Wir laufen und laufen und laufen und laufen

Handtücher, Stadt-Spiegel und die Vorschau auf die Etappen 5 und 6


Während wir heute bei schnuckligen 20 Grad eine halbe Stunde (!) durch den Stadtwald gelaufen sind, wartet der Startort Ruhpolding am Samstag mit 11 Grad und einer Regenwahrscheinlichkeit von 100 Prozent auf. Nicht schlecht. Damit wir nicht komplett im Regen zerfließen, hat die Familie Hahn extra Seidenraupen-Handtücher machen lassen. Sehr coole Idee, danke schön.

Fast hätten wir übrigens vergessen, den Artikel des Stadt Spiegels zu veröffentlichen, der bereits am 8. August erschienen ist und uns auf Seite drei gebracht hat. Diese ist, anlehnend an eine große Zeitung in Deutschland, die wichtigste Seite im ganzen Blatt. Juchei. Und auch ein kleiner Schnipsel von uns war auf der Titelseite zu sehen.

.

.

.

.

.

So, und nun dann zu den Etappen 5 und 6.

Etappe 5: Prettau im Ahrntal/I – Sand in Taufers
Immer mit Blick auf die Gipfelkette der Zillertaler Alpen im Norden führt die 5. Etappe des Transalpine-Runs über 1821 Höhenmeter und über 32,8 Kilometer in das Herz der Rieserfernergruppe im Süden des Ahrntals. Auch auf dieser Etappe stößt die Route in hochalpines Gelände vor und ist an landschaftlicher Schönheit kaum zu überbieten. Nach dem kurzen Abstieg zur Durra Alm (Dürer Alm) begeistert die lange Traverse an den Südhängen des Reintals mit perfektem Laufgelände und einem letzten Zwischenanstieg. Als Abschluss der Etappe folgt der einzigartige Steig entlang der Reinbach Wasserfälle nach Sand in Taufers.

Etappe 6: Sand in Taufers/I – St. Vigil/I
Bis zum Ziel in St. Vigil zieht sich die 38,5 Kilometer lange Route mit brutalen 2289 Höhenmetern zunächst entlang des Osthangs des Tauferer Tals über Unteregelsbach, Gais und Dietenheim bis in das Stadtzentrum von Bruneck. Nach Überquerung der Rienz folgt der endlos scheinende Anstieg auf den Kronplatz, der erst im Gipfelbereich die Aussicht auf die Dolomiten im Süden freigibt. Der finale Downhill nach St. Vigil fordert noch einmal alle Reserven, denn die Trails sind teilweise extrem steil und unbefestigt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s