Wir laufen und laufen und laufen und laufen

Silvesterlauf: Mehrere AK-Platzierungen und ein Neuer sorgt für neue Bestzeit


Toller Jahresabschluss der Seidenraupen beim Silvesterlauf im Forstwald: Vier der neun Seidenraupen, die an den Start gingen, konnten sich in ihrer Altersklasse in den Top3 platzieren, was zusätzlich auch einmal im Gesamt-Klassement gelang. Zudem sorgte John Hampson, der sich erst am 30. Dezember dem Club angeschlossen hatte, prompt für eine neue Vereins-Bestzeit auf dem Geläuf im Süden der Stadt.

Für einen glänzenden Beginn des Tages sorgte Pauline Saßerath, die die Sache über die Kurzstrecke (4100 Meter) eigentlich recht gemütlich angehen lassen wollte. Dann aber packte sie es doch, und prompt lief sie nach 15:09 Minuten als Gesamt-Dritte und Erste der „Jedermann“-Kategorie über die Ziellinie. Manuel Kölker war bei seinem ersten von drei Starts nur locker hinterhergetrabt und nach 17:15 min als 22. Jedermann im Ziel.

Es folgte der „Top-Lauf“: 8100 Meter, verpackt in dreieinhalb Runden Vollstoff. Recht schnell konnten sich elf, zwölf Mann absetzen, wobei die vordersten ein Tempo an den Tag legten, dass John und Manuel nur bedingt mithalten konnten. Gerade für letzteren war es ab der Mitte des Rennens eine einsame Angelegenheit: Nach vorne ging nichts mehr, von hinten rückte keiner mehr nach. Etwas mehr Kontakt hatte John, der schließlich in genau 30 Minuten als Siebter (und M35-Dritter) über die bestens von Martin gehütete Ziellinie huschte und damit in seinem ersten Rennen als Seidenraupe direkt für einen Vereinsrekord im Forstwald sorgte. Manuel, mit 30:59 min bisheriger Inhaber dieser Marke, kam in seinem zweiten Start an diesem Tag als Gesamt-Zehnter und M40-Dritter in 31:23 min an. Es folgten Marcus Noack (34:41 min, M40-Fünfter) und Aki Khader (36:04 min, M35-Zehnter).

Gleich sechs Seidenraupen liefen schließlich noch den Genusslauf über die 8100 Meter. In der W35 lief Katharina Schulze Dieckhoff bei ihrem Debüt im Forstwald in 45:40,30 auf Rang drei und Anne Klaßen nahezu zeitgleich (45:40,70 min) auf den vierten Platz. Ebenfalls in der gleichen Zeit wurde Meike Thomassen W40-Vierte. Manu hatte die Mädels lange begleitet und wollte noch ein Zieleinlauf-Foto schießen, weswegen er fünf Sekunden schneller war (M40-14.) – klappte aber natürlich nicht mit dem Foto.  M45-16. wurde Ali Celik in 50:32 min und Marcus setzte als M40.-17. (50:44) für den Schlusspunkt eines guten SRP-Ausflugs. 

Eine Antwort

  1. Pingback: Update der „Hall of fame“: Mehr Ruhm für alle | Seidenraupen Krefeld

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s