Wir laufen und laufen und laufen und laufen

Nach dem Marathon ist vor dem Marathon????

Ich hab`s geschaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaft…woooooohooooo…

Wahnsinn, ich kann es irgendwie immer noch nicht ganz fassen. ICH bin nen Marathon gelaufen…Yeah!

Den Live Ticker habt ihr ja schon gelesen, hier jetzt mein Bericht.

Ich war ja schon vor einer Woche recht nervös, wenn ich nur dran gedacht habe, dass der Marathon nun kurz bevor steht. Aber ich habe nie gezweifelt nicht zu starten…es war unglaublicher Respekt vor meinem Vorhaben.

Am Sonntag morgen klingelte um 7:30uhr der Wecker, ich hatte also in Ruhe Zeit alles vorzubereiten. Das Laufoutfit war schon zurecht gelegt, die Drinks waren schnell gemixt…aber das Essen viel mir nicht ganz leicht. Ich hatte schon Tage vorher immer wieder mit einer sehr regen Verdauung zu kämpfen und am Sonntag morgen hatte ich alles andere als Hunger. Nüchtern nen Marathon geht gar nicht…also her mit dem Nutella Brötchen. Mehr als eine Hälfte habe ich aber nicht geschafft, ich musste mich wirklich zwingen zu essen. Als Wegzehrung habe ich mir dann noch Bananen eingepackt, die dann doch ganz gut runter gingen. Ich hatte dann also doch was im Magen und war etwas beruhigter.

Um 9:35Uhr ging der Zug dann ab Oppum Richtung Köln. Hier waren auch schon die ersten Läufer zu sehen…und unter den gleich gesinnten wurde ich dann etwas ruhiger. Gegen das „Angst-Pipi“ konnte ich aber nichts machen, also habe ich die Zugtoilette mehrfach aufgesucht.

Endlich habe wir Köln Deutz erreicht und jetzt raus aus dem Zug, ich brauch frische Luft…

Hier tummelten sich schon viele Läufer und Zuschauer…ab durch die Menge und Kleiderbeutelabgeben…so langsam brennt es unter den Nägeln und es soll endlich los gehen.

Puh, so ohne Jogginghose war das ganz schon kalt, also Folie um und ab zum Startblock….und da ragte das große START-Tor. Es wurde super Party Mucke gespielt und ab da war ich angekommen…jetzt überwiegte nicht mehr der Respekt, sondern jetzt hab ich mich nur noch gefreut…es geht gleich los, ich laufe meinen ersten Marathon…wow, da hab ich aber ne Gänsehaut.

Im grünen Startblock war die Startzeit für 11.40uhr angesetzte und so langsam bewegten wir uns Richtung START Tor…

Zu diesem Zeitpunkt war auch Sabrina Mockenhaupt am Startbereich und hat noch ein paar Tipps für alle Läufer mit auf den Weg gegeben. Ich habe mich anhand ihres Buches auf meinen ersten Marathon vorbereitet. Als ich sie dann mal Live und in Farbe gesehen habe, war das irgendwie ein gutes Omen, denn ab da wusste ich, ich schaffe das.

Der Count Down wurde gezählt und es ging los…ich hatte so viel Adrenalin in mir, das es am ganzen Körper gegribbelt hat…wow!!!

Kurz hinter dem Start führte die Strecke unter einer Fußgängerbrücke durch und da stand Manu und hat die ersten Fotos geschossen…also POSING!!!!

Jetzt aber nicht den Fehler machen und zu schnell starten…auf der Deutzer Brücke habe ich mich wieder gefangen und die Uhr im Auge behalten. Wenn ich jetzt zu schnell bin, dann muss ich vielleicht ins Ziel grabbeln…ist doch doof…also Eva, halt den Ball flach.

Direkt zwischen Kilometer 2 und 3 standen die ersten Fans…Henne +Family waren lautstark mit Ratsche vertreten…geiler Auftritt ;o)

Auf den ersten Kilometern habe ich gut in meinen Rythmus gefunden und den Schnitt von 5:45 pro Kilometer gehalten. Ich hab es recht schnell gemerkt…HEUTE ist mein Lauftag…YES!!!! Dieses Gefühl ist echt die halbe Miete und so hab ich mich Kilometer für Kilometer besser gefühlt.

ET LÜPPT!!!

Zack, das waren auch die ersten 10km vorbei und bei KM11 standen dann Manu und die Mädels…Juhuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuu

Manu hat direkt die Kamera gezückt. Kathi und Meike habe mich lautstark empfangen. Die beiden sind am Morgen schon den Halbmarathon gelaufen und waren bester Laune…

Mädels, ich wart echt super. Wenn man so angefeuert wird, da bekommt man direkt nochmal mehr Power…die Getränkeübergabe hat auch perfekt geklappt…der vorbereitete Isodrink war genau richtig zu dem Zeitpunkt. Und so ging es weiter auf die nächsten Kilometer am Rheinufer entlang.

