Wir laufen und laufen und laufen und laufen

Mit neuer Brille durch die Fluten

Die neue Schwimmbrille von Arena.

Die neue Schwimmbrille von Arena.

Pünktlich zum ersten Triahtlon meines Lebens, dem 26. Bayer-Triathlon am kommenden Sonntag, habe ich mir eine neue Schwimmbrille geleistet (>>> 15 Euro, wow!). Mit der Zoom X-Fit von Arena werden ich also den für mich schwierigsten Teil des Wettbewerbs angehen. Die alte Adidas-Brille war undicht und ließ mich nach der Einheit regelmäßig wie ein Boxer aussehen, so hart war ihre Umrandung.

Bei der gestrigen letzten Schwimmeinheit stand vornehmlich die Kondition im Vordergrund. Aus diesem Grund wurden anfangs 500 Meter Brustgeschwommen und abschließend 1500 Meter nochmals per Brust. Dazwischen lagen einige Bahnen Kraul, zunächst mit Brett und Flossen, dann ohne. Hier funktioniert es mit dem Stil mittlerweile ganz gut, doch die kompletten 1500 Meter so zu absolvieren, wäre zuviel des Guten. Aktuell bin ich froh, wenn ich mal eine Bahn komplett durchkraulen kann. Immer mal wieder werde ich am Sonntag wohl ein paar Züge kraulen, zu einer längeren Periode fehlt mir einfach die Kraft bzw. die Ruhe.
Macht aber auch nichts, da ich mittlerweile den Bruststil so perfektioniert habe, dass ich für die 1500 Meter gestern 36 Minuten benötigte – und das, ohne an eine Grenze gegangen zu sein. Meinem Ziel, nach 45 Minuten das Wasser zu verlassen, sehe ich also gelassen entgegen, auch wenn es sicherlich etwas anderes ist, im Schwimmbad 50 Meter-Bahnen zu ziehen, als im E-See zu schwimmen.

Kartenausschnitt zum Bayer-Traithlon

Kartenausschnitt zum Bayer-Traithlon

Wer uns (Moritz startet ja auch) am Sonntag ab 8.50 Uhr anfeuern will, fährt entweder mit der 042-Bahn bis zur Endhaltestelle, steigt aufs Rad oder fährt mit dem Auto über die Parkstarße aus Uerdingen kommend. Alles andere ist so abgeriegelt, dass man den Besucherparkplatz an der Metro nicht erreichen kann.
Wie gesagt, 8.50 Uhr gehts los, Moritz wird fürs Schwimmen rund ne halbe Stunde benötigen, ich wohl etwas mehr. Danach gehts aufs Rad, auch hier dürfte Moritz von dannen ziehen, während ich gemütlich hinterherradel. Auf der Laufstrecke werde ich dann alle kassieren 😉
Nimmt man Moritz‘ Triathlon in Rheine als Maßstab, ist er nach 2:20 fertig, ich peile alles unter drei Stunden ein.

Natürlich würden wir uns über einige Fans an der Strecke freuen. Aus meiner Sicht dürfte der Spot am nördlichen Wendepunkt der Radstrecke am besten sein, da wir hier als Radler und Läufer einigemale vorbeikommen.

3 Antworten

  1. Bärbel

    Haha, meine einzige Vorbereitung (ich werde den Nichtschwimmerstatus auch nur über 500 m präsentieren) bestand im Kauf einer ECHTEN Badekappe OHNE BLÜMCHEN 🙂 also euch viel ERFOLG und Spass und bitte seid so gut den DLRG nicht bis zum MIttag mit eurer Rettung zu beschäftigen- ich brauch die Jungs! 😉

    23. August 2013 um 08:43

    • Haha…Hätteste gar nicht machen müssen, Kappen werden verteilt!

      23. August 2013 um 08:44

      • Bärbel

        Oh nein!! Dann war alle Vorbereitung umsonst! Werd wohl dann doch noch in einen Wimpel für mein Fahrrädchen investieren müssen… 😉

        23. August 2013 um 08:53

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s