachdem ich recht gut in die Vorbereitung gestartet war, zwang mich eine Bänderverletzung am 20. September beim Sint Pieters Bear-Trail zu ein paar Tagen Trainingspause. Zwar konnte ich eine Woche später beim Wupperberge-Marathon starten, aber danach zwickte es an anderer Stelle im Fuß, was mich quasi die komplette weitere Trainingszeit behinderte. Hinzu kam eine langwierige Erkältung, die mich zwischendurch eine knappe Woche in die Knie zwang.

„Schnelle“ Wettkämpfe gab es eigentlich gar nicht, da mein Trainingsplan und die regionalen Mitteldistanz-Läufe irgendwie nicht konform gingen. Der Versuch, einen Zehner und den HM im Training auf Wettkampf-Niveau zu laufen, scheiterte mehr, als das er glückte.

Und so wird man erst am Sonntag sehen, wohin die Reise hingeht. Ich werde schnell anlaufen (Fixpunkt <3h), aber ob es bis zum Finish reicht, werden wir erst dann erkennen. Buchmacher bieten schon jetzt Wetten an, dass Adam vor mir landet, die Quoten sollen allerdings mies sein, weil es zu wahrscheinlich ist.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s