Wir laufen und laufen und laufen und laufen

Sauber: Seidenraupen-Staffel wird 270. in Roth

 

Die Seidenraupen-Staffel mit Moritz Mayntzhusen (Schwimmen), Manni Bender (Rad) und Daniel Bahrenberg (Laufen) hat nach 11:46:57h das Ziel bei der Challenge Roth erreicht. In nackten Zahlen bedeutet das Platz 270 bei den männlichen Staffeln (insgesamt Platz 518). Die Splits: Swim 1:02:01h (83), Trans 1 2:05min (132), Bike 6:21:03h (284), Trans 2 01:07min (56), Run 4:20:43h (243). Jan Frodeno war da etwas schneller. Er gewann in neuer Weltrekord-Zeit von 7:35:39h – Hammer! Die schnellste Staffel war nach 7:23:49h im Ziel.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Mit dem Start von Moritz um 8.55 Uhr hatte ein langer Tag für das Trio begonnen. Moritz kam gut durch und kletterte schon nach einer guten Stunde (1:02:01h) als 83. aus dem Wasser. Dann musste Manni auf die 180 Kilometer lange Radstrecke, die auf zwei 90km-Runden aufgeteilt ist. „Vielleicht hatte ich etwas zu viel Respekt“, so sein Kommentar nach dem Ritt, denn er ließ es zunächst gemächlich angehen.

BIKE 5km                  10:07:35      01:12:33      08:27             01:43 35.09
BIKE 37,5km            11:12:42      02:17:41      01:05:08      02:01 29.94
BIKE 70,9km           12:26:56      03:31:55      01:14:14      02:14 27.00
BIKE 89,5km           13:05:44      04:10:43      38:48             02:08 28.30
BIKE 122km             14:16:40      05:21:38      01:10:55      02:10 27.75
BIKE 155,5km          15:34:54      06:39:53      01:18:15      02:21 25.69
BIKE 174,2km         16:11:58      07:16:57      37:04             01:59 30.27
BIKE FINISH            16:20:09      07:25:08      08:11             01:25 42.49

Hinten raus wurde es dann wie zu sehen etwas schneller, aber vielleicht wäre ein wenig mehr drin gewesen als die tatsächlichen 6:21:03h, mit der den 284. Platz belegte (Schnitt 28,35 km/h). Als er zu Daniel übergab, lag die Staffel auf Rang 265. Er war mit der Vorgabe, einen 5er-Schnitt zu laufen, ins Renngeschehen gestartet, musste aber schon bald der Hitze Tribut zollen und kam nach 4:20:43h ins Ziel, was für ihn Platz 243 bedeutet.

Run 0,5km     16:23:28      07:28:27      02:12 04:54 12.26
Run 4,1km     16:40:48      07:45:47      17:20 05:21 11.25
Run 12,5km    17:24:15      08:29:14      43:27 05:09 11.67
Run 21,1km    18:15:19      09:20:18      51:04 05:53 10.22
Run 24,9km   18:41:50      09:46:49      26:31 06:38 9.05
Run 28km       19:01:56      10:06:55      20:06 06:29 9.26
Run 31km        19:23:40      10:28:38      21:43 07:15 8.28
Run 38,2km    20:19:12      11:24:11      55:33 07:43 7.78
Run 39,2km    20:26:55      11:31:54      07:43 07:43 7.78
Run 39,5km    20:29:24      11:34:23      02:29 08:17 7.24
Ziel                    20:41:58      11:46:57      12:34 04:40 12.87

Auf den ersten zehn Kilometer konnte das Vorhaben noch umgesetzt werden, dann schraubte er mit Vernunft runter und runter und runter 😉 Die letzten zehn Kilometer glichen dann eher einer Qual: Mit einer Pace von deutlich über sieben Minuten näherte er sich dem Ziel, dem er dann aber ab km40 entgegenstürmte. „Für den Läufer ist die Staffelteilnahme kein Zuckerschlecken, wenn er die anderen Teilnehmer seiner Staffel sehen will: Er muss morgens zum Schwimmstart, das sind vom Campingplatz acht Kilometer auf dem Rad. Dann muss er wieder zurück und später zehn Kilometer nach Roth. Und dann darf er endlich irgendwann einmal starten“, schildert Moritz. Hinzu kommt, dass die Laufstrecke rund 20 Kilometern recht öde am Kanal verläuft. Für den Kopf sicherlich kein Zuckerschlecken. „Egal, wir haben es geschafft. Haken drunter und fertig.“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s