Ab KM 16 haben sich so langsam meine Knie bemerkbar gemacht…wieder die selben Beschwerden wie, die Wochen zuvor im Training…shit!!! und das jetzt schon, ich hatte gehofft bis 25km ohne Probleme durchzukommen…bei Getränkestand km 18 habe ich mir dann zur Sichi zwei IBU 400 reingeworfen und weiter im Programm…wenn gleich die Wirkung kommt, dann geht`s bestimmt wieder…

KM 19…KM20…KM21…YEAH!!! Halbmarathon, aber wo ist die Wirkung von IBU??? :(((( noch eine IBU 400 hinterher, damit`s evtl schneller geht…und weiter in die City rein. Die vielen Zuschauer und Fans habe echt eine gute Stimmung gemacht, so dass die Schmerzen kurz vergessen waren. Bei KM 23 standen dann die Kölker`s und habe nen Abriss gefeiert…Ihr wart echt SUPER!!! Und Manu hat mir noch mehr Tabletten klar gemacht…nur falls hier gar keine Wirkung mehr kommt…

Konditionell war ich durch die Bank super drauf, aber die Knie habe mir schon ganz schön Energie geraubt…

Dann fällt zwischen druch noch der Laufsensor am Schuh aus…Ja sag mal, was ist denn hier los…anhalten, checken, weiter…Laufsensor geht wieder…für 2km…dann wieder *PIEP* Laufsensor prüfen…oh man ey *ARGH* nochmal angehalten, gecheckt und weiter…als das Ding dann zum dritten Mal piepte war es mir dann egal. Die Zeit hatte ich ja noch, die Kilometerangaben stehen am Straßenrand, dann muss ich da jetzt ohne PACE durch…

Am Friesenplatz haben die Zuschauer wieder nen Abriss gefeiert u.a. Familie „Henne“…bei dem Jubel vergisst man den ganzen Trouble ganz schnell und so langsam fangen die Tabletten anzuwirken…es wendet sich doch noch alles zu Guten.

Hier standen dann auch schon die nächsten Fans…Kathi, Kiks und Ouzo…ihr wart so geil…alleine wegen euch am Rand würde direkt wieder laufen.

Die Strecke hatte ich mir am Vortag mehrmals angeschaut und eingeprägt, aber ab KM 35 wusste ich nicht mehr um welche Kurve es noch geht und wo ich mich gerade befinde. Einfach laufen…laufen…laufen…und dann steht da Meike, wie ein Engel vom Himmel….war ich froh und sie hat mich bis KM 38 begleitet…DANKE DANKE DANKE

Nochmal am Friesenplatz vorbei und dann Endspurt, die letzten 3km stehen an…und die können ganz schön lange sein…mittlerweile wird jede Bodenwelle und Unebenheit zur Qual, denn die Schmerzen in den Knie sind zwar nicht mehr so stark, aber auch nicht ganz weg…beißen beißen beißen…

Als mich die Strecke Richtung Dom führt stelle ich mir nur noch vor, wie das Ziel aussieht…es sind nur noch 2km und da bietet sich mir der gigantische Blick auf den Kölner Dom. Ich hab am ganzen Körper Gänsehaut und als ich den Dom hinauf in den Himmel blicke kommen mir fast die Tränen vor Freude…what a Feeling…ich hab den Dom noch nie so intensiv war genommen…unglaublich.

Jetzt läuft der Rest wie von selbst…ab über die Spendenmatte, kurz nochmal bei Manu in die Kamera smilen und dann über die Deutzer Brücke…Endspurt…ich hab`s gleich…ich kann die Musik schon hören und den Zieleinlauf sehen…

Da jubeln mir die „Hennes“ nochmal zu und dann rückt das Ziel Meter für Meter näher…

Die ganze letzte Woche habe ich mir überlegt, was ich wohl lustiges zum Zieleinlauf machen könnte…da waren die Gedanken eben noch nen Tanz in Gangnam Style einzustudieren…oder nen paar lustige Grimassen…tja und was wurde es…???

Ich hab erst mal den Usain Bolt Move gemacht…und anschließend die Arme in die Höhe gestreckt und laut gejubelt…aaaaaaaaaaaaaaah, was ist das denn??? Ich bekomme vom Jubeln beim Zeileinlauf im Oberkörper Krämpfe, sodass ich die Arme ganz schnell wieder runter nehmen musste, damit ich überhaupt noch ins Ziel komme…

Hände hintern Rücken, flach atmen und jetzt rein in das Zeil, ey…:))))))))))))))

BOAH, geschafft…war das ein mega Ereignis…als ich die Medaille um den Hals bekomme, laufen die Tränen und alle Downs während des Laufes sind vergessen…ich bin so happy, das ich es geschafft habe…das ganze Trainig hat sich gelohnt…

Ein großes Dankeschön geht natürlich an meine Fans, die den Lauf am Ticker oder sonst wie verfolgt haben, und vor allem an die, die vor Ort an der Strecke waren: Meike, Kathi, Christiane, Ouzo, Ursula, Nadine, Fabian, Christian, Henne und Family, Nico und Tjark, Alex und Kathrin und Manu. Ich hoffe, ich habe keinen vergessen…

Hier seht ihr nun die Bilder von meinem ersten Marathon…Viel Spaß

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s