Ergebnisse aus Duisburg


Die Seidenraupen haben sich bei widrigen Verhältnissen am vergangenen Samstag durch die Hölle von Duisburg gequält. Wie schon berichtet, hatten die Organisatoren wegen Schneefalls die ursprünglichen 10k-Strecke gecancelt und die Läufer dafür zweimal über die 5k-Runde geschickt. Im Umkehrschluss bedeutete das aber auch zweimal gegen den eisigen Wind (inkl. Schnee) entlang der Regattabahn ankämpfen und zweimal durch den dichten Schnee im Wedau-Wald rutschen.

Dennoch können sich die Zeiten mehr als sehen lassen. Schnellste Seidenraupe war Henne Hahn, der nach 39.02 im Ziel war (Gesamt: 40 / AK M22 (was immer das auch für eine Klasse sein soll): 7.). Es folgen Manuel Antonio da Kölker el rey in 41:03 (104./M30:21.), Marcus Noack 41.26 (118./M30:25.), Axel Celik 44.11 (272./M35:37.), Ansgar van de Loo 45.56 (421./M35:54), Moritz-Maria Neder 46.08 (31./W30:4.) und Johannes Noack 56.16 (1635./M22:101.).

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: